Monatliche Zahlung

Recht der Residenten, Doppelbesteuerungsabkommen, ausländisches Immobilien- und Steuerrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Brokerjohny
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 26.06.16, 20:30
Kontaktdaten:

Monatliche Zahlung

Beitrag von Brokerjohny » 26.06.16, 20:40

Ich habe mal ne Frage. Meine Frau (Freundin) wie man es nennen mag. (Sind nicht verheiratet)
Lebt im Ausland. Sie hat 2 Kinder. Ich schicke ihr jeden Monat Geld. Die Kinder sind nicht Meine.

Mir gehts nicht schlecht und schicke je nach Monat 400 - 1000 € seit gut 5 Jahren jetzt. Ich fahre im urlaub zu Ihnen sie zu mir und wann immer es geht sonst auch. Nun werden wir in 2 Jahren zusammen "Auswandern".

Jetzt wäre Meine Frage wenn ich das beim Seueramt angeben würde hätte es Nachteile für Sie oder mich? Wegen Steuererklärung oder sollte ich es besser so laufen lassen nach dem Motto ist Mein geld damit kann ich ja eh das machen was ich will.

Oder muss ich darauf dann noch "Schenkungssteuer" oder sowas zahlen?

Weil dann lasse ich es lieber. Verwendungszweck ist auch immer für die Kinder. Ich will das es den gut geht und was ich kann mache ich dafür.

Will aber weder ihr noch mir damit Probleme bereiten.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6620
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Monatliche Zahlung

Beitrag von winterspaziergang » 26.06.16, 21:08

Brokerjohny hat geschrieben: Jetzt wäre Meine Frage wenn ich das beim Seueramt angeben würde hätte es Nachteile für Sie oder mich? Wegen Steuererklärung oder sollte ich es besser so laufen lassen nach dem Motto ist Mein geld damit kann ich ja eh das machen was ich will.
wozu will man das angeben? Die Zahlung an die nicht unterhaltsberechtigte Freundin im Ausland ist steuerlich genauso relevant, wie die Anzahl von Kaffees, die man im Edelshop getrunken hat oder dem Hummer, den man im Jahr konsumiert hat. Interessiert niemand.
Oder muss ich darauf dann noch "Schenkungssteuer" oder sowas zahlen?
Für Geld, das man ausgibt, muss man keine Steuern zahlen, es sei denn, indem man Mehrwertsteuer zahlt, aber das ja im Preis bereits enthalten.
Weil dann lasse ich es lieber. Verwendungszweck ist auch immer für die Kinder. Ich will das es den gut geht und was ich kann mache ich dafür.
Im Verwendungszweck kann man schreiben, was man möchte. Kinder, Kaviar oder Klavierstunden. Interessiert nicht, da es nicht um Unterhalt geht.
Will aber weder ihr noch mir damit Probleme bereiten.
Wenn die Dame in ihrem Land keine Sozialleistungen bezieht, für die das Geldgeschenk des Freundes relevant ist (unwahrscheinlich, da es nur in sehr wenigen Ländern derlei Sozialleistungen/Hilfen wie hierzulande gibt), sind "Probleme" nicht zu erkennen.

Brokerjohny
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 26.06.16, 20:30
Kontaktdaten:

Re: Monatliche Zahlung

Beitrag von Brokerjohny » 27.06.16, 04:50

Ok Danke Sehr.

Antworten