Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Kundenrechte und –pflichten, Bankrechte und –pflichten, Verbraucherkreditrecht, Kreditabwicklung

Moderator: FDR-Team

nervus-opticus
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 01.06.05, 18:51

Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von nervus-opticus » 17.12.18, 19:43

Der Kunde K beantragt eine Kreditkarte beim Kreditkartenunternehmen A. Dazu erteilt er A eine Einzugsermächtigung zur Abbuchung der Beträge aus der Monatsrechnung von seinem Konto bei der Bank B.

Nach einem Jahr kündigt K den Kreditkartenvertrag. Kurz vorher hat er noch eine Rechnung damit bezahlt. Der Verkäufer bucht 20 Euro mehr ab als er online zugestimmt hatte (Screenshots liegen vor). K reklamiert die nicht genehmigt hohe Abbuchung bei A und dem Verkäufer. A bucht trotzdem den strittigen Betrag vollständig ab. Nach ein paar Wochen, der Vertrag ist beendet und die Kreditkarte daher gesperrt, erhält K die Mitteilung von A, dass der strittige Betrag von 20 Euro seinem Kreditkartenkonto gutgeschrieben wurde.

Da K die Kreditkarte nicht mehr nutzen kann, ersucht er A, ihm das Guthaben zu überweisen. Dies wird vier Jahre lang von A ignoriert. A sendet aber einmal jährlich einen Papierauszug zum beendeten Kreditkartenvertrag mit ausgewiesenem Guhaben.

K beantragt eine neue Kreditkarte bei A. Diese kündigt er nach sechs Monaten. Dabei lässt er 20 Euro im Soll stehen. Er kündigt per Einschreiben, entzieht darin mit sofortiger Wirkung die erteilte Einzugsermächtigung und ersucht A. sein Guthaben (er legt einen kopierten Auszug der A bei) mit dem offenen Betrag zu verrechnen. Er kündigt an, eventuelle Abbuchungen durch seine Bank zurück buchen zu lassen.

A ignoriert wie immer alle Einschreiben und bucht drei Wochen nach Zustellung des Einschreibens trotzdem ab.

Steht K zu, das von A schriftlich bestätigte Guthaben mit seiner gleich hohen Forderung zu verrechnen und die letzte Abbuchung zurück buchen zu lassen? Oder muss K stattdessen die Auszahlung der gleichen hohen Gutschrift umständlich einklagen?

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 25.09.16, 18:30

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser » 17.12.18, 19:54

K hat vier Jahre lang Pläne geschmiedet, wie er sich die 20 € wiederholen kann?

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17031
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von FM » 17.12.18, 20:42

"Vier Jahre" klingt immer sehr nach verjährt, da 4 > 3.

Kommt aber auf die Details an.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1922
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von Celestro » 17.12.18, 22:01

FM hat geschrieben:"Vier Jahre" klingt immer sehr nach verjährt, da 4 > 3.
Wo will man denn hier eine Verjährung herholen ? Das Geld wurde K gutgeschrieben und lag jahrelang auf dem Konto. Da verjährt mal rein gar nichts. :roll:

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17031
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von FM » 17.12.18, 22:32

Das Konto existiert nicht mehr, da gekündigt.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1922
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von Celestro » 17.12.18, 23:18

FM hat geschrieben:Das Konto existiert nicht mehr, da gekündigt.
Ach ja ?
nervus-opticus hat geschrieben:A sendet aber einmal jährlich einen Papierauszug zum beendeten Kreditkartenvertrag mit ausgewiesenem Guhaben.
:wink: :wink: :wink: :wink: :wink:

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17031
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von FM » 18.12.18, 00:53

Stand doch dort, dass gekündigt. Die Bank kann ein Konto nicht einseitig trotzdem weiterführen.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von SusanneBerlin » 18.12.18, 01:39

Ich hätte schon vor 4 Jahren beim Kundenservice angerufen und mich erkundigt, wie ich an die 20 € Guthaben komme. Anscheinend hat ja das Unternehmen die Kündigung nicht akzeptiert, da es noch eine offene Transaktion gab ("Kurz vorher hat er noch eine Rechnung damit bezahlt"). Wäre das Konto gekündigt, gäbe es keine Kontoauszüge.
Grüße, Susanne

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6056
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von khmlev » 18.12.18, 07:06

Dann war die Kündigung anscheinend unwirksam. Im Übrigen könnte auch das neue Kreditkartenkonto dann noch aktiv sein.

Der erste Schritt besteht also darin zu klären, wie der Status der beiden Kreditkartenkonten ist. Hier scheinen ja schon unterschiedliche Ansichten zu bestehen.
Gruß
khmlev
- out of order -

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21799
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von ktown » 18.12.18, 07:34

Ich versteh es eher so, dass der TE jährlich den letzten Kontoauszug vor Kündigung vorgelegt hatte inkl. der Kündigungsbestätigung.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von SusanneBerlin » 18.12.18, 07:45

Ich lese nichts von Kündigungsbestätigung. Tatsächlich schreibt er
A ignoriert wie immer alle Einschreiben
A ist das Kreditkartenunternehmen.
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21799
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von ktown » 18.12.18, 07:54

SusanneBerlin hat geschrieben:Ich lese nichts von Kündigungsbestätigung. Tatsächlich schreibt er
A ignoriert wie immer alle Einschreiben
A ist das Kreditkartenunternehmen.
und das?
nervus-opticus hat geschrieben:A sendet aber einmal jährlich einen Papierauszug zum beendeten Kreditkartenvertrag mit ausgewiesenem Guhaben.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

nervus-opticus
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 01.06.05, 18:51

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von nervus-opticus » 18.12.18, 09:15

Danke für die vielen Kommentare in so kurzer Zeit.

Hat einer denn eine Meinung, ob K das schriftlich bestätigte Guthaben der früheren, gekündigten Kreditkarte mit der Forderung der Kredikarte danach verrechnen kann ?

Was liegt vor, wenn K die Einzugsermächtigung per Einschreiben widerrufen hat aber A drei Wochen nach Zustellung des Einschreibens trotzdem Gelder vom Konto des K abbuchen lässt?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von SusanneBerlin » 18.12.18, 10:32

ktown hat geschrieben:
SusanneBerlin hat geschrieben:Ich lese nichts von Kündigungsbestätigung. Tatsächlich schreibt er
A ignoriert wie immer alle Einschreiben
A ist das Kreditkartenunternehmen.
und das?
nervus-opticus hat geschrieben:A sendet aber einmal jährlich einen Papierauszug zum beendeten Kreditkartenvertrag mit ausgewiesenem Guhaben.
Dass der Vertrag beendet ist, halte ich nach wie vor für die Interpretation des TE.
A sendet aber einmal jährlich einen Papierauszug zum beendeten Kreditkartenvertrag mit ausgewiesenem Guhaben.
Oder steht auf dem Kontoauszug "Kontoauszug zum beendeten Vertrag. Dieses Konto mit der Kontonummer xyz existiert nicht, Ihr Guthaben beträgt 20,00 €" :?:
Grüße, Susanne

nervus-opticus
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 01.06.05, 18:51

Re: Guthaben auf Kreditkarte wird nicht ausbezahlt

Beitrag von nervus-opticus » 18.12.18, 10:53

K sieht seine Kündigung als einseitige Willenserklärung, welche A nachweislich zugestellt wurde. Das Kreditkartenkonto wurde bis dahin online geführt, ein Einloggen ist seitdem nicht mehr möglich. Das Gültigkeitsdatum der Kreditkarte ist eh längst abgelaufen heute. Bei der Schufa wurde der Vertrag als beendet markiert.

Antworten