Haftung für Stromschulden, die der Vorgänger machte

Recht der Residenten, Doppelbesteuerungsabkommen, ausländisches Immobilien- und Steuerrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Michael K
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 17.10.04, 13:27

Haftung für Stromschulden, die der Vorgänger machte

Beitrag von Michael K »

US-Recht:Bundesstaat Alabama.

Hallo,

ich habe heute bei den Privaten den Bericht einer deutschen
Familie gesehen, die nach Alabama (USA) auswanderte, und
dort ein Restaurant eröffnete.

Das Restaurant gehörte einem Vorbesitzer, und die
Familie mußte das Restaurant vor Inbetriebnahme renovieren.

Am Tag der Renovierungsarbeiten bekam die Familie Besuch eines
Stadtwerkemitarbeiters, der der Familie erklärte, dass sie
6000 USD Stromkosten des (sich momentan auf der Flucht befindlichen)
Vorgängers bezahlen müsse, oder man würde sofort den Strom
abklemmen.

Die Familie argumentierte, für Fremdschulden nicht "zuständig" zu sein,
sie bezahlte nicht, und deshalb wurde der Familie sofort der Strom
abgeklemmt.

In ihrer Not wandte die Familie sich an einen befreundeten
Restaurantbetreiber aus Alabama. Dieser versprach Hilfe.

Gemeinsam mit dem Bekannten ging man zu den Stadtwerken,
schloss einen "Vergleich", und die Familie musste "nur noch"
3500 USD statt 6000 USD zahlen. Im Gegenzug bekam die Familie
innerhalb von 24h den Strom für das Restaurant wieder
angeklemmt.

Frage:
Ist es tatsächlich amerikanisches Recht, dass die Familie
Schulden des Vorgängers zahlen muss?

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10814
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Haftung für Stromschulden, die der Vorgänger machte

Beitrag von Dummerchen »

Da du Alabama erwaehntest, nehme ich an, dass du mit Amerika die Vereinigten Staaten meinst und nicht den gesamten Doppelkontinent. Die USA haben 50 (in Worten: fuenfzig) Staaten, die jeweils ihre eigenen Gesetze haben. Selbst wenn man nur die USA betrachtet, gibt es das amerikanische Recht nicht.

Es ist aber durchaus moeglich, dass die Familie fuer die Schulden des Vorgaengers aufkommen muss; das geht schliesslich auch in Deutschland, wenn man sich vertraglich verpflichtet. Solche Nebenabreden sind nicht voellig unueblich, wenn es etwas zum "Schnaeppchenpreis" zu kaufen gibt, man denke nur an diverse altbelasteten Grundstuecke, die fuer einen Euro den Besitzer wechseln, der dann die Altlasten entsorgen muss.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

Michael K
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 17.10.04, 13:27

Re: Haftung für Stromschulden, die der Vorgänger machte

Beitrag von Michael K »

In dem Film wurde auch berichtet, dass die Familie
eine Wohnung mietete, und sie diese Miete für ein
Jahr im voraus entrichten musste.

Dass die Familie statt der ursprünglichen 6000 USD
nur 3500 USD zahlen muss, könnte IMHO auch daher kommen,
dass die Stadtwerke der Familie die Schulden des Vormieters
zu 100% erlassen haben, und die Familie nur den Strom für
ein Jahr im voraus (das wären 291,66 USD Stromkosten im Monat)
zahlen muss.

Aber die genauen Einzelheiten des "Vergleiches" gehen aus dem
Dokumentarfilm leider nicht hervor :( .

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20879
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Haftung für Stromschulden, die der Vorgänger machte

Beitrag von Tastenspitz »

Dokumentarfilm? :lachen:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten