Immobilie in Ungarn geerbt

Recht der Residenten, Doppelbesteuerungsabkommen, ausländisches Immobilien- und Steuerrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
danni.miami
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 20.05.14, 12:26

Immobilie in Ungarn geerbt

Beitrag von danni.miami » 20.05.14, 12:35

Hallo Community,

ich habe ein Problem und benötige dringend Hilfe und Tipps.

Meine Frau hat in Ungarn 1/3 von einem Weinberg geerbt (vor mehreren Jahren). Der andere Teil gehörte einer Verwandten (1) von ihr. Diese Verwandte (1) ist nun verstorben und das Erbe auf eine andere Verwandte (2) übertragen wurden. Bisher wurden die Steuern usw. von der Verwandten (1) gezahlt. Da uns nichts an diesem Erbstück liegt, wollen wir logischerweise auch nach dem Tod der Verwandten (1) nichts dafür bezahlen.

Ist es rechtlich gesehen zulässig, dass man sich den Eigenanteil von der Verwandten (2) ausbezahlen lässt? Bzw. ist es überhaupt auf irgendeine Art und Weise möglich sich davon loszureißen, ohne investieren zu müssen?

Wie ist die Rechtslage?

Vielen Dank bereits im Vorfeld!!!

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10682
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Immobilie in Ungarn geerbt

Beitrag von Dummerchen » 20.05.14, 16:30

In Deutschland kann ein Teilerbe auch ausbezahlt werden. Ob das in Ungarn auch der Fall ist, sollte man in Ungarn klaeren koennen.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: 19.06.05, 10:42

Re: Immobilie in Ungarn geerbt

Beitrag von moro » 20.05.14, 16:55

Handelt es sich um einen Erbgang nach deutschem Recht oder nach ungarischem Recht? Auch in Ungarn gilt im Erbrecht im Grundsatz das Staatsangehörigkeitsprinzip (Staatsangehörigkeit des Erblassers).

Soweit es sich um eigentumsrechtliche Fragen an der in Ungarn belegenen Immobilie handelt, dürfte auf jeden Fall ungarisches Recht als Belegenheitsrecht Anwendung finden.

Gruß,
moro

danni.miami
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 20.05.14, 12:26

Re: Immobilie in Ungarn geerbt

Beitrag von danni.miami » 20.05.14, 17:45

Hallo Moro,
meine Frau hat beide Staatsbürgerschaften. Kennst du den Unterschied zwischen den beiden Rechtslagen?

Viele Grüsse,
Danni

danni.miami
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 20.05.14, 12:26

Re: Immobilie in Ungarn geerbt

Beitrag von danni.miami » 20.05.14, 17:47

Der Erblasser war ung. Staatsbürger. Weißt du, was bei dem ung. Recht anders ist?

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Immobilie in Ungarn geerbt

Beitrag von juggernaut » 21.05.14, 13:34

ein weinberg?

da unterscheidet sich die ungarische rechtslage sogar von der sonstigen rechtslage in ungarn. zum einen wäre ich mir nicht sicher, dass es sich tatsächlich um ein grundstück im deutschen oder ungarischen sinne handelt (es kann auch ein anteil an der TSZ sein, womöglich gar noch restituiert), und zum anderen hat ungarn den grundstücksverkehr landwirtschaftlich genutzter flächen stark eingeschränkt (sonst wäre schon alles österreichisch oder chinesisch). aber über die genaue rechtslage wird Sie hier niemand informieren können, zumal Sie offensichtlich gar nicht in der lage sein könnten, auf entsprechende fragen zutreffende antworten zu geben.

also fährt man nach ungarn - ist eh immer eine reise wert, grad im mai - und versucht, die sache vor ort zu klären.




ganz ungefragt aber mein persönlicher senf obendrauf: von land trennt man sich nicht. nie. niemals.
wenn es eins gibt, was in zukunft knapp wird, dann land oder gute politiker ...
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

danni.miami
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 20.05.14, 12:26

Re: Immobilie in Ungarn geerbt

Beitrag von danni.miami » 21.05.14, 13:47

Danke für Ihre Antwort. Ihre persönlichen Eindrücke dürfen Sie jedoch zukünftig für sich behalten! Stattdessen wäre es sinnvoller Antworten zu geben, die dem Fragesteller eine Lösungsgrundlage aufzeigen und Denjenigen weiterbringen!

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Immobilie in Ungarn geerbt

Beitrag von juggernaut » 21.05.14, 13:51

... viel spass noch damit, in dieser form in einem deutschen forum nach der ungarischen rechtslage zu suchen.
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

danni.miami
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 20.05.14, 12:26

Re: Immobilie in Ungarn geerbt

Beitrag von danni.miami » 21.05.14, 13:55

Vielen Dank! Wissen Sie, es soll auch Menschen geben, die intelligent und NICHT hochnäsig sind...

Beste Grüße.

Elyss
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5088
Registriert: 23.02.07, 19:53
Wohnort: bei Darmstadt

Re: Immobilie in Ungarn geerbt

Beitrag von Elyss » 21.05.14, 13:58

So eine spezielle Frage wird hier höchstwahrscheinlich niemand verlässlich beantworten können. Da wendet man sich am besten an einen Anwalt mit Kenntnissen im ungarischen Recht
Grüßle

Elyss

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Immobilie in Ungarn geerbt

Beitrag von Ronny1958 » 28.05.14, 15:33

Gebe Dir Recht. Die Ausländerfeindlichkeit ist nur latent zwischen den Zeilen zu vermuten.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Immobilie in Ungarn geerbt

Beitrag von juggernaut » 28.05.14, 16:22

von wem?
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

Antworten