Schwerbehindertenausweis

Moderator: FDR-Team

pcwilli
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4301
Registriert: 05.01.06, 17:30
Wohnort: Hattingen

Re: Schwerbehindertenausweis

Beitrag von pcwilli »

Danke für alle Antworten.

Der Knackpunkt bei der ganzen Sache ist, das der AN ja in der Bewerbung erwähnt hat das er eine 70% Schwerbehinderung hat und diese für seine Tätigkeit nicht hinderlich ist.
Nur wie gesagt wurde dies von allen nicht gelesen. Jetzt wo derAG den AN gekündigt hat und diese Kündigung nicht innerhalb von 3 Tagen beim Integrationsamt gemeldet wurde und nun vielleicht ein auf den Deckel bekommt (vom AN), kommt er mit dem Argument, der AN hat bei der Einstellung ja nicht den Schwerbehindertenausweis vorgelegt.

Das war der ganze Sachverhalt und darum bezog sich die Frage nur auf das vorlegen und nicht mehr und nicht weniger. :D

Gruß
pcwilli
Zerstreutheit ist ein Zeichen von Klugheit und Güte. Dumme und boshafte Menschen sind immer geistesgegenwärtig. (Zitat von Charles Joseph Fürst von Ligne)

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10781
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Schwerbehindertenausweis

Beitrag von Dummerchen »

Es gibt keine allgemeine Verpflichtung eine Schwerbehinderung anzuzeigen (von einigen Ausnahmen abegesehen).

Wenn man allerdings besondere Rechte, die aus der Behinderung erwachsen, in Anspruch nehmen moechte, muss man sich schon die Muehe machen und seinen Anspruch nachweisen. Eine einfache Behauptung, man habe dieses oder jenes Recht, genuegt da nicht. Daher wird der AG auch keinen irgendwie gearteten Aerger bekommen, denn er muss nicht hellsehen koennen, dass der AN die behauptete Behinderung auch tatsaechlich hat.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

pcwilli
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4301
Registriert: 05.01.06, 17:30
Wohnort: Hattingen

Re: Schwerbehindertenausweis

Beitrag von pcwilli »

Dummerchen hat geschrieben:denn er muss nicht hellsehen koennen, dass der AN die behauptete Behinderung auch tatsaechlich hat.
Wer lesen kann ist im Vorteil und wenn der AG und seine Angestellten die das Bewerbungsschreiben gelesen haben dies übersehen haben ist es nicht Schuld des AN.
Wäre dies gelesen worden und man hätte dem AN gesagt er möchte den Ausweis als Kopie nachreichen wäre dies geschehen.

Aber da im ganzen hier und auch nach meinem Wissen, welches ich hier nur bestärkt haben wollte, das vorlegen nicht als Pflicht ausgesagt wurde hat der AN soweit richtig gehandelt.
Die Vergünstigungen die ein Schwerbehinderter hat wurden beim AG nicht gefordert.

Das er Ärger bekommen kann geht aus der Bestimmung des § 90 III SGB IX hervor, wonach innerhalb von 4 Tagen nach Erklärung der Kündigung das Integrationsamt über die Kündigung zu informieren ist.

Darum, wer lesen kann ist im Vorteil. :wink:

Gruß
pcwilli
Zerstreutheit ist ein Zeichen von Klugheit und Güte. Dumme und boshafte Menschen sind immer geistesgegenwärtig. (Zitat von Charles Joseph Fürst von Ligne)

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 12:32
Wohnort: München

Re: Schwerbehindertenausweis

Beitrag von PurpleRain »

pcwilli hat geschrieben:Das er Ärger bekommen kann geht aus der Bestimmung des § 90 III SGB IX hervor, wonach innerhalb von 4 Tagen nach Erklärung der Kündigung das Integrationsamt über die Kündigung zu informieren ist.
Die Betonung liegt hier auf dem "kann". Der AG kann nun nicht hellsehen, soweit aus der Bewerbung nicht klar ersichtlich war, dass der AN unter die Bestimmungen des SGB IX fällt, wird der "Ärger" wohl nur begrenzt sein.
Der AN will anscheinend doch "Sonderrechte" geltend machen, oder wie sollte man diese Aussage verstehen:
pcwilli hat geschrieben:und nun vielleicht ein auf den Deckel bekommt (vom AN)
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

pcwilli
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4301
Registriert: 05.01.06, 17:30
Wohnort: Hattingen

Re: Schwerbehindertenausweis

Beitrag von pcwilli »

Das Wort KANN steht dafür, das es auf den AN ankommt wie weit er die rechtliche Schritte ausweitet.
Der AG brauchte nicht hellsehen. Er brauchte nur lesen können und den AN den Auftrag erteilen oder Bitten den Ausweis zu kopieren und einzusenden.

Ich verstehe es nicht, man brauch den Ausweis nicht vorlegen und hier wird vereinzelt oder anders ausgedrückt es verlangt weil der AG nicht hellsehen kann oder nicht wissen kann ob die Angaben stimmen.

Man, der An hat mit dem Lohnbüro gesoprochen und da war man überrascht das die Schwerbehinderung im Bewerbungsschreiben angegeben war.
Man hattes es zu dem Zeitpunkt zum ersten mal gelesen und da war die Kündigung schon am laufen.

Soll ich noch mehr dazu sagen damit jedes es mal richtig versteht

Und nochmal für alle:
Es geht nicht darum das hier Forderungen in Bezug auf Leistungen für Schwerbehinderte gefordert werden.

Es ging nur um die Vorlage des Ausweises bei der Einstellung.
Zerstreutheit ist ein Zeichen von Klugheit und Güte. Dumme und boshafte Menschen sind immer geistesgegenwärtig. (Zitat von Charles Joseph Fürst von Ligne)

blackylein
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 374
Registriert: 30.10.06, 17:18

Re: Schwerbehindertenausweis

Beitrag von blackylein »

Wieso muss der AN um etwas gebeten werden, wenn der AN der einzige ist, wo von den zusätzlichen Vergünstigungen profitiert?
Der AN möchte, daß der AG ihn als Schwerbehinderten einstellt, und auch die zusätzlichen Rechte wahrnehmen. Somit ist der AN in der Pflicht, die dazugehörigen Dokumente unaufgefordert vorzulegen.

pcwilli
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4301
Registriert: 05.01.06, 17:30
Wohnort: Hattingen

Re: Schwerbehindertenausweis

Beitrag von pcwilli »

Noch einmal:

Wer lesen kann ist im Vorteil.


Es geht hier nicht um die Vorteile eines Schwerbehinderten und es brauch ein Ausweis nur auf Verlangen vorgelegt werden. :devil: :devil:
Zerstreutheit ist ein Zeichen von Klugheit und Güte. Dumme und boshafte Menschen sind immer geistesgegenwärtig. (Zitat von Charles Joseph Fürst von Ligne)

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10781
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Schwerbehindertenausweis

Beitrag von Dummerchen »

pcwilli, worum geht es dir?
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

pcwilli
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4301
Registriert: 05.01.06, 17:30
Wohnort: Hattingen

Re: Schwerbehindertenausweis

Beitrag von pcwilli »

Dummerchen hat geschrieben:pcwilli, worum geht es dir?
Ganz einfach um nichts mehr da die Frage doch schon lange beantwortet ist, nur einige Leute können nicht lesen und interpretieren hier Dinge rein die ich doch auch schon lange ausgeklammert habe.

Ich weiß nicht was es soll.

Ich schließe nun hiermit den Tread damit nicht noch mehr Unsinn geschrieben wird.

Danke für alle guten Antworten und auch danke für die unnützen Schreibereien wo ich nichts mit anfangen konnte die diese nicht zur Frage standen.

Danke Danke Danke

Frohe Ostern allerseits
Zerstreutheit ist ein Zeichen von Klugheit und Güte. Dumme und boshafte Menschen sind immer geistesgegenwärtig. (Zitat von Charles Joseph Fürst von Ligne)

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 12:32
Wohnort: München

Re: Schwerbehindertenausweis

Beitrag von PurpleRain »

pcwilli hat geschrieben:Es geht hier nicht um die Vorteile eines Schwerbehinderten und es brauch ein Ausweis nur auf Verlangen vorgelegt werden. :devil: :devil:
Doch nur ein Schwerbehinderter kann durch anschwärzen des, möglicherweise noch schuldlosen, AG beim Integrationsamt dafür sorgen, dass dieser
pcwilli hat geschrieben:ein auf den Deckel bekommt
Genau diese Art von Schwerbehinderten führt hat dafür gesorgt, dass Personalabteilungen allen Schwerbehinderten grundsätzlich zuerst nur einen befristeten "Fallschirmvertrag"anbieten.
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

pcwilli
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4301
Registriert: 05.01.06, 17:30
Wohnort: Hattingen

Re: Schwerbehindertenausweis

Beitrag von pcwilli »

PurpleRain hat geschrieben:des, möglicherweise noch schuldlosen, AG
Noch mal ganz deutlich. Wer lesen kann ist im Vorteil. Auch Du kannst nicht lesen.
PurpleRain hat geschrieben:Genau diese Art von Schwerbehinderten führt hat dafür gesorgt, dass Personalabteilungen allen Schwerbehinderten grundsätzlich zuerst nur einen befristeten "Fallschirmvertrag"anbieten.
Sonst haste keine Lachnummer auf Lager oder :?:
Und was ist mit den anderen, den Nicht Schwerbehinderten die auch eine Probezeit haben und nur einen Jahresvertrag bekommen :?: :?:

Ist Dir eigendlich bewusst was Du da für einen Müll geschrieben hast :?:
Ist Dir eigendlich bewusst wie du hier Personen angreifst ohne zu wissen was sich im einzelen vielleicht in den Betrieben abspielt. :?: :?:
An deiner Stelle würde ich die Finger von der Tastatur lassen und es erst einmal mit Nachdenken versuchen und dann ganz zarghaft anfangen zu schreiben.

Im übrigen habe ich den Tread geschlossen.

AUCH DAS HAST DU NICHT GELESEN.
Zerstreutheit ist ein Zeichen von Klugheit und Güte. Dumme und boshafte Menschen sind immer geistesgegenwärtig. (Zitat von Charles Joseph Fürst von Ligne)

Antworten