Videoaufzeichnung und Speicherung

Moderator: FDR-Team

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1262
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Videoaufzeichnung und Speicherung

Beitrag von WHKD2000 »

ktown hat geschrieben:
13.09.20, 13:44
................dass es diese Hinweispflicht gibt.
trotz 8 Dioptrienbrille im Bsp.konnte T vor Einfahrt aufs Anwesen da nix erkennen.Geschweige denn in der Mail zur Auftragserteilung.
Ansonsten wär der Stetson noch zurechtgerückt geworden. Samt ****Brille.
:ironie:

Ok,Tor mit Edelrost wie von einem abgewrackten Frachter wäre nicht einschlägig?? Muß da noch ein Schild extra zu??

:engel:

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3114
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Videoaufzeichnung und Speicherung

Beitrag von Evariste »

So wie ich es verstehe, gilt hier wohl nicht die DSGVO, aber die Persönlichkeitsrechte sind dennoch zu respektieren, die Videoüberwachung war demnach unzulässig.
Im Internet finde ich z. B.
Heimliches Filmen ist daheim definitiv verboten – das Grundgesetz gilt schließlich überall. Besonders wichtig ist das Persönlichkeitsrecht. Vereinfacht geht es dabei darum, dass jeder selbst bestimmen darf, was andere über ihn wissen. Dazu zählen auch Bilder oder andere persönliche Daten.

Jeder, der Zutritt zu Ihrer Wohnung hat, muss über die Überwachung informiert sein und damit einverstanden sein. Das gilt auch für Teenager ab 14 Jahren! Eine Ausnahme ist die Babyüberwachung. Säuglinge und Kleinkinder dürfen Sie auch im Schlaf beobachten.

Mit einer Outdoor-Kamera lässt sich die Videoüberwachung auf den Außenbereich ausdehnen. Entsprechend müssen auch dort gut sichtbare Hinweise für Paketzusteller, Dienstleister und Ihre Gäste angebracht sein.
Interessant wird es, wenn die Kamera auch noch Tonaufnahmen erstellt. dann sind wir nämlich im Strafrecht (§ 201 StGB),

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21146
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Videoaufzeichnung und Speicherung

Beitrag von Tastenspitz »

Hier ist es nmE. gut und umfassend erläutert.
https://www.datenschutz.rlp.de/de/theme ... und-grund/
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23813
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Videoaufzeichnung und Speicherung

Beitrag von ktown »

Tastenspitz hat geschrieben:
14.09.20, 06:45
Hier ist es nmE. gut und umfassend erläutert.
https://www.datenschutz.rlp.de/de/theme ... und-grund/
Diese wurde schon zitiert und von zenthrix als nicht zuständig abgetan.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21146
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Videoaufzeichnung und Speicherung

Beitrag von Tastenspitz »

Oh. Sorry.
Hab das "Zitat im Guttenbergformat" glatt überlesen.... :mrgreen:
Ich finde die Darstellung trotzdem recht gelungen. Auch die weiterführenden FAQ am Ende.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23813
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Videoaufzeichnung und Speicherung

Beitrag von ktown »

Tastenspitz hat geschrieben:
14.09.20, 07:15
Oh. Sorry.
Hab das "Zitat im Guttenbergformat" glatt überlesen.... :mrgreen:
Ich finde die Darstellung trotzdem recht gelungen. Auch die weiterführenden FAQ am Ende.
Ich auch. Diese Antwort finde ich wichtig:
Wenn ich ausschließlich mein eigenes Grundstück überwache, muss ich dann trotzdem genauso detailliert auf die Videoüberwachung hinweisen?

Aus aufsichtsbehördlicher Sicht ist anzuraten, dass zumindest auf den Umstand der Videoüberwachung (z.B. mit einem Piktogramm) hingewiesen wird. Ein videoüberwachter Vorgarten oder Eingangsbereich eines Hauses muss beispielsweise auch von Besuchern oder Postboten durchschritten werden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21146
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Videoaufzeichnung und Speicherung

Beitrag von Tastenspitz »

Kann sie auch nicht.
Die Zulässigkeit an sich nebst räumlichem Umfang, Speicherdauer usw. kommt alles aus der Verordnung.
Ohne DSGVO kann man nur den Weinkeller überwachen, zu dem man selber den einzigen Schlüssel hat. :)
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1262
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Videoaufzeichnung und Speicherung

Beitrag von WHKD2000 »

Tastenspitz hat geschrieben:
14.09.20, 07:34

Ohne DSGVO kann man nur den Weinkeller überwachen, zu dem man selber den einzigen Schlüssel hat. :)
den hat K auch noch.
Aber T war da nicht drin.
Wäre sonst ggf. schwierig für T, nach Verkostung noch zu arbeiten :mrgreen:

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1262
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Videoaufzeichnung und Speicherung

Beitrag von WHKD2000 »

ktown hat geschrieben:
14.09.20, 07:06

Diese wurde schon zitiert und von zenthrix als nicht zuständig abgetan.
:ironie:
man lernt halt nie aus :mrgreen:

:engel:

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1262
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Videoaufzeichnung und Speicherung

Beitrag von WHKD2000 »

Evariste hat geschrieben:
13.09.20, 22:59
So wie ich es verstehe, gilt hier wohl nicht die DSGVO, aber die Persönlichkeitsrechte sind dennoch zu respektieren, die Videoüberwachung war demnach unzulässig.
Im Internet finde ich z. B.
Heimliches Filmen ist daheim definitiv verboten – das Grundgesetz gilt schließlich überall. Besonders wichtig ist das Persönlichkeitsrecht. Vereinfacht geht es dabei darum, dass jeder selbst bestimmen darf, was andere über ihn wissen. Dazu zählen auch Bilder oder andere persönliche Daten.

Jeder, der Zutritt zu Ihrer Wohnung hat, muss über die Überwachung informiert sein und damit einverstanden sein. Das gilt auch für Teenager ab 14 Jahren! Eine Ausnahme ist die Babyüberwachung. Säuglinge und Kleinkinder dürfen Sie auch im Schlaf beobachten.

Mit einer Outdoor-Kamera lässt sich die Videoüberwachung auf den Außenbereich ausdehnen. Entsprechend müssen auch dort gut sichtbare Hinweise für Paketzusteller, Dienstleister und Ihre Gäste angebracht sein.
was ist der Fall, wenn am Edelrost-Arme-Leute-Tor; so ca. 10m² Fläche ,ein Hinweis prangt, den T aber nicht sehen konnte, weil das Tor aufgefahren/geöffnet war...?
Interessant wird es, wenn die Kamera auch noch Tonaufnahmen erstellt. dann sind wir nämlich im Strafrecht (§ 201 StGB),
das wird es tatsächlich.
T könnte sich vorstellen, daß K nun noch einige "unpassende Äußerungen" (er war zum Termin nicht alleine vor Ort; hat sich somit unterhalten;hehe,auch mit dem Gärtner,aber nichts Abwertendes über K , eher über den Urlaub :christmas ) präsentiert ...

:engel:

Antworten