Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Moderator: FDR-Team

Antworten
AndreasZ.
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 11.07.15, 17:30

Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Beitrag von AndreasZ. » 24.05.19, 20:23

Hallo an das Forum,

ich habe ein paar Fragen zum Asylrecht. Die Frau meines Freundes, welchem zur Zeit der Aufenthalt in Deutschland gestattet ist, möchte nun auch zusammen mit den gemeinsamen Kindern Asyl in Deutschland beantragen.

Angedacht ist, dass sie zusammen mit den Kindern nach Deutschland einreist und dann sofort nach der Einreise Asyl beantragt.

Würde man sie und die Kinder zunächst in ein Asylbewerberin einquartieren und den Antrag erst einmal prüfen oder würde man sie ein paar Tage nach der Einreise sofort wieder ausweisen?

Danke für Rat!

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16865
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Beitrag von FM » 24.05.19, 20:30

Inwiefern wird sie denn in der Ukraine politisch verfolgt und von wem?

Ich kenne mich in dem Land nicht so sehr gut aus, aber der Hauptkonflikt dürfte der zwischen abstammungsmäßig Ukrainern und Russen sein. Aber die Ukrainer werden wohl im Großteil des Landes einschließlich Kiew nicht verfolgt, und die Russen in anderen teilen (z.B. Krim) nicht. Oder hat sie irgendetwas getan, was sowohl die ukrainische Regierung als auch die russischen Besatzungsbehörden stört? Was genau droht ihr dort?

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2378
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Beitrag von lottchen » 24.05.19, 20:50

Was heißt "auch"? Der Mann ist auch Ukrainer und sein Asylantrag wurde bewilligt? Was hat er für einen Aufenthaltstitel, welcher § AufenthG und seit wann?
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

HeFi
FDR-Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 30.08.15, 18:13

Re: Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Beitrag von HeFi » 24.05.19, 23:26

AndreasZ. hat geschrieben:
24.05.19, 20:23
Die Frau meines Freundes, welchem zur Zeit der Aufenthalt in Deutschland gestattet ist, möchte nun auch zusammen mit den gemeinsamen Kindern Asyl in Deutschland beantragen.

Angedacht ist, dass sie zusammen mit den Kindern nach Deutschland einreist und dann sofort nach der Einreise Asyl beantragt.
Das geht soo nicht:
1. Braucht der Freund einen Aufenthaltstitel AT. Eine Gestattung bedeutet, sein Asylverfahren ist noch gar nicht mit einem AT abgeschlossen.
2. Braucht die Familie ein FzF-EinreiseVisum, das kann ein Visum gem. §30 AufenthG sein, sobald der Vater einen AT hat.
3. Zuständig für den Asylantrag ist das erste EU-Land, in das in die EU eingereist wird, das kann/wird aber nicht Deutschland sein.

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Beitrag von Tom Ate » 25.05.19, 05:45

Wird die denn verfolgt oder will sie nur hier her?

ratlose mama
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 378
Registriert: 02.03.14, 17:57

Re: Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Beitrag von ratlose mama » 25.05.19, 13:00

Hm, komisch im Nachbarforum sind zwar die Rechtschreibfehler identisch, nur das Geschlecht nicht ;-)

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Beitrag von FelixSt » 25.05.19, 13:46

Vor einiger Zeit war es hier im Forum auch noch eine ukrainische Frau, um die sich der Fragesteller kümmerte... Entweder ist es ein Hobby von ihm, ukrainische Leute ins Land zu holen, oder er hat ein schlechtes Gedächtnis...
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16176
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Beitrag von SusanneBerlin » 25.05.19, 15:49

Wenn der Ehemann es hinbekommen hat, dass ihm der "Aufenthalt gestattet" wurde, wieso geht die Ehefrau dann nicht einfach genauso vor? Braucht man doch keine Tipps mehr geben.
Grüße, Susanne

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2378
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Beitrag von lottchen » 25.05.19, 18:54

Wenn "Aufenthalt gestattet" tatsächlich bedeutet, dass er eine Aufenthaltsgestattung hat, dann ist er noch mitten im Asylverfahren. Er kann jederzeit die Ablehnung und die Ausreiseaufforderung bekommen. Wenn man mal in die Statistik schaut (ich finde als aktuellste die von 2017) ist die Chance sehr gering, dass er bleiben darf. Im Jahr 2017 wurden 2,61% aller Asylanträge aus der Ukraine bewilligt.

Die Frau und das Kind können visumsfrei einreisen. Und klar können sie auch einen Asylantrag stellen. Das kann jeder. Ob der sofort abgelehnt wird oder sie auch eine Gestattung bekommen kann hier niemand sagen. Sie muss aber damit rechnen, dass sie weit weg von ihrem Mann irgendwo anders in D untergebracht wird und ihr Verfahren durchlaufen muss.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

AndreasZ.
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 11.07.15, 17:30

Re: Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Beitrag von AndreasZ. » 16.06.19, 18:05

lottchen hat geschrieben:
25.05.19, 18:54


Und klar können sie auch einen Asylantrag stellen. Das kann jeder. Ob der sofort abgelehnt wird oder sie auch eine Gestattung bekommen kann hier niemand sagen.
Der Antrag kann sofort abgelehnt werden und Kinder und Frau müssen das Land wieder sofort nach Antragstellung verlassen?

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2378
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Beitrag von lottchen » 16.06.19, 21:15

In der Minute der Antragstellung sicher nicht. Aber wie viele Tage, Wochen, Monate, Jahre die Bearbeitung dauert kann doch hier niemand sagen. Außerdem hat der Antragsteller noch Rechtsmittel gegen einen ablehnenden Bescheid.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

AndreasZ.
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 11.07.15, 17:30

Re: Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Beitrag von AndreasZ. » 17.06.19, 15:39

lottchen hat geschrieben:
16.06.19, 21:15
In der Minute der Antragstellung sicher nicht. Aber wie viele Tage, Wochen, Monate, Jahre die Bearbeitung dauert kann doch hier niemand sagen. Außerdem hat der Antragsteller noch Rechtsmittel gegen einen ablehnenden Bescheid.
Ok. Ich wollte ja nur wissen, ob jeder Antrag, sei er auch noch so unrealistisch (wirtschaftliche Gründe für den Asylantrag z.B.), formell bearbeitet werden muss.

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 744
Registriert: 29.06.13, 18:52

Re: Asyl für ukrainische Frau und Kinder möglich?

Beitrag von WHKD2000 » 01.07.19, 21:14

ratlose mama hat geschrieben:
25.05.19, 13:00
Hm, komisch im Nachbarforum sind zwar die Rechtschreibfehler identisch, nur das Geschlecht nicht ;-)
alles Dinge die man ändern kann :lachen:

Antworten