Syrerin macht Urlaub in Syrien

Moderator: FDR-Team

aurorashmi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 949
Registriert: 08.11.04, 12:03

Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von aurorashmi » 01.08.19, 10:27

Hallo zusammen,

mich interessiert, wie es funktioniert, wenn eine syrische Frau, die hier mit ihrem syrischen Ehemann als Flüchtling 2015 hergekommen ist, für einen Monat zurück nach Syrien geht, um dort Urlaub zu machen/die Familie zu besuchen.

Geht das einfach so? Bzw. welche Formalien müssen erfüllt sein. Oder steigt sie einfach in den Flieger, fliegt dorthin und kommt irgendwann zurück?

Danke!
Aurora
Und was halten Sie als Unbeteiligter vom Thema Intelligenz?

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14857
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von windalf » 01.08.19, 10:33

Es hängt wohl davon ab welchen Status genau der/die ursprüngliche Flüchtling hier aktuell hat.

Unter der Annahme der Status wäre immer noch Flüchtling...
Auch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) verweist auf Nachfrage darauf, dass für einen vorübergehenden Aufenthalt im Herkunftsland "auch nachvollziehbare Gründe", wie die schwere Erkrankung eines nahen Angehörigen vorliegen könnten. Handle es sich jedoch um Reisen zu Urlaubszwecken, könne dies ein Indiz dafür sein, dass bei dem Flüchtling keine Furcht vor Verfolgung vorliege. In solchen Fällen komme laut Asylgesetz ein Widerruf oder eine Rücknahme des Schutzstatus in Betracht, heißt es aus dem Bamf.
Quelle: https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 63448.html
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

aurorashmi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 949
Registriert: 08.11.04, 12:03

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von aurorashmi » 01.08.19, 10:40

ah, dankeschön.

Der aktuelle Aufenthaltsstatus ist mir nicht bekannt. Jedoch war ich sehr verwundert, als ich das gehört habe. Zumindest der Mann arbeitet hier schon seit 2 Jahren - sie mag aber nicht so, er sagte mir, dass empfände sie als unter ihrer Würde, da sie studiert ist.
Und nun macht sie Familienurlaub - ich bin da echt etwas geplättet manchmal. :liegestuhl:
Und was halten Sie als Unbeteiligter vom Thema Intelligenz?

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6869
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von winterspaziergang » 01.08.19, 11:13

aurorashmi hat geschrieben:
01.08.19, 10:40
Der aktuelle Aufenthaltsstatus ist mir nicht bekannt. ...
Und nun macht sie Familienurlaub - ich bin da echt etwas geplättet manchmal. :liegestuhl:
man ist geplättet, obwohl man gar nichts weiß? worüber? dass auch Syrer in ihre Heimat fahren wollen?
Zumindest der Mann arbeitet hier schon seit 2 Jahren - sie mag aber nicht so, er sagte mir, dass empfände sie als unter ihrer Würde, da sie studiert ist.
ja- und?
wenn der Mann genug Geld für beide verdient, ist es doch Sache der beiden, ob sie wartet, bis sie einen ihrem Studium entsprechenden Job annimmt oder nicht.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2342
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von lottchen » 01.08.19, 11:27

Sie kann nicht mehr im Asylverfahren sein, sonst könnte sie ja nicht wieder einreisen nach ihrem Urlaub (da bräuchte sie ein Visum). Sie wird ein anerkannter Flüchtling sein und wird eine Aufenthaltserlaubnis haben (nicht uninteressant wäre noch welche). Und damit kann sie auch reisen. Meistens passiert auch nicht viel wenn sie das Land, das sie (angeblich) verfolgt oder aus dem sie wegen Krieg geflohen ist, besucht. Das müsste die Ausländerbehörde erst einmal mitbekommen und selbst wenn sie es weiß und Beweise dafür vorliegen hat ist die Frage, ob man sich die Mühe gibt, ein Verfahren einzuleiten um ihr die Aufenthaltserlaubnis abzuerkennen. Sie geht mit der Reise je nachdem was sie für eine Aufenthaltserlaubnis hat vermutlich ein gewisses Risiko ein, aber besonders groß ist es wohl nicht. Um das letztendlich wirklich beurteilen zu können müsste man auch erst einmal ihren genauen Status kennen.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6869
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von winterspaziergang » 01.08.19, 13:29

lottchen hat geschrieben:
01.08.19, 11:27
Meistens passiert auch nicht viel wenn sie das Land, das sie (angeblich) verfolgt oder aus dem sie wegen Krieg geflohen ist, besucht. .... Um das letztendlich wirklich beurteilen zu können müsste man auch erst einmal ihren genauen Status kennen.
a) ja man müsste Info haben, ehe man urteilt, das bietet sich in der Regel an
b) man müsste sich vielleicht auch vor Augen führen, dass eine Reise ins Heimatland, aus dem man wegen des Krieges vor 2 Jahren geflüchtet ist, nicht der gleiche "Urlaub" ist, wie 2 Wochen Malle in der Sonne liegen.

Der Ausgangs"frage" ging ein "geplättet" sein voraus, dass jemand wegen Krieg, Verfolgung oder sonstiger Gefahr aus einem Land flieht und sich dann offenbar die als unverständlich angesehene Freiheit nimmt, dennoch seine Familie, die nicht mit ausreisen konnte (Eltern, Großeltern etc.), zu besuchen.

HeFi
FDR-Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 30.08.15, 18:13

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von HeFi » 01.08.19, 16:31

FALLS sie anerkannter Flüchtling ist, erlischt dieser Aufenthaltstatus, wenn sie freiwillig in den Verfolgerstaat zurückkehrt,
gem. § 72 Erlöschen AsylG --> http://www.buzer.de/gesetz/6406/a89071.htm
Zitat:
"§ 72 Erlöschen
(1) Die Anerkennung als Asylberechtigter und die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft erlöschen, wenn der Ausländer
...
1a.
freiwillig in das Land, das er aus Furcht vor Verfolgung verlassen hat oder außerhalb dessen er sich aus Furcht vor Verfolgung befindet, zurückgekehrt ist .."

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6869
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von winterspaziergang » 02.08.19, 07:19

HeFi hat geschrieben:
01.08.19, 16:31
FALLS sie anerkannter Flüchtling ist, erlischt dieser Aufenthaltstatus, wenn sie freiwillig in den Verfolgerstaat zurückkehrt,
gem. § 72 Erlöschen AsylG --> http://www.buzer.de/gesetz/6406/a89071.htm
Zitat:
"§ 72 Erlöschen
(1) Die Anerkennung als Asylberechtigter und die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft erlöschen, wenn der Ausländer
...
1a.
freiwillig in das Land, das er aus Furcht vor Verfolgung verlassen hat oder außerhalb dessen er sich aus Furcht vor Verfolgung befindet, zurückgekehrt ist .."
:arrow: 1a. freiwillig in das Land, das er aus Furcht vor Verfolgung verlassen hat oder außerhalb dessen er sich aus Furcht vor Verfolgung befindet, zurückgekehrt ist und sich dort niedergelassen hat

wie im anderen Thread mit identischer Frage schon von anderen usern ergänzt.

:?: Gibt es einen Grund, wieso man den Gesetzestext unvollständig zitiert, die letzten 5 Worte des ganzen Absatzes weglässt und damit den Inhalt verzerrt?

CDS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1530
Registriert: 16.01.05, 23:59

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von CDS » 02.08.19, 08:43

Hallo zusammen!

So ganz allgemein kann man die Verwunderung des OP schon nachvollziehen.
Einerseits heißt es, Syrien ist ein akut unsicheres Land - das einen Asylanspruch bewirkt.
Wenn dann allerdings geflüchtete Syrer "zum Urlaub" in dieses Land reisen, dann wirk das ganze von außen betrachtet schon etwas bizarr, denn man sollte meinen: ENTWEDER ist ein Land akut gefährlich, und zwar so gefährlich das dorthin auch niemand abgeschoben werden darf, oder aber nicht. In ein gefährliches Land wird wohl niemand in den Urlaub fahren - egal ob er da mal gelebt hat ....

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6869
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von winterspaziergang » 08.08.19, 11:48

CDS hat geschrieben:
02.08.19, 08:43
Hallo zusammen!

So ganz allgemein kann man die Verwunderung des OP schon nachvollziehen.
allgemein kann man keine allgemeine Feststellung treffen, ob "man" die Verwunderung des OP nachvollziehen kann oder nicht.
Einerseits heißt es, Syrien ist ein akut unsicheres Land - das einen Asylanspruch bewirkt.
Wenn dann allerdings geflüchtete Syrer "zum Urlaub" in dieses Land reisen, dann wirk das ganze von außen betrachtet schon etwas bizarr,

wenn man nur die Hälfte weiß und urteilt, wirkt vieles bizarr und wenn man o.g. Überlegungen weglässt, kann man natürlich aus einem menschlich nachvollziehbaren Grund "bizarres" machen und "geplättet" sein.
denn man sollte meinen: ENTWEDER ist ein Land akut gefährlich, und zwar so gefährlich das dorthin auch niemand abgeschoben werden darf, oder aber nicht. In ein gefährliches Land wird wohl niemand in den Urlaub fahren - egal ob er da mal gelebt hat ....
Nochmals: Nur weil man in sein Heimatland fährt, macht man keinen "Urlaub" im Sinne von Malle am Strand und in der Sonne Rotwein trinken und auch nicht Marokko antike Städte besuchen.

:arrow: Worin genau besteht das Problem den Unterschied von "im Kriegsland leben" und "im Kriegsland Mutter, Bruder etc. besuchen" zu verstehen?

Das einzig bizarre kann "man" darin erkennen, dass Menschen, nicht nachvollziehen wollen, dass man sich in Sicherheit aufhalten und dennoch seine Verwandten mal wieder sehen will und bizarr ist, wenn es einem nicht gelingt, den Unterschied von Urlaub i.S. des Ferienkatalog wälzen und in die Hotelanlage fahren und Urlaub machen, i.S. von seine Eltern besuchen zu verstehen

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14857
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von windalf » 08.08.19, 11:54

Worin genau besteht das Problem den Unterschied von "im Kriegsland leben" und "im Kriegsland Mutter, Bruder etc. besuchen" zu verstehen?
Gibt es da extra Fahnen/Flaggen die dann auf den entsprechenden Gebäuden/Wohnungen gehisst werden, damit da im Falle eines Besuchs keine Bombe drauf fällt oder irgendwelche Milizen das Gebäude stürmen? Schließlich ist man ja nur zu Besuch da und nimmt als Flüchtling im Gegensatz zu den Besuchten nicht am unfreiwilligen Krieg statt... :devil:

Für eventuelle Festnahmen hat man dann noch ein Wisch von Angie dabei, wo draufsteht ich darf nicht gefoltert werden, da ich ein in Deutschland anerkannter Flüchtling bin. Den Wisch legt man dann einfach vor und kann dann problemlos wieder ausreisen...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2274
Registriert: 19.06.05, 10:42

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von moro » 08.08.19, 13:31

Es ist müßig, hier nach der Rechtslage zu fragen, wenn so wenige Tatsachen bekannt sind. Syrien ist aktuell ja kein Einheitsstaat, in dem überall gleiche Verhältnisse herrschen.

Nur mal angenommen: Das Ehepaar hat in Damaskus gelebt, sich dort oppositionell gegen das Assad-Regime betätigt und ist deshalb dann vor dessen Repressalien geflüchtet. Eine Rückkehr der Frau nach Damaskus, egal aus welchem Grund, wäre ihr derzeit dann sicher nicht anzuraten. Aber vielleicht lebt die Mutter der Frau ja im Norden Syriens, in einem Gebiet, das von der türkischen Armee gehalten wird. Da käme ein Besuch - sicher kein 'Urlaub' - dann schon in Betracht. Oder die tatsächlichen Umstände sind nochmal ganz anders. Wir wissen es nicht. Daher ist jede Empörung erst mal verfehlt.

Gruß,
moro

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14857
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von windalf » 08.08.19, 13:37

Wir wissen es nicht. Daher ist jede Empörung erst mal verfehlt.
Das ist so ein typisches Totschlagargument. Wenn man sich nicht über Dinge empören dürfte, zu denen man nicht 100% aller Informationen hat dann dürfte man sich nie empören.

Und um auf das Fallbeispiel zurück zu kommen. Es gibt in jedem Fall Konstellationen bei denen man mehr als nur Verständnis für einen Empörung aufbringen kann. Nur weil man nicht weiß ob diese Konstellation vorliegt ist es Schwachsinn zu behaupten das eine Empörung verfehlt ist. Vielmehr wäre es eher hilfreich der Empörung durch Fakten entgegen zu treten die die Gründe für eine Empörung entkräften. Da ist bisher außer es könnte auch anders sein wenig gekommen...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 719
Registriert: 29.06.13, 18:52

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von WHKD2000 » 12.08.19, 18:40

moro hat geschrieben:
08.08.19, 13:31
Oder die tatsächlichen Umstände sind nochmal ganz anders. Wir wissen es nicht. Daher ist jede Empörung erst mal verfehlt.
wir sind hier ein Diskussionsforum.
In dieserart Foren tauchen immer wieder unterschiedliche Meinungen und Betrachtungsweisen zu den sicherlich nicht vollständig geschilderten SVten auf.
Das ist produktiv und dient der Betrachtung eines Themas von mehreren Seiten.

Das "Abwürgen" von Äußerungen anderer Teilnehmer - nur weil man eine eigene andere Sichtweise dazu hat - oder das Reglementieren der Betrachtungsweise durch, wie windalf schreibt, " Totschlagsargumente", sind da eher "suboptimal".

deshalb :engel: :engel:

deerhunter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 31.12.05, 12:21
Wohnort: in der Nähe von Leipzig

Re: Syrerin macht Urlaub in Syrien

Beitrag von deerhunter » 28.08.19, 15:56

Gruß

Adam

Antworten