Polizeigewalt? Was tun?

Recht der Gefahrenabwehr

Moderator: FDR-Team

Peace
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: 17.07.06, 10:26

Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Peace » 26.10.13, 00:30

http://www.spiegel.de/sport/fussball/br ... 29991.html

Moin, habe gerade das Video hier gesehen und finde das "minimal" bedenklich

Dürfte man bei sowas im Rahmen des Notwehrparagraphen einschreiten oder sonst irgendwas tun, oder darf man nur zugucken (identifizieren kann man unter den Helmen eh niemanden und später seine Aussage machen)?

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Nordland » 26.10.13, 10:54

Ist schon verwunderlich. In Hamburg darf die Polizei aufgrund massiver, teils sogar gewalttätiger Proteste noch nicht einmal mehr Identitätsfeststellungen bei mutmaßlich illegal eingereisten Flüchtlingen machen. Der Polizeieinsatz gegen Fußballfans, den man in dem Video beobachten kann, sieht dagegen weniger zurückhaltend aus. Fußballfans haben eben keine Lobby.

Aber, bevor ihr euch die Mühe macht, das ist natürlich ein vollkommen deplazierter Vergleich.
Dürfte man bei sowas im Rahmen des Notwehrparagraphen einschreiten oder sonst irgendwas tun
Das wird schwierig. Die Polizei wird die ganze Angelegenheit als Landfriedensbruch gewertet haben. Wer da eingreift, könnte leicht ebenfalls beanzeigt werden.
Es ist unser Land.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Ronny1958 » 26.10.13, 11:11

@Nordland:

Weißt Du, was dem Vorgehen der Polizei vorangegangen ist?

Diesen Satz
Fußballfans haben eben keine Lobby.
würde ich umformulieren

Fußballfans haben oftmals keine Lobby verdient.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19509
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Tastenspitz » 26.10.13, 11:35

Nordland hat geschrieben:Fußballfans haben eben keine Lobby.
Wofür bräuchten diese denn eine Lobby. Damit sie sich in Ruhe gegenseitig die Köpfe einschlagen können?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Nordland » 26.10.13, 12:48

Was dem vorausgegangen ist? Steht doch im Artikel. Es soll zuvor zu Ladendiebstählen gekommen sein und die Polizei vermutete, unter den Zuschauern des Spiels könnten sich die mutmaßlichen Täter aufhalten.

Aber weder du, Ronny, noch Tastenpilz schreibt etwas über die mutmaßlich übertriebene Polizeiaktion, sondern nur allgemein etwas gegen Fußballfans. Ist das so aufzufassen, ihr haltet das vorgeworfene Vorgehen der Polizei für richtig, da die Betroffenen Fußballfans sind?
Es ist unser Land.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19509
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Tastenspitz » 26.10.13, 14:33

Nerdland hat geschrieben:Betroffenen Fußballfans
@Nerdland: Nochmals - wofür brauchen Fußballfans eine Lobby?

Man muß hier erst mal unterscheiden:
Fußballfans sind Menschen, die zu einem Spiel gehen um dies zu sehen und Spass zu haben. Wenn der favorisierte Verein gewinnt - um so besser. Wenn er verliert ist es eben nicht so toll. Im Vordergrung steht aber das Spiel. Wofür brauchen diese Menschen eine Lobby? Um billigere Wurstpreise im Stadion durchzusetzten?
Oder geht es nicht um Fans sondern um andere?
Diese Gruppe der Fans darf man nämlich bitte nicht verwechseln mit diesen radikalen Orks, die dort hingehen um zu randalieren. Das sind keine Fußballfans. Das sind schlichtweg Deppen die meiner Meinung nach zu blöd sind, ein Loch in den Schnee zu pinkeln. :evil:
Das die Polizei mittlerweile zu Hunderten dort mit Helm und Migränestäbchen rumläuft, liegt nur an diesen Deppen. Auch der hier mutmaßliche Betroffene gehörte offensichtlich zu der besagten Zielgruppe:
Er habe früher schon "genug Ärger wegen Fußballgeschichten gehabt" und sei auch wegen entsprechender Vorstrafen an keinen weiteren Vorfällen interessiert. Er habe das Geschehen lediglich dokumentieren wollen.
:kopfstreichel: Ja, natürlich. Kum ba ya my Lord.
Meiner Meinung nach ist der Schutz dieser Veranstaltungen nicht Aufgabe der Polizei. Sollen die Vereine doch 10 € auf die Eintrittspreise draufschlagen und eigene Security beschäftigen. Wenn die das nicht in den Griff bekommen, bleibt die Bude beim nächsten Heimspiel eben leer. Fertig.
Wo ist das verd..... PROBLEM? Jeder andere Veranstalter mit einer derartigen Gewaltbilanz wie manche Fussballvereine würde nicht mal mehr eine Genehmigung für eine Teeparty im Kindergarten bekommen.
WARUM werden hier immer wieder dies Ausnahmen gemacht? Warum?
Vielleicht weil es eine Lobby gibt.... :wink:
Ach. Vor ichs vergesse.
Wenn ich bei einer solchen Polizeiaktion nicht involviert werden möchte, dann gehe ich weiter. Dann stell ich mich nicht als mehrfach einschlägig Vorbestrafter auf einen Stuhl direkt neben die mutmaßlichen Täter und wundere mich dann, dass ich mit verhaftet werde.
Man kann und wird über das Vorgehen der einzelnen Polizisten urteilen. Fehlverhalten soll und wird auch geahndet werden.
Allerdings sollte man es sich immer vor Augen führen, warum hier überhaupt dutzende Polizisten so aufgerödelt rumlaufen.
Weil.....?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Nordland » 26.10.13, 16:37

Kastenpils, wen interessiert das? Manche Leute haben eine andere Einstellung. Du hast keinerlei Ahnung vom Fußball-Fangeschehen, meinst dir aber Urteile erlauben zu müssen. Ganz zu schweigen davon, dass sich Personen, die sich als Fußballfans bezeichnen, deiner Meinung nach offenbar an deine Regeln zu halten haben. Das wird leider auf ewig ein Traum für dich bleiben.

Und solche dümmliche Bemerkungen wie die mit den Bratwurtstpreisen hast du einmal gemacht, und das war dann auch gleich schon das letzte Mal.
Es ist unser Land.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19509
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Tastenspitz » 26.10.13, 17:21

Nordwand hat geschrieben:Kastenpils
Der ist neu. :mrgreen:
Nordstrand hat geschrieben:Manche Leute haben eine andere Einstellung.
Ja, aber
Wortpfand hat geschrieben:wen interessiert das?
Mordland hat geschrieben:Du hast keinerlei Ahnung vom Fußball-Fangeschehen
Falls du die Orks und deren Rituale meinst stimme ich dir zu. Ich sehe selten Fußballspiele live. Wenn, dann meistens auf Einladung. Und da sitzen wir gemütlich bei GratisF&B und reden meist über was anderes.
LordTand hat geschrieben:Ganz zu schweigen davon, dass sich Personen, die sich als Fußballfans bezeichnen, deiner Meinung nach offenbar an deine Regeln zu halten haben.
Nur an die Regeln, an die sich alle halten sollten. Und dazu gehört eben z.B. auch, dass man jemanden mit dem falschen Schal um den Hals nicht quer durch die Innenstadt jagt.
Fordland hat geschrieben:Das wird leider auf ewig ein Traum für dich bleiben.
Ich glaube nicht. Irgendwann wird es ein größeres Unglück geben. Mit ein paar Toten und einem Haufen Schwerverletzten. Dann werden sich die Dinge hoffenlich grundlegend ändern.
Bordwand hat geschrieben:Und solche dümmliche Bemerkungen wie die mit den Bratwurtstpreisen hast du einmal gemacht, und das war dann auch gleich schon das letzte Mal.
Wir können auch über den Bierpreis reden. :kopfstreichel:
Bratwurst ist aber immer ein Thema im Stadion. Da sollte die Fanlobby schon ihren Senf dazugeben. :D
Wer ist dieses Jahr eigentlich Bratwurstmeister geworden? 2011/2012 war´s wohl die Werderer Wurst.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19509
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Tastenspitz » 26.10.13, 17:25

Was würde eine Fanlobby hier machen?

Als Schiedsrichter würde ich sagen:"Anpfiff gibt es, sobald sich die betreffenden Orks bei der Polizei eingefunden haben." Solange warten wir halt alle.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Ronny1958 » 26.10.13, 18:47

Ist das so aufzufassen, ihr haltet das vorgeworfene Vorgehen der Polizei für richtig, da die Betroffenen Fußballfans sind?
Nein, habe ich so nicht gesagt.

Aber mich würde ein komplett zuschauerloses Fußballspiel auch nicht sonderlich ärgern. Am Bildschirm ist es eh übersichtlicher.

Solange Vereine nicht in der Lage sind, sich von den hohlbirnigen Schnapsnasen und Randalierern erfolgreich zu distanzieren sollten Spiele in Stadien ohne Kulisssen stattfinden.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Peace
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: 17.07.06, 10:26

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Peace » 26.10.13, 22:15

Ich meinte bei der ganzen Aktion eigentlich die Person, welche einen Film gedreht hat, offensichtlich unbeteiligt, und dann von 2 Personen "umgewuppt" wird und das Handy ebenfalls zerstört wird (Displayschaden).

Hatten vorher 2h drüber diskutiert und für mich war natürlich klar, das ich die Szene meinte. Iam sry =).

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Nordland » 27.10.13, 10:37

Spastentitz hat geschrieben:Irgendwann wird es ein größeres Unglück geben. Mit ein paar Toten und einem Haufen Schwerverletzten. Dann werden sich die Dinge hoffenlich grundlegend ändern.
Du hoffst also auf ein Unglück mit Toten und Schwerverletzten, damit deine Sichtweise bestätigt wird und härtere Repressalien durchsetzbar werden? Interessante Einstellung.

Da steckt wahrscheinlich auch Ärger über die Ereignisse von gestern drin. Denn den Medien zufolge fand auf Schlacke der dritte Weltkrieg statt. Nun sag mir mal, Fastensitz, wie viele "Tote und Schwerverletzte" es denn gegeben hat. Und nur für den Fall: An der Bushaltestelle, an der ich morgens immer stehe, sind durchschnittlich alle so und so viel Wochen nachts die Scheiben zerdebbert worden und man steht in einem Meer von Glaskrümeln. Ob da jemals die Polizei ermittelt oder auch nur die kleinste Lokalzeitung darüber berichtet hat, wage ich zu bezweifeln.

Zum Rest: Du beschwerst dich also, dass sich Fußballfans durchaus mal gegenseitig provozieren. Und dann so ein Auftritt hier?
Es ist unser Land.

Deputy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2888
Registriert: 18.07.11, 22:30

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Deputy » 27.10.13, 11:11

Nordland hat geschrieben:
Spastentitz hat geschrieben:Irgendwann wird es ein größeres Unglück geben. Mit ein paar Toten und einem Haufen Schwerverletzten. Dann werden sich die Dinge hoffenlich grundlegend ändern.
Du hoffst also auf ein Unglück mit Toten und Schwerverletzten, damit deine Sichtweise bestätigt wird und härtere Repressalien durchsetzbar werden? Interessante Einstellung.
Das rauszulesen ist nun ein bisschen böswillig - er hat nur geschrieben, wo das seiner Meinung enden wird, wenn sich nicht grundlegend was ändert. Er nirgends geschrieben dass er sich irgendetwas wünscht - das haben Sie reininterpretiert, obwohl es nirgends steht.

Und er hat recht - genau da wird es irgendwann enden. Und wie in Deutschland üblich wird dann jeder erklären, dass er schon immer für eine viel härtere Gangart war.

Klimaanlage

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Klimaanlage » 27.10.13, 11:17

Deputy hat geschrieben:Und wie in Deutschland üblich wird dann jeder erklären, dass er schon immer für eine viel härtere Gangart war.
Und es wird gefragt werden, warum die Polizei dies nicht verhindert hat…

Um nochmal auf das Bezahlen zurück zu kommen:
Auf jeder Krimes, bei Karneval, auf jeder Demo, bei jedem Marathon auf öffentlichen Straßen etc. werden Polizisten kostenlos eingesetzt.
Warum sollte das bei Fussballspielen anders sein?

Nichtsdestotrotz kann ich nicht begreifen, warum besonders bei Fußballspielen einige Leute total abdrehen und glauben sich über jegwedes Gesetz und jegweden gesunden Menschenverstand hinwegsetzen zu dürfen, nur weil da gerade 22 überbezahlte Profisportler gegen nen Ball treten… Verschließt sich mir komplett!
Mir ist auch keine andere Sportart bekannt, wo es regelmäßig zu derartigen Provokationen, Aggressionen und zu so einer Gewalt kommt.

Deputy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2888
Registriert: 18.07.11, 22:30

Re: Polizeigewalt? Was tun?

Beitrag von Deputy » 27.10.13, 11:27

Klimaanlage hat geschrieben:Um nochmal auf das Bezahlen zurück zu kommen:
Auf jeder Krimes, bei Karneval, auf jeder Demo, bei jedem Marathon auf öffentlichen Straßen etc. werden Polizisten kostenlos eingesetzt.
Warum sollte das bei Fussballspielen anders sein?
Weil es nicht mehr um den Sport an sich geht sondern der Fußball nur noch ein Mittel ist um Geld zu verdienen.

Die Fussball"vereine" sind in meinen Augen Unternehmen genau wie BASF oder Porsche. Man muss sich blos mal anschauen, wie diese "Vereine" geführt werden, insbesondere im finanziellen Bereich. Und bei BASF oder Porsche käme auch niemand auf die Idee, dass die Polizei unentgeltlich den Werkschutz übernimmt.

Antworten