Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Wirtschaftlich Berechtigter nach GWG
Aktuelle Zeit: 27.05.18, 08:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wirtschaftlich Berechtigter nach GWG
BeitragVerfasst: 26.06.17, 14:02 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 11.02.17, 12:31
Beiträge: 47
Hallo,
ist folgendes ein Verstoß gegen das GWG? Ein vermietetes Wohnhaus gehört zwei Eigentümern. Die Miete geht alle auf ein Konto, welches auf einem der Eigentümer läuft. Der Kontoinhaber überweist den entsprehchenden Anteil auf das Konto des anderen Eigentümers. Ist dieses schon Geldwäsche oder ist das erlaubt? Kannd as als Schenkung ausgelegt werden?
Beispiel: Ein Mieter überweist 100 € auf das Konto von A. A überweist die anteiligen 50€ zu B.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.06.17, 15:42 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 13.08.15, 16:49
Beiträge: 1577
Weder noch,...
Da zahlt der Mieter auf ein Konto für beide Vermieter; wie die Vermieter sich selber einigen, hat
a) den Mieter nicht zu interessieren
b) durchaus usus
c) und sorgt dafür, dass der Mieter nur eine Mietzahlung anweisen muß. :shock:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.06.17, 20:35 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 11.02.17, 12:31
Beiträge: 47

Themenstarter
Was ist, wenn der Mieter die Miete auf das Konto eines Dritten überweist und dieser das dann an die Eigentümer weiterleitet? Ist das dann auch "normal"?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.06.17, 21:20 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 11105
Das Geldwäschegesetz zielt darauf ab, die Verschleierung von illegalen Einkünften (beispielsweise durch Drogenhandel) aufzudecken. Die Zahlung der Miete auf das Konto eines Dritten, der es dann an den Vermieter weiterleitet, ist zwar merkwürdig, macht aber das Grundgeschäft (Vermietung einer Wohnung) nicht illegal.
Es kommt darauf an, woher das Geld ursprünglich stammt. Stammt das Geld aus einem legalen Geschäft und kann das nachgewiesen werden, dann darf man es hin- und herüberweisen wie man lustig ist.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.06.17, 21:37 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 24.03.06, 11:03
Beiträge: 1751
Wohnort: Sachsen
Mit wem hat der Mieter denn den Mietvertrag geschlossen? Mit beiden Eigentümern? Dann wären die beiden doch eine GbR (?). Zahlt der Mieter also an den richtigen Gläubiger (schuldbefreiende Wirkung)?

GWG- relevant sehe ich auch nicht, allerdings könnte der AO §154, https://dejure.org/gesetze/AO/154.html dagegen sprechen. Hier verstößt der Zahlungsempfänger (A) der Miete dann dagegen.

Ich bin kein Jurist, daher die ? an die Fachleute, um evtl. richtig zu stellen.

Tschau
Majo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!