Mich/sich vor IBAN/BIC Mißbrauch schützen ?

Kundenrechte und –pflichten, Bankrechte und –pflichten, Verbraucherkreditrecht, Kreditabwicklung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Hajooo
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 08.05.05, 22:59
Wohnort: HD - 692xx
Kontaktdaten:

Mich/sich vor IBAN/BIC Mißbrauch schützen ?

Beitrag von Hajooo »

Hallo,

leider bin ich einem Betrüger aufgelaufen.

Diesem habe ich per Banküberweisung Geld überwiesen.
Jetzt hat diese ja meine Bankverbindung.
Mit dieser kann er ja jetzt Überweisungen tätigen.

Lt. meiner Bank kann ich das nicht verhindern.
Ich könne das ja im Notfall innerhalb sechs Wochen zurückbuchen lassen.
das bedeutet aber wiederrum Umstände :(
Gibt es doch eine Lösung ?

Bitte keine Tipps in Richtung:
Vorsicht, Ach wie kann man nur ;)

Grüße Hajooo
Recht haben und Recht bekommen...???

Rabenwiese
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 454
Registriert: 15.03.16, 08:56

Re: Mich/sich vor IBAN/BIC Mißbrauch schützen ?

Beitrag von Rabenwiese »

Wieso sollte er alleine mit Iban u. Bic Überweisungen tätigen können. Dann wäre ja gar kein Konto mehr sicher sobald es zum BArgeldlosen Zahlungsverkehr genutzt wurde.

Es fehlen dann immer noch Pin / Tan oder vom Inhaber das Autogramm.

idem
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1599
Registriert: 25.01.07, 08:01

Re: Mich/sich vor IBAN/BIC Mißbrauch schützen ?

Beitrag von idem »

Bisheriges Konto löschen/schließen, neues Konto eröffnen.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22158
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Mich/sich vor IBAN/BIC Mißbrauch schützen ?

Beitrag von ktown »

Hajooo hat geschrieben:Mit dieser kann er ja jetzt Überweisungen tätigen.
wie soll das gehen?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Hr. Freitag
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 20.08.17, 11:31

Re: Mich/sich vor IBAN/BIC Mißbrauch schützen ?

Beitrag von Hr. Freitag »

Das interessiert mich jetzt aber auch mal.
Die Signatur kann nicht angezeigt werden, weil Sie vermutlich einen Adblocker verwenden. Das tut uns leid. :-/

cobalt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 497
Registriert: 03.06.05, 10:40
Wohnort: bei München

Re: Mich/sich vor IBAN/BIC Mißbrauch schützen ?

Beitrag von cobalt »

'Du meintest LASTSCHRIFT....(innerhalb von 6 Wochen kannste den Betrag rückbuchen lassen).


Soweit ich weiss kannst Du nichts machen, jedoch sollte Dir deine Bank eine kompetente Antwort geben können.

derblacky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1769
Registriert: 24.03.06, 11:03
Wohnort: Sachsen

Re: Mich/sich vor IBAN/BIC Mißbrauch schützen ?

Beitrag von derblacky »

Was du meinst, ist die Abbuchung per SEPA-Lastschrift. Solche Abbuchungen kann 8 Wochen -bzw. wenn kein unterschriebenes SEPA-Mandat vorliegt 13 Monate- lang zurückgegeben werden. (6 Wochen war mal vor SEPA)

Da auch du deren Bankverbindung hast, kannst du bei deiner Bank nachfragen, ob die eine Blacklist für dein Konto einrichten können (k.A. ob die Regulatorik das für alle Banken verpflichtend gemacht hat, ich glaube schon). Da kannst du diese Kontoverbindung des Betrügers dann auch generell für Abbuchungen von deinem Konto von vornherein sperren lassen.

Tschau
Majo

Hajooo
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 08.05.05, 22:59
Wohnort: HD - 692xx
Kontaktdaten:

Re: Mich/sich vor IBAN/BIC Mißbrauch schützen ?

Beitrag von Hajooo »

ktown hat geschrieben:
Hajooo hat geschrieben:Mit dieser kann er ja jetzt Überweisungen tätigen.
wie soll das gehen?
Ok, hab das mit der PIN/TAN nicht miteinbezogen.

Somit wären wohl Einkäufe ausgeschlossen. :?:

Kann er evtl. Spenden auf Webseiten:
Ein Herz für Kinder, Ärzte ohne Grenzen, Greenpeace, etc ?

Gruß Hajooo
Recht haben und Recht bekommen...???

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Mich/sich vor IBAN/BIC Mißbrauch schützen ?

Beitrag von SusanneBerlin »

Kann er evtl. Spenden auf Webseiten:
Ein Herz für Kinder, Ärzte ohne Grenzen, Greenpeace, etc ?
Auch dazu braucht man PIN und TAN oder man fälscht die Unterschrift auf einer Papierüberweisung.

Wenn es über Einzugermächtigung läuft (d.h. dass der Betrüger sich z.B. telefonisch bei einer Spendenaktion als Kontoinhaber ausgibt und das Abbuchen "erlaubt"), dann kann der richtige Kontoinhaber die Spende wieder zurückholen.
Grüße, Susanne

Antworten