Nicht mandatierter Anwalt erhält Abmahnung für Privatperson

Moderator: FDR-Team

Antworten
ThomasHH
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 02.02.17, 08:08

Nicht mandatierter Anwalt erhält Abmahnung für Privatperson

Beitrag von ThomasHH » 05.12.18, 14:33

Guten Tag,

ich wußte leider nicht genau wo ich den fiktiven Fall im Forum posten soll und dachte mir, dass er unter Datenschutz am besten aufgehoben ist.
Sollte das nicht der Fall sein, bitte in den richtigen Bereich verschieben. Danke.


Folgender fiktiver Fall:

Nehmen wir an, Person A beauftragt und mandatiert einmalig, mit einen entsprechenden nur für diesen Fall gültigen Vollmacht,
Anwalt A1 in einer Zivilrechtlichen Angelegenheit mit der Vertretung seiner rechtlichen Interessen gegen Person B.
Person B mandatiert Anwalt B1 ihn in dieser Sache zu vertreten.
Die Angelegenheit ist zwischen A und B ist bereits abgeschlossen.


Anwalt A1 erhält nun in einer völlig anderen Sache eine Abmahnung ausschließlich unverschlüsselt per E-Mail für Person A
von Anwalt B1 der nun die rechtlichen Interessen von Person C vertritt. Eine Vollmacht von Person C war der Abmahnung oder E-Mail nicht beigefügt.
Anwalt B1 hat demzufolge Daten von Person A, Person C und zur Sache selbst an einen nicht mandatierten Anwalt in dieser Sache elektronisch und unverschlüsselt per E-Mail übermittelt.

Fragen:
1. Handelt es sich dabei bereits um einen Datenschutzverstoß von Anwalt B1 bzw. um ein Verstoß gegen eine andere gesetzliche Regelung?

2. Hätte Anwalt B1 die Abmahnung ausschließlich direkt an Person A senden dürfen?

3. Darf oder muss Anwalt A1 die erhaltene Abmahnung an Person A weiterleiten? Wie wird ìn einem solchen Fall normalerweise von Anwälten gehandelt?

Townspector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1177
Registriert: 24.06.12, 00:03
Wohnort: Im hohen Norden

Re: Nicht mandatierter Anwalt erhält Abmahnung für Privatper

Beitrag von Townspector » 06.12.18, 17:24

1. Das erfragen Sie am Besten bei Ihrem Landesdatenschutzbeauftragten

2. Wenn B1 annahm, dass seitens A1 noch ein Mandat mit einer entsprechenden Empfangsvollmacht vorlag: nein

3. A1 muss nicht. M.E. sollte er lediglich auf den Irrtum hinweisen und die Vernichtung der irrtümlich übersandten elektronischen Daten vornehmen und versichern.
Gedenksignatur - Gewidmet dem unbekannten Anwalt
In dankbarer Erinnerung an all jene namenlosen, stets laut angekündigten Rechtsvertreter,
die jedoch heldenhaft nie in meinem Dienstzimmer erschienen sind oder tapfer nichts von sich hören ließen.

Antworten