Datenschutz für Zeugen?

Moderator: FDR-Team

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23333
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Datenschutz für Zeugen?

Beitrag von ktown »

fodeure hat geschrieben:
27.06.20, 18:02
In der Ausgangsfrage geht die Intention aber in eine ganz andere Richtung. Möglich wird hier mit Anspruch gleichgesetzt.
und das sehen sie worin?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18153
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Datenschutz für Zeugen?

Beitrag von FM »

Zum Thema "möglich": Racheakte eines Angeklagten/Bußgeldempfängers sind natürlich immer "möglich" gegen Zeugen. Aber man sollte auch daran denken: jeden Tag finden sehr viele Straf- und Bußgeldverfahren statt, und sehr oft mit Zeugen. Aber extrem selten hört man von Racheakten gegen Zeugen. Man sollte jetzt nicht aus amerikanischen oder italienischen Mafiafilmen auf Verkehrssünder auf der deutschen Autobahn schließen. Die Gefahr auf dem Weg zur Gerichtsverhandlung einen Verkehrsunfall zu erleiden dürfte für den Zeugen weitaus höher sein, reicht aber auch nicht aus für eine Verweigerung.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2966
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Datenschutz für Zeugen?

Beitrag von Evariste »

fodeure hat geschrieben:
27.06.20, 18:02
Die eigene Angst ist überhaupt kein Kriterium dafür, um als Zeuge anonym bleiben zu können und deshalb war meine Antwort auch korrekt.
Kommt darauf an, wie begründet diese Angst ist.
... In der Ausgangsfrage geht die Intention aber in eine ganz andere Richtung. Möglich wird hier mit Anspruch gleichgesetzt.
Kann man tatsächlich so interpretieren. Dann wäre es aber sinnvoll, statt kurz mit "nein" zu antworten, ein bisschen zu erklären, was man eigentlich meint.

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1047
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Datenschutz für Zeugen?

Beitrag von WHKD2000 »

Deputy hat geschrieben:
27.06.20, 12:06

Repressalien gegen einen Zeugen sind allerdings ebenfalls eine sehr, sehr seltene Ausnahme.
ja,im Märchenland.

:engel:

Bilancia
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 14.08.07, 15:39

Re: Datenschutz für Zeugen?

Beitrag von Bilancia »

Danke für die angeregte Diskussion. 😉
Der Sachverhalt ist in beiden Beiträgen derselbe, und sorry wegen der nicht korrekten Ausdrucksweise.
Ich meinte mit Repressalien tatsächlich eine Bedrohung, die vielleicht rechtlich gesehen keine darstellt, wie zB Stalking.

Und unabhängig von diesem Fall beunruhigt es mich schon, dass man im Falle einer Zeugenaussage vor Gericht keinen (Daten-)schutz hat.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23333
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Datenschutz für Zeugen?

Beitrag von ktown »

Bilancia hat geschrieben:
29.06.20, 17:18
Der Sachverhalt ist in beiden Beiträgen derselbe
und damit ist dieser Thread zu. Bitte die Forenregeln beachten.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Gesperrt