Asylfall aus der Ukraine (Zulassung der Berufung)

Moderator: FDR-Team

Antworten
AndreasZ.
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 11.07.15, 18:30

Asylfall aus der Ukraine (Zulassung der Berufung)

Beitrag von AndreasZ. »

Hallo liebe Forenmitglieder,

vor dem Verwaltungsgericht Minden ist heute leider die Klage auf Asyl von einem Freund von mir abgewiesen worden.

Sein Rechtsanwalt schrieb heute, dass gegen das Urteil „eine Zulassung der Berufung" möglich sei. Dies würde 600 € kosten. Was bedeutet das? Kann dann nochmal Klage erhoben werden?

Danke für Rat!

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18771
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Asylfall aus der Ukraine (Zulassung der Berufung)

Beitrag von FM »

Vermutlich wurde die Berufung vom VG nicht zugelassen und der Anwalt sagte, man kann eine Nichtzulassungsbeschwerde dagegen beim OVG einreichen, um im Erfolgsfalle Berufung einlegen zu können. Oder ging es schon um Revision?

Ob die 600 Euro alleine die Gebühr des Anwaltes betreffen oder die Gesamtkosten, sollte man nachfragen.

Ich weiß nicht wie es bei VG/OVG ist, aber oft liegen die Erfolgschancen einer NZB deutlich unter 10 %.

Wird man denn in der (gesamten) Ukraine politisch verfolgt? Ist er von dort aus unmittelbar nach Deutschland eingereist oder über einen anderen Staat in dem er auch vor Verfolgung sicher wäre, wie z.B. Polen?

Antworten