Seite 1 von 1

ADV Notwendig?

Verfasst: 26.07.18, 14:15
von deeplovemusic
Reisemakler A macht auf seiner Seite Werbung für eine Reise. Diese wird von Reiseveranstalter B veranstaltet. Der Kunde kann sich auf der Website von Reisemakler A anmelden. Die eMail landet bei dem Reisemakler A und wird an Reiseveranstalter B mit den Anmelder Kundendaten weitergeleitet, sodass die Unterlagen und Überweisungsanforderungen vom Reiseveranstalter B an den Anmelder gesendet werden kann.

Wie ist die Rechtslage? Braucht es hier einen ADV zwischen Reisemakler A und Reiseveranstalter B?

Re: ADV Notwendig?

Verfasst: 26.07.18, 16:24
von Tastenspitz
Und ADV wäre in den Zusammenhang was....?

Re: ADV Notwendig?

Verfasst: 26.07.18, 16:31
von deeplovemusic
Tastenspitz hat geschrieben:Und ADV wäre in den Zusammenhang was....?
Die Übertragung der Kundendaten(Name, Anschrift, Geb.-Datum etc.) von Reisemakler A zu Reiseveranstalter B? Diese werden erst von A empfangen und dann weitergeleitet an B.

Re: ADV Notwendig?

Verfasst: 26.07.18, 17:43
von karli
Immer recht mühseelig, mit selbst erfundenen Abkürzungen zu agieren! :roll:

Re: ADV Notwendig?

Verfasst: 27.07.18, 06:44
von michael61s
karli hat geschrieben:Immer recht mühseelig, mit selbst erfundenen Abkürzungen zu agieren
Bis zum 25.05.2018 hieß es ADV ab 25.05.2018 AV.
deeplovemusic hat geschrieben:Reisemakler A macht auf seiner Seite Werbung für eine Reise. Diese wird von Reiseveranstalter B veranstaltet.
Also ein Vermittlungsgeschäft.
A gibt Daten zur Vertragserfüllung an B.
Der Kunde wird vor der Buchung darauf hingewiesen?
In meinen Augen ist es eine Weitergabe an Dritte.
Man könnte jetzt die Entgegenahme der Buchung als Auftragsverarbeitung sehen.
Die Voraussetzungen für Artikel 28 DSGVO sehe ich so nicht, da (siehe Kurzpapier 13) Reisemakler A keine personenbezogenen Daten von B erhält. (vgl Artikel 4(9) DSGVO)

Re: ADV Notwendig?

Verfasst: 27.07.18, 11:29
von deeplovemusic
Also ein Vermittlungsgeschäft.
A gibt Daten zur Vertragserfüllung an B.
Der Kunde wird vor der Buchung darauf hingewiesen?
In meinen Augen ist es eine Weitergabe an Dritte.
Man könnte jetzt die Entgegenahme der Buchung als Auftragsverarbeitung sehen.
Die Voraussetzungen für Artikel 28 DSGVO sehe ich so nicht, da (siehe Kurzpapier 13) Reisemakler A keine personenbezogenen Daten von B erhält. (vgl Artikel 4(9) DSGVO)
Vielen Dank für die Einschätzung.

Der Kunde wird vor der Buchung darauf hingewiesen und muß das OK geben, dass die Daten an den Veranstalter B weitergeleitet werden dürfen.

Kurzum - es braucht aus rechtlicher Sicht einen AV oder nicht?

Re: ADV Notwendig?

Verfasst: 27.07.18, 22:40
von michael61s
deeplovemusic hat geschrieben:Kurzum - es braucht aus rechtlicher Sicht einen AV oder nicht?
Letztlich kann man das nur dann 100% sagen, wenn die Vertragslage von A zu B bekannt ist.
Bei den Verträgen, die ich kenne liegen keine Voraussetzung für den Artikel 28 DSGVO vor.