Schuldtitel verschenken - vererben

Moderator: FDR-Team

Antworten
Levelred
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 04.07.07, 13:16
Wohnort: Berlin

Schuldtitel verschenken - vererben

Beitrag von Levelred » 30.03.09, 11:23

Hallo,

meine Eltern sind Gläubiger eines ehemaligen Freundes.
Auf Grund ihres hohen alters wollen sie mir diesen Schuldtitel verschenken/vererben.

Ist dies möglich und wie ist die vorgehensweise?

Für eure Hilfe wären wir dankbar.

MfG
Levelred

Schreiberin85
FDR-Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 06.08.08, 06:07

Beitrag von Schreiberin85 » 30.03.09, 11:37

Um was für einen Schuldtitel handelt es sich denn?

Normalerweise muss der Schulditel vom Gericht dann auf den Rechtsnachfolger des ehemaligen Gläubigers vom Gericht (bzw. Notar) umgeschrieben werden.

Levelred
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 04.07.07, 13:16
Wohnort: Berlin

Beitrag von Levelred » 30.03.09, 15:05

Hallo,

es handelt sich um ein übers Gericht eingeklagtes Geld, dass derjenige sich von meinen Eltern geborgt hatte.

idem
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1594
Registriert: 25.01.07, 08:01

Beitrag von idem » 30.03.09, 18:07

(titulierte) Forderungen gegen Dritte fallen mit in die Erbmasse, so dass die Tochter nach dem Tod der Eltern das Urteil nur auf sich umklauseln lassen muss (Nachweis: Erbschein/Testament).

Zu Lebzeiten der Eltern kann die Forderung natürlich auch verschenkt/übertragen werden. Dazu bedarf es der Abtretung der zu Grunde liegenden Forderung (in notarieller Form) nebst Übergabe des Urteils im Original. Umklauselung geschieht dann durch Vorlage der Abtretungsukunde.

Levelred
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 04.07.07, 13:16
Wohnort: Berlin

Beitrag von Levelred » 31.03.09, 09:33

@idem

vielen Dank für die umfassende Antwort. Nun wissen wir was zu tun ist.


MfG
Levelred

Antworten