Abtretung von Miet-und Pachtzinsforderungen

Kundenrechte und –pflichten, Bankrechte und –pflichten, Verbraucherkreditrecht, Kreditabwicklung

Moderator: FDR-Team

Antworten
sebo83
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 27.01.18, 17:15

Abtretung von Miet-und Pachtzinsforderungen

Beitrag von sebo83 » 30.01.18, 22:54

Hallo zusammen,

wir kaufen gerade die Nachbarwohnung neben unserer ETW, welche wir selber bewohnen. Die neue wollen wir zunächst vermieten und dann in ein paar Jahren zusätzlich bewohnen, also dann beide Wohnungen selber nutzen.

Zu dem Darlehensvertrag möchte die Bank eine Abtretung von Miet-Und Pachtzinsforderungen.
Erstmal kein Problem. Allerdings steht hier unter dem Punkt:

Änderung der Miet-/Pachtverträge
Der Vermieter verpflichtet sich, alle Änderungen, die das Miet-/Pachtverhältnis betreffen, der Bank unverzüglich mitzuteilen und bei Änderungen, die die Rechte der Bank beeinträchtigen könnten, die vorherige Zustimmung der Bank einzuholen.


Bedeutet das, wenn wir in ein paar Jahren die Wohnung selber nutzen möchten, dafür die Zustimmung der Bank brauchen?
Überspitzt formuliert: Zwingt uns die Bank mit diesem Punkt, während der kompletten Kreditlaufzeit die Wohnung zu vermieten?
Was wäre, wenn wir keinen Mieter finden, oder zumindest keinen den wir haben wollen? Kann uns die Bank dazu zwingen, überspitzt gesagt, irgendeinen Mieter zu nehmen?
Alles vor dem Hintergrund, dass wir die Raten auch ohne die Mieteinnahmen bedienen können, also kein Zahlungsrückstand der Raten oder ähnliches vorliegt.

Wie ist hier die Rechtslage?

Vielen Dank und viele Grüße

Sebo

Vaughn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 509
Registriert: 12.03.14, 20:17

Re: Abtretung von Miet-und Pachtzinsforderungen

Beitrag von Vaughn » 01.02.18, 14:36

sebo83 hat geschrieben:Bedeutet das, wenn wir in ein paar Jahren die Wohnung selber nutzen möchten, dafür die Zustimmung der Bank brauchen?
Nein. Die Planung sollte aber im Rahmen der Finanzierungsgespräche von vornherein mitgeteilt werden, damit dies für die Berechnung der zukünftigen Kapitaldienstfähigkeit berücksichtigt werden kann. siehe auch § 505d Abs. 3 BGB
sebo83 hat geschrieben:Überspitzt formuliert: Zwingt uns die Bank mit diesem Punkt, während der kompletten Kreditlaufzeit die Wohnung zu vermieten?

Nein.
sebo83 hat geschrieben:Was wäre, wenn wir keinen Mieter finden, oder zumindest keinen den wir haben wollen? Kann uns die Bank dazu zwingen, überspitzt gesagt, irgendeinen Mieter zu nehmen?
Nein.
sebo83 hat geschrieben:Alles vor dem Hintergrund, dass wir die Raten auch ohne die Mieteinnahmen bedienen können, also kein Zahlungsrückstand der Raten oder ähnliches vorliegt.
Das kann sich schnell ändern (Berufsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit).

Antworten