Beratungsprotokollpflicht? (Bank)

Kundenrechte und –pflichten, Bankrechte und –pflichten, Verbraucherkreditrecht, Kreditabwicklung

Moderator: FDR-Team

Antworten
rechtfrage
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 10.04.10, 13:31

Beratungsprotokollpflicht? (Bank)

Beitrag von rechtfrage »

Ich bin Laie in Bezug auf Banken.

1
Nehmen wir an
ich würde zur einer
Bank gehen
und will dort 10000 Euro in Aktien oder KO Zertifikate anlegen.

Es würde ein Beratungsgespräch 30 Minuten oder länger geben.

Wäre die Bank verpflichtet ein Protokoll anzulegen und es mir zuzuschicken?

Wäre die Bank verpflichtet, 2 Mitarbeiter mich beraten zu lassen, wegen Zeugen?

2
Nehmen wir an
ich würde zur einer
Bank gehen
und will dort 1 000 000 Euro in Aktien oder KO Zertifikate anlegen.

Es würde ein Beratungsgespräch 30 Minuten oder länger geben.

Wäre die Bank verpflichtet ein Protokoll anzulegen und es mir zuzuschicken?

Wäre die Bank verpflichtet, 2 Mitarbeiter mich beraten zu lassen, wegen Zeugen
oder geht auch ein informelles Gespäch und alle sagen bye bye?


3

Nehmen wir an
ich würde zur einer
Bank gehen
und ich habe ein Haus mit Wert 1 Mio Euro.

Es würde ein Beratungsgespräch 30 Minuten oder länger geben.

Ich will von der Bank einen Kredit von 10000 Euro für ein Jahr
und das Haus sei unbelastet.

Wäre die Bank verpflichtet ein Protokoll anzulegen und es mir zuzuschicken?

Wäre die Bank verpflichtet, 2 Mitarbeiter mich beraten zu lassen, wegen Zeugen?


Danke vorweg.


ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 24012
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Beratungsprotokollpflicht? (Bank)

Beitrag von ktown »

Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

rechtfrage
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 10.04.10, 13:31

Re: Beratungsprotokollpflicht? (Bank)

Beitrag von rechtfrage »

Danke. So hatte ich die wiki Texte auch gelesen.
Was nun
wenn Bank das nicht tun würde
also einfaches Plaudern und dann bye bye.
Kein Protokoll
keine Analyse wurde gemacht zb Vermögen vom Kunden etc.

Würde das einfach im Sand verlaufen und der Kunde geht zu anderer Bank.

Danke für schnelle und freundliche Hilfe.

Und sollte zb ein Kunde im Ernstfall ein Protokoll verlangen und die Mitarbeiter müssten sich das aus dem Gedächtnis notieren?

Danke nochmal.




PS
Beim Kredit brauchts kein Protokoll?
Auch nicht wenn ich zb Haus kaufen will und hätte 1 Mio in bar und wollte 1 Mio finanzieren und das Haus würde 2 Mio kosten?

Redfox

Re: Beratungsprotokollpflicht? (Bank)

Beitrag von Redfox »

rechtfrage hat geschrieben:also einfaches Plaudern und dann bye bye.
Steht doch in § 34 WpHG: über die von ihm erbrachten Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen sowie die von ihm getätigten Geschäfte
über Vereinbarungen mit Kunden, die die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien sowie die sonstigen Bedingungen festlegen, zu denen das Wertpapierdienstleistungsunternehmen Wertpapierdienstleistungen oder Wertpapiernebendienstleistungen für den Kunden erbringt
usw

Von Aufzeichnungspflichten bzgl. des einfachen Plauderns lese ich dort nichts.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 24012
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Beratungsprotokollpflicht? (Bank)

Beitrag von ktown »

Sehen wir es doch mal so. Nach aktueller Rechtsprechung schneiden sich die Banken, mit dieser schlampigen Art, ins eigen Fleisch. Nur mit diesem Protokoll können sie belegen ausreichend beraten zu haben.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

rechtfrage
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 10.04.10, 13:31

Re: Beratungsprotokollpflicht? (Bank)

Beitrag von rechtfrage »

Redfox hat geschrieben:
rechtfrage hat geschrieben:also einfaches Plaudern und dann bye bye.
Steht doch in § 34 WpHG: über die von ihm erbrachten Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen sowie die von ihm getätigten Geschäfte
über Vereinbarungen mit Kunden, die die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien sowie die sonstigen Bedingungen festlegen, zu denen das Wertpapierdienstleistungsunternehmen Wertpapierdienstleistungen oder Wertpapiernebendienstleistungen für den Kunden erbringt
usw

Von Aufzeichnungspflichten bzgl. des einfachen Plauderns lese ich dort nichts.
Entschuldigung
das habe ich nicht verstanden.

Würde ich zur Bank gehe und es gebe Kreditberatung, das geht ohne Protokoll.
Würde ich zur Bank gehen und würde 100000 Euro anlegen, dann muss Bank Protokoll schreiben?

Ist das so ok?

Falls der Bankmitarbeiter nichts notiert, bin ich als Kunde verloren oder kann ich zb Protokoll fordern?

Entschuldigung für nicht verstehen.

Redfox

Re: Beratungsprotokollpflicht? (Bank)

Beitrag von Redfox »

rechtfrage hat geschrieben:Würde ich zur Bank gehen und würde 100000 Euro anlegen, dann muss Bank Protokoll schreiben?
Bisher war im Sachverhalt nur von einem Beratungsgespräch die Rede.

Wenn dort ein Geschäftsabschluss stattgefunden hat, ist von der Bank § 34 WpHG zu beachten.

rechtfrage
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 10.04.10, 13:31

Re: Beratungsprotokollpflicht? (Bank)

Beitrag von rechtfrage »

Mein Fehler.
Es muss nur Protokoll angelegt werden
wenn Vertrag abgeschlossen wird.

Ist das so richtig?

ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2735
Registriert: 14.07.06, 16:34

Re: Beratungsprotokollpflicht? (Bank)

Beitrag von ZetPeO »

Nochmal, zur Anlageberatung steht alles im bereits erwähnten http://dejure.org/gesetze/WpHG/34.html

Zitat:
…….
(2a) Ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen muss über jede Anlageberatung bei einem Privatkunden ein schriftliches Protokoll anfertigen. Das Protokoll ist von demjenigen zu unterzeichnen, der die Anlageberatung durchgeführt hat; eine Ausfertigung ist dem Kunden unverzüglich nach Abschluss der Anlageberatung, jedenfalls vor einem auf der Beratung beruhenden Geschäftsabschluss, in Papierform oder auf einem anderen dauerhaften Datenträger zur Verfügung zu stellen.
……

Darlehenberatung.
Grundsätzlich hat die Bank nicht die Pflicht über die Risiken einer Darlehensaufnahme hinzuweisen.
Es gibt aber Ausnahmen:
Bank verkauft die Immobilie selber oder tritt als Vermittler auf
Bank ist Fondsinitiator
usw.
..auf einen Nenner gebracht.
Immer wenn die Bank auf irgend eine Art und Weise am Objekt involviert ist unterliegt sie
einer Aufklärungspflicht.
Das ist zumindest mein Kenntnisstand.
Gr
ZetPeO

rechtfrage
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 10.04.10, 13:31

Re: Beratungsprotokollpflicht? (Bank)

Beitrag von rechtfrage »

Leider habe ich immer noch nicht verstanden:

Beratung zB Aktien ohne Vertrag mus es Protokoll geben oder nicht?


Nehmen wir die Beratung wäre:


Die Bank hat keine Lust, für den Kunden Aktien zu handeln und verweist auf ihre Onlinefiliale.
Nun geht der Kunde allein hin und macht mit Postident ein Konto bei der Filialbank auf, ABER auf deren Onlinebank.

Frage:
Würden nun 100000 Euro eingezahlt werden
dann würden Daimler und eon und (Wortsperre: Firma) oder VW gekauft
und nach 3 Monaten ist aus den 100 000 Euro ein Rest von 5000 Euro geworden.

Die Bank wäre nun frei von jeder Haftung oder?

Redfox

Re: Beratungsprotokollpflicht? (Bank)

Beitrag von Redfox »

rechtfrage hat geschrieben:Beratung zB Aktien ohne Vertrag mus es Protokoll geben oder nicht?
Was sind "Aktien ohne Vertrag"?
Nehmen wir die Beratung wäre:

Die Bank hat keine Lust, für den Kunden Aktien zu handeln und verweist auf ihre Onlinefiliale.
Nun geht der Kunde allein hin und macht mit Postident ein Konto bei der Filialbank auf, ABER auf deren Onlinebank.

Frage:
Würden nun 100000 Euro eingezahlt werden
dann würden Daimler und eon und (Wortsperre: Firma) oder VW gekauft
und nach 3 Monaten ist aus den 100 000 Euro ein Rest von 5000 Euro geworden.
Wo soll da die Beratung sein?
Die Bank wäre nun frei von jeder Haftung oder?
Für was soll die Bank denn haften?

Allgemein zum Beratungsprotokoll siehe z.B. hier --> http://de.wikipedia.org/wiki/Beratungsp ... eratung%29

rechtfrage
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 10.04.10, 13:31

Re: Beratungsprotokollpflicht? (Bank)

Beitrag von rechtfrage »

Ich verstehe: Onlinebanking keine Haftung für Bank.
Beratung ohne Vertragsabschluss: keine Pflicht zurm Protokoll.
Danke nochmal

Antworten