Wohnung vermessen - Kriterien

Moderator: FDR-Team

Antworten
tony
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 08.11.04, 13:57
Wohnort: Köln

Wohnung vermessen - Kriterien

Beitrag von tony »

Hallo,

man stelle sich folgenden theoretischen Fall vor:
Eine Vermieter lässt seine Wohnungen per Laserscreening erfassen, um eine Art 3-D-Modell des Gebäudes zu erstellen. Dazu wird jeder Raum jeder Wohnung mit einem speziellen Gerät (Photogrammetrische Vermessung) komplett abgescannt – wobei den Mietern von dem Dienstleister vor Ort mündlich versichert wird, dass die Aufnahmen komplett unkenntlich gemacht werden, bevor sie an den VM gehen.
Muss ein Mieter darauf vertrauen und die Aufnahmen zulassen? (Stichwort Datenschutz/Privatsphäre etc)

Noch wichtiger aber:
Wenn in der folgenden Nebenkostenabrechnung alle Wohnungen (mutmaßlich auf Grund o.g. Vermessung) plötzlich 5-10 qm größer sind, müssen die Mieter dies ohne weitere Begründung hinnehmen? Oder muss der VM im Vorhinein über die "Vergrößerung" der Wohnungen informieren?
Grundsätzlich: welche Kriterien müssen bei einer Vermessung überhaupt überfüllt sein? Sprich: (wie) muss belegt werden, dass die Vermessung qualifiziert und korrekt durchgeführt wurde?

Danke und Grüße
T.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 24813
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Wohnung vermessen - Kriterien

Beitrag von ktown »

Da stellt sich mir vorrangig die Frage: Zu welchem Zweck erfolgt die Vermessung?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3270
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Wohnung vermessen - Kriterien

Beitrag von lottchen »

Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
tony
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 08.11.04, 13:57
Wohnort: Köln

Re: Wohnung vermessen - Kriterien

Beitrag von tony »

ktown hat geschrieben: 11.01.21, 13:49 Da stellt sich mir vorrangig die Frage: Zu welchem Zweck erfolgt die Vermessung?
Zur Erstellung "aktueller Plansätze der Immobilie".
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 24813
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Wohnung vermessen - Kriterien

Beitrag von ktown »

Dann ist das aber eher ein datenschutzrechtliches Problem.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5630
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Wohnung vermessen - Kriterien

Beitrag von Elektrikör »

Hallo,
tony hat geschrieben: 11.01.21, 11:04 ... in der folgenden Nebenkostenabrechnung alle Wohnungen (mutmaßlich auf Grund o.g. Vermessung) plötzlich 5-10 qm größer sind, müssen die Mieter dies ohne weitere Begründung hinnehmen?

Wenn ALLE Wohnungen im gleichen Verhältnis "wachsen" passt´s doch wieder


MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet
tony
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 08.11.04, 13:57
Wohnort: Köln

Re: Wohnung vermessen - Kriterien

Beitrag von tony »

ktown hat geschrieben: 11.01.21, 18:54 Dann ist das aber eher ein datenschutzrechtliches Problem.
Könnten Sie das näher erläutern? Ich bin in diesem Bereich vollkommen ahnungslos.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 24813
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Wohnung vermessen - Kriterien

Beitrag von ktown »

tony hat geschrieben: 11.01.21, 11:04wobei den Mietern von dem Dienstleister vor Ort mündlich versichert wird, dass die Aufnahmen komplett unkenntlich gemacht werden, bevor sie an den VM gehen.
Muss ein Mieter darauf vertrauen und die Aufnahmen zulassen? (Stichwort Datenschutz/Privatsphäre etc)
Sie erwähnen es doch selbst.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten