Umwandlung selbstbewohnter Eigentumswohnung in Mietwohnung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Redwood
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 15.11.12, 20:07

Umwandlung selbstbewohnter Eigentumswohnung in Mietwohnung

Beitrag von Redwood »

In einem Mehrfamilienhaus wohnen die Wohnungseigentümer selbst.
Wenn jetzt ein Eigentümer seine Wohnung vermietet, so gelten plötzlich strengere Anforderungen, z.B:
- geeichte Heizkostenverteiler (bisher uralte Verdunster, deren Messergebnisse aber akzeptiert wurden)
- geeichte Warmwasserkostenverteiler (s.o.)
- Legionellenuntersuchung
Das alles ist mit enormen Anfangs- und laufenden Kosten verbunden.
Müssen dies die übrigen Eigentümer dulden, die ja keinerlei Vorteile haben?
Oder hat ggf. der Vermieter die Kosten zu tragen, nach dem Prinzip "wer anschafft, bezahlt"?

Wie ist die Rechtslage?

RM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5357
Registriert: 31.12.04, 10:20
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Umwandlung selbstbewohnter Eigentumswohnung in Mietwohnu

Beitrag von RM »

Redwood hat geschrieben:In einem Mehrfamilienhaus wohnen die Wohnungseigentümer selbst.
Wenn jetzt ein Eigentümer seine Wohnung vermietet, so gelten plötzlich strengere Anforderungen, z.B:
- geeichte Heizkostenverteiler (bisher uralte Verdunster, deren Messergebnisse aber akzeptiert wurden)
- geeichte Warmwasserkostenverteiler (s.o.)
- Legionellenuntersuchung
Das alles ist mit enormen Anfangs- und laufenden Kosten verbunden.
Müssen dies die übrigen Eigentümer dulden, die ja keinerlei Vorteile haben?
Oder hat ggf. der Vermieter die Kosten zu tragen, nach dem Prinzip "wer anschafft, bezahlt"?

Wie ist die Rechtslage?
Durch die Vermietung einer Eigentumswohnung ändert sich die Rechtslage nicht.
- Die Verdunster sind nach wie vor zulässig. Geeichte Heizkostenverteiler gibt es nicht.
- Warmwasserzähler müssen nach HeizkV auch ohne Vermietung vorhanden sein.
- Die Pflicht zur Legionellenuntersuchung hängt ausschließlich von der Größe der Anlage ab. Vermietung oder Nutzung durch den Eigentümer ist irrelevant.

Jeder Eigentümer kann eine ordnungsgemäße Verwaltung verlangen. Dazu zählt eine Abrechnung, die der Heizkostenverordnung entspricht.

Redwood
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 15.11.12, 20:07

Re: Umwandlung selbstbewohnter Eigentumswohnung in Mietwohnu

Beitrag von Redwood »

RM hat geschrieben:
Durch die Vermietung einer Eigentumswohnung ändert sich die Rechtslage nicht.
- Die Verdunster sind nach wie vor zulässig. Geeichte Heizkostenverteiler gibt es nicht.
Zitat: .. nur mit frischer,leistungsstarker Technik lässt sich eine den gültigen Normen entsprechende und rechtsichere Heizkostenrechnung erstellen
Zitat: Nutzen alle Eigentümer einer WEG die Wohnungen selbst, so können Sie gemeinsam bestimmen, wie die Heiz-/Warmwasserkosten verrechnet werden, d.h. sie müssen im Extremfall keine Messgeräte verwenden.

Also ändert sich die Rechtslage durch eine Vermietung

RM hat geschrieben: - Warmwasserzähler müssen nach HeizkV auch ohne Vermietung vorhanden sein.
s.o.
RM hat geschrieben:- Die Pflicht zur Legionellenuntersuchung hängt ausschließlich von der Größe der Anlage ab. Vermietung oder Nutzung durch den Eigentümer ist irrelevant.
Zitat:
- wenn Warmwasserspeicher ein Volumen von über 400 Liter hat oder der Leitungsinhalt ......
- ......
-das Gebäude über mehr als zwei Wohnungen verfügt, von denen mindestens eine vermietet ist


Es ist also keinesfall irrelevant ob Vermietung oder Nutzung durch den Eigentümer

RM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5357
Registriert: 31.12.04, 10:20
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Umwandlung selbstbewohnter Eigentumswohnung in Mietwohnu

Beitrag von RM »

Redwood hat geschrieben: Es ist also keinesfall irrelevant ob Vermietung oder Nutzung durch den Eigentümer
Na dann ist doch alles klar...

Wenn "Zitat: .. nur mit frischer,leistungsstarker Technik lässt sich eine den gültigen Normen entsprechende und rechtsichere Heizkostenrechnung erstellen" gilt, bleibt nur die Anschaffung frischer, leistungsstarker Technik und der Verfasser des zitierten Textes hat sein Ziel erreicht.

HIer gilt: selbst denken macht schlau...

Im übrigen verbessert ein Blick ins Gesetz regelmäßig die Rechtskenntnis...

Schon im § 3 Satz 1 HeizkV ist nachzulesen, dass die Aussage "Zitat: Nutzen alle Eigentümer einer WEG die Wohnungen selbst, so können Sie gemeinsam bestimmen, wie die Heiz-/Warmwasserkosten verrechnet werden, d.h. sie müssen im Extremfall keine Messgeräte verwenden." nur bei völliger Ahnungslosigkeit erklärbar ist.

Es gibt durchaus ein paar Ausnahmen von der Verpflichtung zur Abrechnung von Heiz- und Warmwasserkosten nach Heizkostenverordnung. Selbstnutzung von Eigentumswohnungen gehört allerdings nicht dazu.

Redwood
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 15.11.12, 20:07

Re: Umwandlung selbstbewohnter Eigentumswohnung in Mietwohnu

Beitrag von Redwood »

RM hat geschrieben:
Redwood hat geschrieben: Es ist also keinesfall irrelevant ob Vermietung oder Nutzung durch den Eigentümer
Na dann ist doch alles klar...
Klar ist leider nur, dass nichts klar ist und dass die Aussagen von RM zum großen Teil nicht stimmten.

ak
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 980
Registriert: 14.12.04, 19:22

Re: Umwandlung selbstbewohnter Eigentumswohnung in Mietwohnu

Beitrag von ak »

Salut
RM hat geschrieben:...- Die Pflicht zur Legionellenuntersuchung hängt ausschließlich von der Größe der Anlage ab. Vermietung oder Nutzung durch den Eigentümer ist irrelevant. ...
Aus der TrinkwV 2001 i.d.F. vom 22.12.2011 entnehme ich nach meinem derzeitigen Verständnis dem §3(1)#10 das Gegenteil.
Adieu
[size=75][quote="RM"][color=brown]Bis hierher kann man zustimmen... Danach wird die Argumentation aber etwas abenteuerlich... ... [/color][/quote][/size]

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Umwandlung selbstbewohnter Eigentumswohnung in Mietwohnu

Beitrag von juggernaut »

in § 3 X ist definiert, wann "gewerbliche tätigkeit" vorliegt. schön.
aber was hat das mit der untersuchungspflicht zu tun?
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

ak
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 980
Registriert: 14.12.04, 19:22

Re: Umwandlung selbstbewohnter Eigentumswohnung in Mietwohnu

Beitrag von ak »

juggernaut hat geschrieben:in § 3 X ist definiert, wann "gewerbliche tätigkeit" vorliegt. schön.
aber was hat das mit der untersuchungspflicht zu tun?
Weil den nach §3(1)#10 Bezeichneten §4(2, 3) obliegt.

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Umwandlung selbstbewohnter Eigentumswohnung in Mietwohnu

Beitrag von juggernaut »

die untersuchungspflicht regelt § 14.
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 11:29

Re: Umwandlung selbstbewohnter Eigentumswohnung in Mietwohnu

Beitrag von pragmatiker »

Redwood hat geschrieben:
RM hat geschrieben:
Redwood hat geschrieben: Es ist also keinesfall irrelevant ob Vermietung oder Nutzung durch den Eigentümer
Na dann ist doch alles klar...
Klar ist leider nur, dass nichts klar ist und dass die Aussagen von RM zum großen Teil nicht stimmten.
hallo redwood, wenn man keine ahnung hat: einfach mal die klappe halten. wenn hier irgendjemand im forum wirklich ahnung vom wohn- und mietrecht hat, dann ist es RM.
Jeder ist seines Glückes Schmied.

Antworten