Seite 1 von 1

steuerliche Kostenaufteilung für Einliegerwohnung

Verfasst: 17.04.14, 10:14
von tomgarden
Guten Tag,

wir beabsichtigen ein Wohnhaus mit Einliegerwohnung für Eigennutzung zu erwerben.
Die Einliegerwohnung soll vermietet bleiben.
Die Wohnfläche beträgt ca. 25 % der Gesamtwohnfläche.
Kann ich nun die beim Hauskauf und danach anfallenden Kosten prozentual mit 25% von den Einnahmen der
vermieteten Einliegerwohnung absetzen?

Im Einzelnen denke ich da an folgende Kosten:

-Grunderwerbsteuer
-Notarkosten
-Zinsen
-Abschreibung

jeweils zu 25% gemäß dem Anteil am Gesamataufwand.

Oder ist diese Rechnung zu einfach gestrickt?
Fragt
tomgarden

Re: steuerliche Kostenaufteilung für Einliegerwohnung

Verfasst: 17.04.14, 11:04
von Ronny1958
wir beabsichtigen ein Wohnhaus mit Einliegerwohnung für Eigennutzung zu erwerben.
Im Ausland?

Wenn nein, dann wäre das hier der "falsche " Bereich.

Re: steuerliche Kostenaufteilung für Einliegerwohnung

Verfasst: 18.04.14, 19:49
von hambre
Soweit die Kosten nicht direkt einer Wohnung zuzuordnen sind, können sie anteilig entsprechend des Wohnflächenanteils geltend gemacht werden.

Zur Abschreibung gehören dabei nur die auf das Gebäude entfallenden Kosten, nicht die Grundstückskosten. Notarkosten und Grunderwerbsteuer sind Anschaffungsnebenkosten, die nach Aufteilung auf Grundstück/Gebäude mit den Anschaffungskosten abgeschrieben werden können.