Einbürgerung in die russische Staatsangehörigkeit und somit doppelte

Moderator: FDR-Team

Antworten
Marned
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 09.05.11, 13:42

Einbürgerung in die russische Staatsangehörigkeit und somit doppelte

Beitrag von Marned »

Hallo zusammen,

man ist ukrainischer Staatsangehöriger mit mit Niederlassungserlaubnis in Deutschland. In Deutschland lebt er seit 11 Jahren. Nun bekommt er daneben noch die russische Staatsangehörigkeit. Hat das irgendwelche Auswirkungen in Deutschland bzw. muss er dann zur Ausländerbehörde aus irgendeinem Grund. Und wie ist es mit Verreisen? Wenn er nach Russland geht, kann er ja nicht nach Russland mit dem russischen Pass und zurück mit dem Ukrainischen, oder? In seiner Niederlassungserlaubnis steht ja, dass er ukrainischer Bürger ist. Er muss also sowohl hin als auch zurück mit seinem ukrainischen Pass, oder?

Danke

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5818
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Einbürgerung in die russische Staatsangehörigkeit und somit doppelte

Beitrag von ExDevil67 »

Marned hat geschrieben:
28.10.20, 15:32
man ist ukrainischer Staatsangehöriger ... Nun bekommt er daneben noch die russische Staatsangehörigkeit.
Und wie kommt man dazu? Die wird ja kaum vom Himmel fallen.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19073
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Einbürgerung in die russische Staatsangehörigkeit und somit doppelte

Beitrag von FM »

Ich kenne keine Vorschrift die besagt: man muss mit demselben Pass wieder einreisen, mit dem man ausgereist ist. Andere Gründe kann es natürlich geben, weshalb es sinnvoll wäre gerade einen der beiden Pässe dabei zu haben - z.B. eingetragene Visa, unterschiedliche Einreisebestimmungen. Man kann ja einfach beide mitnehmen.

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6653
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Einbürgerung in die russische Staatsangehörigkeit und somit doppelte

Beitrag von hambre »

ExDevil67 hat geschrieben:Und wie kommt man dazu? Die wird ja kaum vom Himmel fallen.
Vielleicht weil man aus der Region Donbass stammt?
Marned hat geschrieben:Ich kenne keine Vorschrift die besagt: man muss mit demselben Pass wieder einreisen, mit dem man ausgereist ist.
Nach Deutschland sollte man schon mit dem Pass einreisen, für den die Niederlassungserlaubnis gilt.
Marned hat geschrieben:Wenn er nach Russland geht, kann er ja nicht nach Russland mit dem russischen Pass und zurück mit dem Ukrainischen, oder?
Doch, er kann bei der Ausreise aus Deutschland den ukrainischen Pass vorlegen und bei der Einreise nach Russland den russischen Pass und auf dem Rückweg umgekehrt.

Wer als Deutscher mit doppelter Staatsangehörigkeit nach Deutschland einreist, muss sich mit dem deutschen Pass ausweisen. Ob Russland eine vergleichbare Regelung hat, ist mir jeodch nicht bekannt.
In seiner Niederlassungserlaubnis steht ja, dass er ukrainischer Bürger ist. Er muss also sowohl hin als auch zurück mit seinem ukrainischen Pass, oder?
An der deutschen Passkontrolle schon, aber nicht an der russischen Passkontrolle.

Antworten