Darlehensrückzahlung nach Zinsbindung

Kundenrechte und –pflichten, Bankrechte und –pflichten, Verbraucherkreditrecht, Kreditabwicklung

Moderator: FDR-Team

Antworten
ktown
Topicstarter
FDR-Moderator
Beiträge: 22157
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Darlehensrückzahlung nach Zinsbindung

Beitrag von ktown »

Folgender Sachverhalt:
Kunde A hat bei Bank B ein Darlehen aufgenommen. Die Zinsbindung endet am 30.01.2016. Nun besteht für ihn die Möglichkeit, den noch offenen Betrag vollständig am Ende der Zinsbindung zu bezahlen.
Muss er nun die im Vertrag aufgeführte Kündigung vorab (im Vertrag steht 1 Monat vor Zinsbindungsende) zuschicken, oder reicht es (da ja Zinsbindungsende) am 30.01.2016 den Restbetrag auf das betreffende Konto zu überweisen?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Darlehensrückzahlung nach Zinsbindung

Beitrag von freemont »

ktown hat geschrieben:Folgender Sachverhalt:
Kunde A hat bei Bank B ein Darlehen aufgenommen. Die Zinsbindung endet am 30.01.2016. Nun besteht für ihn die Möglichkeit, den noch offenen Betrag vollständig am Ende der Zinsbindung zu bezahlen.
Muss er nun die im Vertrag aufgeführte Kündigung vorab (im Vertrag steht 1 Monat vor Zinsbindungsende) zuschicken, oder reicht es (da ja Zinsbindungsende) am 30.01.2016 den Restbetrag auf das betreffende Konto zu überweisen?
Hallo,

das ist doch erst gestern hier mit vereinten Kräften besprochen worden:

http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?f=9&t=265795

Also nach Kündigung Rückzahlung am 30.07.2016. Oder ist es 489 I Nr. 1 ?

ktown
Topicstarter
FDR-Moderator
Beiträge: 22157
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Darlehensrückzahlung nach Zinsbindung

Beitrag von ktown »

Ne.
Im besagten Thread will der Kunde sein Sonderkündigungsrecht nutzen, da der Vertrag vermutlich eine längere Laufzeit hatte.

Hier ist die Laufzeit aber eh nur 5 Jahre und hätte nun neu verhandelt werden müssen/können. Das Darlehen wird jedoch nicht mehr benötigt und kann zum 30.01.2016 voll ausgelöst werden. Wenn ich mir den 489 so recht ansehe, könnte dieser passen. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

derblacky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1769
Registriert: 24.03.06, 11:03
Wohnort: Sachsen

Re: Darlehensrückzahlung nach Zinsbindung

Beitrag von derblacky »

ktown hat geschrieben: Muss er nun die im Vertrag aufgeführte Kündigung ...
Anscheinend ist die Kündigung vertraglich vereinbart.

Tschau
Majo

Vaughn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 509
Registriert: 12.03.14, 20:17

Re: Darlehensrückzahlung nach Zinsbindung

Beitrag von Vaughn »

Wenn das Darlehen laut Vertrag zum 30.01.2016 zurückzuzahlen ist, ist keine separate Kündigung erforderlich.

Wenn jedoch zum 30.01.2016 lediglich die Zinsbindung endet, der Vertrag jedoch grundsätzlich (entweder mit einem variablen Zins oder einer neu verhandelten Festzins) weiterläuft, wäre eine Kündigung einen Monat vor Ablauf der Zinsbindung zur vollständigen Rückzahlung erforderlich.

Antworten