Datenschutz bei Portal XY bzw pers Daten aus Archiven

Moderator: FDR-Team

Antworten
Kraushaar
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.14, 19:51

Datenschutz bei Portal XY bzw pers Daten aus Archiven

Beitrag von Kraushaar »

In div Portalen, zB das oben angegebene Portal XY, werden gegen eine Abogebühr div Daten zur Einsicht angeboten.
Beispiele sind zb div Urkunden und Bilder. Diese Urkunden (Taufscheine, Heiratsurkunden usw) werden dabei teilweise von familienfremden Personen bei div Ämtern und Behörden abgelichtet und online gestellt.
Nun würde mich folgendes Interessieren.
1. Kann jeder ohne Zustimmung der Angehörigen div Daten von Behörden anfordern und diese dann öffentlich machen?
Wenn ja, warum ist das möglich?
2. Wie gesagt wird bei diesen Portalen Geld dafür genommen das man diese Unterlagen einsehen kann, warum dürfen alle die in diesen Portalen unterwegs sind und keinen familiären Bezug haben diese Daten einsehen.

Wie sieht es in Punkt 1 und 2 mit dem Datenschutz aus?

Kann rechtlich dagegen vorgegangen werden das mit familiären Unterlagen sozusagen Geld gemacht wird?
Gibt es evtl gewisse Sperrfristen nach denen div Datensätze sozusagen frei genutzt werden dürfen?

Beispiel: Herr Mustermann erfährt das die Daten seiner Vorfahren (die teilweise schon tot aber teilweise noch leben) in Portal X zur Einsicht liegen. Herrn Mustermann gefällt dies nicht und möchte verhindern das diese Unterlagen von jedem eingesehen werden können. Desweiteren gefällt es ihm nicht das div Behörden teilweise vertrauliche Daten an Dritte weitergeben. Kann er bei den besagten Ämtern für seine Familie eine Art Auskunftssperre einrichten?
Zuletzt geändert von ktown am 08.11.17, 17:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18580
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Datenschutz bei Portal XY bzw pers Daten aus Archiven

Beitrag von FM »

Sofern die Daten aus dem Standesamt stammen, siehe: https://dejure.org/gesetze/PStG/62.html

Taufscheine und kirchliche Heiratsurkunden hat das Standesamt aber nicht, sondern das Pfarramt. Für Kirchen gilt gem. Art. 137 der Verfassung des Deutschen Reiches (ja, der Artikel gilt noch) das staatliche Datenschutzrecht nicht. Stattdessen das Datenschutzgesetz der jeweiligen Landeskirche (ev.) oder des Ortsbischofs (rk.) und die Regelungen selbiger Stellen für die Kirchenregister. Diese sind aber nur für Angehörige der jeweiligen Kirche verbindlich.

Kraushaar
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.14, 19:51

Re: Datenschutz bei Portal XY bzw pers Daten aus Archiven

Beitrag von Kraushaar »

Ok, also falls bei Daten aus dem Standesamt...
bei Personenstandsurkunden:
-muss ein rechtliches Interesse glaubhaft gemacht werden
bei Geburtenregister oder Sterberegister:
- reicht die Glaubhaftmachung eines berechtigten Interesses
Dies gilt soweit also nur für Angehörige.
Sperreinträge sind wohl nur möglich wenn es um "Gefahr für Leben" geht.
Korrekt?

Für andere, kirchenbezogene Daten müsste man sich also erstmal die entspr. Vorschriften der jew. Kirchen ansehen.
Du schreibst das diese nur für Angehörige der jeweiligen Kirche verbindlich sind, da müsste man dann erstmal herausfinden ob Daten an sog. konfessionslose und Personen ode Personen mit anderen Konfessionen überhaupt weitergegeben werden dürfen.

Antworten