Seite 1 von 1

Deutsch-Türkisches Liebespaar: Langfristige Aufenthaltserlaubnis? Studentenvisum?

Verfasst: 29.07.19, 01:17
von Sabina8
Hallo,

nehmen wir an, der deutsche Dieter und die in der Türkei lebende Türkin Esra sind verliebt. Nach einem Jahr der Beziehung möchten sie nun bald in Deutschland zusammenleben. Esra war bereits öfter für einige Wochen in Deutschland. Sie hat ein Mehrjahres-Schengen-Visum, das sie zur mehrmaligen Einreise berechtigt, das aber eben nur zu einem Aufenthalt von jeweils 90 Tagen je Zeitraum von 180 Tagen berechtigt.

Dieter und Esra möchten aber richtig zusammen leben. Ob Esra in Deutschland von ihren Ersparnissen leben wird, ob sie eine Arbeit aufnehmen oder hier studieren möchte, das steht noch nicht fest.

Esras bisherige Anträge auf Schengenvisum wurden recht wohlwollend beschieden, weil sie sich stets an alle Regelungen gehalten hat, ein wenig Vermögen in der Türkei besitzt und auch sonst einen glaubwürdigen Eindruck hinterließ.

Welche Möglichkeiten einer Aufenthaltserlaubnis ohne die 90/180-Tage-Beschränkung gibt es?

1) Eine Heirat kommt in Betracht. Dieter und Esra möchten dies aber zunächst lieber vermeiden.

2) Kann die 34jährige Esra, die bereits in Ankara ein Studium der Physik abgeschlossen hat, mit Aussicht auf Erfolg ein langfristiges Visum zum Zwecke der Studienbewerbung und des Studiums beantragen? (Das ist wohl ein nationales Visum, Kategorie D) Könnte dieses Visum auch einen vorbereitenden Sprachkurs in Deutschland umfassen? Esra spricht gutes Englisch, aber noch wenig Deutsch.

3) Aussicht auf einen Aufenthaltstitel wegen Ausübung einer Erwerbstätigkeit dürfte schwierig werden, oder?

4) Esra ist in der Türkei auch politisch aktiv, Familienangehörige wurden bereits verhaftet. Die Gefahr für sie ist nicht sehr hoch, dennoch zittern Dieter und Esra manchmal, wenn wieder eine Verhaftungswelle stattfindet. Asylantrag? Dann aber dürfte Esra nicht für Familienbesuche ab und zu in die Türkei reisen, oder?

Gibt es weitere Möglichkeiten? Was kann insgesamt dazu gesagt werden?

Re: Deutsch-Türkisches Liebespaar: Langfristige Aufenthaltserlaubnis? Studentenvisum?

Verfasst: 29.07.19, 08:05
von FM
Liebe ist als Tatbestandsmerkmal in Gesetzen nicht vorgesehen. In gewissen Zusammenhang damit stehen aber die Möglichkeiten des Aufenthaltsrechts als Ehefrau eines Deutschen oder als Mutter eines Kindes, das auch die deutsche Staatsangehörigkeit hat - müsste man eben entsprechend aktiv werden. Ansonsten ist eben der "Schutz von Ehe und Familie" noch nicht zutreffend.

Alleine die vage Möglichkeit Probleme mit der türkischen Regierung zu bekommen wird für Asyl kaum ausreichen. Dann hätte alleine aus der Stadt Istanbul mehr als die Hälfte der wahlberechtigten Einwohner diesen Anspruch.

Warum sollte Erwerbstätigkeit besonders schwierig sein, wenn sie immerhin Physikerin ist? Die noch fehlenden Sprachkenntnisse lassen sich ja nachholen, sowohl in Deutschland als auch in der Türkei gibt es da Kurse.

Re: Deutsch-Türkisches Liebespaar: Langfristige Aufenthaltserlaubnis? Studentenvisum?

Verfasst: 01.08.19, 17:49
von HeFi
Gibt es weitere Möglichkeiten? Was kann insgesamt dazu gesagt werden?
Für sie käme ggf. eine Blaue Karte EU, gem. §19a AufenthG http://www.buzer.de/gesetz/4752/a176959.htm
in Betracht.

Re: Deutsch-Türkisches Liebespaar: Langfristige Aufenthaltserlaubnis? Studentenvisum?

Verfasst: 01.08.19, 18:30
von Sabina8
Dazu müsste sie doch einen Arbeitsvertrag vorweisen können, wenn ich das richtig sehe. Sie kann ja kaum deutsch, es bestehen da derzeit wenig Chancen.

Re: Deutsch-Türkisches Liebespaar: Langfristige Aufenthaltserlaubnis? Studentenvisum?

Verfasst: 01.08.19, 18:50
von Stan78
Wenn Sie ein echtes Physikstudium erfolgreich absolviert hat und über Fähigkeiten in diesem Bereich verfügt, die mit einem deutschen Studium vergleichbar sind, würde ich mal über eine Promotion an einer deutschen Universität nachdenken, hierfür dürfte der Aufenthaltstitel relativ leicht zu bekommen sein.

Re: Deutsch-Türkisches Liebespaar: Langfristige Aufenthaltserlaubnis? Studentenvisum?

Verfasst: 01.08.19, 19:39
von lottchen
Sabina8 hat geschrieben:
01.08.19, 18:30
Dazu müsste sie doch einen Arbeitsvertrag vorweisen können, wenn ich das richtig sehe. Sie kann ja kaum deutsch, es bestehen da derzeit wenig Chancen.
Menschen mit blauer Karte haben oft einen Job in D in dem sie englisch kommunizieren. Deutsch ist keine Voraussetzung für eine blaue Karte.

Re: Deutsch-Türkisches Liebespaar: Langfristige Aufenthaltserlaubnis? Studentenvisum?

Verfasst: 01.08.19, 19:46
von Sabina8
Ihr Uni-Abschluss ist 8 Jahre her, daher wird es schwierig, einen Arbeitsvertrag zu bekommen.

Re: Deutsch-Türkisches Liebespaar: Langfristige Aufenthaltserlaubnis? Studentenvisum?

Verfasst: 01.08.19, 20:19
von Dummerchen
Sabina8 hat geschrieben:
01.08.19, 19:46
Ihr Uni-Abschluss ist 8 Jahre her, daher wird es schwierig, einen Arbeitsvertrag zu bekommen.
Mit 8 Jahre Berufserfahrung und in einem Bereich, in dem Fachleute gesucht werden, sollte ein Arbeitsvertrag nicht schwer zu bekommen sein.

Re: Deutsch-Türkisches Liebespaar: Langfristige Aufenthaltserlaubnis? Studentenvisum?

Verfasst: 01.08.19, 20:25
von lottchen
Ob die 8 Jahre Berufserfahrung vorhanden sind steht aber nirgends. Falls nein, also nur Studienanbschluss und Null Berufserfahrung dürfte es auch nicht leicht werden einen Job zu finden.
Sie könnte versuchen ein Visum zur Jobsuche zu bekommen. Ob die eventuell fehlende Berufserfahrung dem entgegensteht - keine Ahnung. Da müsste sie auch ihren Abschluß hier anerkennen lassen. Mal als Erstes hier schauen:
https://anabin.kmk.org/anabin.html

Re: Deutsch-Türkisches Liebespaar: Langfristige Aufenthaltserlaubnis? Studentenvisum?

Verfasst: 01.08.19, 20:31
von Sabina8
Sie hat kaum Berufserfahrung, weil sie nach dem Studium vor allem als Journalistin gearbeitet hat.

Re: Deutsch-Türkisches Liebespaar: Langfristige Aufenthaltserlaubnis? Studentenvisum?

Verfasst: 02.08.19, 07:01
von mariameme
Dazu müsste sie doch einen Arbeitsvertrag vorweisen können, wenn ich das richtig sehe. Sie kann ja kaum deutsch, es bestehen da derzeit wenig Chancen.
Mit einem Physikstudium schon... Ich arbeite z.B. in einem internationalen Wissenschaftsbetrieb, unsere Unternehmenssprache ist Englisch und wir haben einige Mitarbeiter, die wenig Deutsch sprechen. Wir sind da nicht wählerisch, was das angeht.

Die blaue Karte gibt es ja auch nur für hier begehrte Fachkräfte, da ist sowas nicht unbedingt ein Hindernis.

PS: Journalistin noch besser. Wissenschaftsjournalismus ist doch eh oft englisch. Gibt Firmen die da z.B. technische Redakteure etc. suchen.