DSGVO und Messenger - Zweite SIM Karte Problem?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Keule0815
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 23.10.18, 18:41

DSGVO und Messenger - Zweite SIM Karte Problem?

Beitrag von Keule0815 » 23.10.18, 18:56

Hallo,
mich beschäftigt eine Frage zur DSGVO und Messenger.
Ich nutze mein Handy sowohl Geschäftlich als auch Privat. Aus diesem Grund musste ich nun u.a. mein Messenger von meinem Gerät entfernen.
Da ich aber auf mein Messenger nicht verzichten wollte, habe ich mein altes Handy aus dem Schrank geholt und mir eine Prepaid Karte besorgt.
So weit - So gut. Zwei Telefone in der Tasche und Messenger ist getrennt von meinem geschäftlichen Telefon.
Nun wurde mir bei der Verlängerung meines Handyvertrages eine so genannte Multisim SIM Karte angeboten für einen schmalen Taler im Monat.
Diese Multisim Karte hat quasi die gleiche Rufnummer wie die Erste Sim Karte und kann parallel in einem zweiten Handy genutzt werden.
Das würde nur halb so viel kosten wie eine Prepaid Karte und würde mir wohl gefallen.
Nun zu meinem Problem:
Wie ist denn das jetzt? Beide Telefone haben zwar die gleiche Nummer, jedoch sind diese ja Physikalisch voneinander getrennt. Auch die Google Konten
sind hier nicht die Gleichen. Für das zweite (Messenger) Handy habe ich bewusst ein weiteres Google- Konto eingerichtet.
So ist es Messenger auch nicht möglich, an das Kontaktverzeichniss meines Geschäftstelefons zu kommen.

Ich bin da doch sehr vorsichtig und möchte nur wissen, ob mein Gedanke so richtig ist oder da rechtlich noch Probleme drin stecken in meinem Vorhaben...

LG, Keule0815
Zuletzt geändert von ktown am 23.10.18, 19:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19000
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: DSGVO und Messenger - Zweite SIM Karte Problem?

Beitrag von Tastenspitz » 24.10.18, 07:00

Mit Datenschutz hat das erstmal weniger zu tun.
Keule0815 hat geschrieben:Aus diesem Grund musste ich nun u.a. mein Messenger von meinem Gerät entfernen.
Das düfte vermutlich auf Anweisung des AG geschehen sein, da dies ein Diensthandy ist. Sonst sehe ich keine Handhabe von seinem eigenen Telefon Apps zu entfernen nur weil der AG das will.
Wenn also hier ein Diensthandy am Start ist, liegt es nahe diese Doppelnutzung der Nummer auf dem 2. Gerät inkl. Messenger dem AG mitzuteilen. Er wird sich dann dazu äußern.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20862
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: DSGVO und Messenger - Zweite SIM Karte Problem?

Beitrag von ktown » 24.10.18, 07:23

Primär liegt es wohl eher daran, dass die Messenger für berufliche Zwecke, laut deren AGB, nicht genutzt werden dürfen und deswegen schon Abmahnungen erfolgt sind.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14617
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: DSGVO und Messenger - Zweite SIM Karte Problem?

Beitrag von windalf » 24.10.18, 07:48

Wenn es um den altbekannten Messenger geht gibt es übrigens die Option den auf einer anderen Telefonnummer laufen zu lassen obwohl er auf dem Diensthandy installiert ist. Das Problem mit dem Kontaktefreigeben bleibt aber. Wenn man damit leben kann nur die Telefonnummer zu sehen (und die Kontakte nicht freizugeben) ggf. eine Option...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Antworten