Betreten von militärischen Sperrgebieten als Zivilist

Moderator: FDR-Team

Antworten
Sternenbande
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 365
Registriert: 27.09.09, 23:19

Betreten von militärischen Sperrgebieten als Zivilist

Beitrag von Sternenbande » 21.04.14, 15:09

Hallo,
mir passiert es immer wieder, dass ich unbeabsichtigt militärische Sperrgebiete/Sicherheitsbereiche betrete, weil einfach keine Schilder vorhanden sind. Ich krieche auch nicht irgendwo durchs Unterholz, sondern gehe ganz normal Waldwege lang. Müsste man sowas nicht aufstellen, wenn immerhin auf eine Lebensgefahr hingewiesen wird?

Muss ich mit einer Strafe rechnen, wenn ich erwischt werde? Und wenn ja von vom und wie sieht sowas aus? Das Gebiet gehört zu einer in Deutschland stationierten Militärbrigade aus dem Ausland.

Gruss
Dipl.-Sozialarbeiter
ktown

Heckersbruch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 663
Registriert: 03.07.07, 16:35
Wohnort: Mettmann

Re: Betreten von militärischen Sperrgebieten als Zivilist

Beitrag von Heckersbruch » 30.04.14, 13:54

Hallo,

aufgrund der Schilderung schieße ich jetzt mal ins Blaue und sage: Sennelager!
Informationen über die Übungszeiten, bzw. wann der Platz gesperrt ist, bekommen Sie hier:

http://www.augustdorf.de/aug-buergerser ... lager.html

Sollte ich falsch liegen, dann gibt es für den entsprechenden Übungsplatz ebenfalls solche Informationen über die Stadt-/ Gemeindeverwaltung.

Ja, ein militärischer Bereich, ein militärischer Sicherheitsbereich oder ein militärisches Sperrgebiet KANN mit entsprechenden Sperrvorrichtungen (Zäune, Schilder, Sperren, Posten usw.) gegen das Eindringen Unbefugter gesichert sein, muss er aber nicht. Der Zutritt hierzu ist gem. § 114 OwiG mit Geldbuße bewehrt. Darüber hinaus gilt innerhalb dieser besonders gesicherten Bereiche das UZwGBw.

Jens
Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung!

ACHTUNG: Recht und Gerechtigkeit sind zwei verschiedene Paar Schuhe!

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6013
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Betreten von militärischen Sperrgebieten als Zivilist

Beitrag von khmlev » 30.04.14, 15:49

Nachdem Gesetz müssen Militärische Sicherheitsbereiche entsprechend gekennzeichnet werden (§ 2 (2) letzter Satz UZwGBw). Ohne Kennzeichnung demzufolge kein Militärischer Sicherheitsbereich.

Ich kenne es aus meiner Heimat, dass rund um die dortigen Übungsgelände der Bundeswehr alle paar hundert Meter, und an jedem Feldweg der in das Übungsgelände führt, ein entsprechendes Hinweisschild aufgestellt ist.
Gruß
khmlev
- out of order -

Sternenbande
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 365
Registriert: 27.09.09, 23:19

Re: Betreten von militärischen Sperrgebieten als Zivilist

Beitrag von Sternenbande » 30.04.14, 16:46

Doch da sind ja Schilder. Die sehe ich aber nur von hinten. Also erst dann, wenn ich den Bereich wieder verlasse, aber nicht beim Betreten.

@Heckersbruch:
Der Link bezieht sich doch aber nur auf die Durchfahrtsstrassen. Ich rede hier vom dauerhaft gesperrten militärischen Sperrbezirk bzw. Sicherheitsbereich.
Dipl.-Sozialarbeiter
ktown

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10294
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Betreten von militärischen Sperrgebieten als Zivilist

Beitrag von webelch » 30.04.14, 17:27

wieso nur von hinten beim verlassen? und die schilder sind beim betreten unsichtbar? oder wie darf ich mir das vorstellen?

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14151
Registriert: 06.10.04, 15:43

Re: Betreten von militärischen Sperrgebieten als Zivilist

Beitrag von Gammaflyer » 30.04.14, 17:51

Naja, offensichtlich scheint das Areal nur unvollständig beschildert zu sein, so dass es eben passieren kann, dass man (unwissentlich) ohne "Schildkontakt" auf das Gelände gelangen kann und erst beim Verlassen auf einem anderen Weg auf so ein Schild sieht.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10294
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Betreten von militärischen Sperrgebieten als Zivilist

Beitrag von webelch » 30.04.14, 18:01

und dann geht man konsequent immer durch den eingang, der versehentlich unbeschildert ist oder wie soll ich
Sternenbande hat geschrieben:mir passiert es immer wieder, dass ich unbeabsichtigt militärische Sperrgebiete/Sicherheitsbereiche betrete...
verstehen? irgendwann sollte man doch gelernt haben, wo man da seine wanderung durchführt.

Mueck
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 387
Registriert: 23.03.06, 13:47
Wohnort: nahe der Pyramide ;-)

Re: Betreten von militärischen Sperrgebieten als Zivilist

Beitrag von Mueck » 30.04.14, 18:57

webelch hat geschrieben:und dann geht man konsequent immer durch den eingang, der versehentlich unbeschildert ist oder wie soll ich
Sternenbande hat geschrieben:mir passiert es immer wieder, dass ich unbeabsichtigt militärische Sperrgebiete/Sicherheitsbereiche betrete...
verstehen? irgendwann sollte man doch gelernt haben, wo man da seine wanderung durchführt.
Er würde ja gerne vorher "am Eingang" abbiegen, wenn er denn wüsste, wo das Gebiet beginnt. Mangels Eingangsschild ...

Ich radel auch öfters eine bestimmte Runde, die u.a. über eine bestimmte kleinere Brücke führt. Natürlich habe ich irgendwann schon mal gemerkt, dass diese auf der anderen Seite von einem Gehwegschild geziert wird. Das sehe ich aber nur von hinten, also rechtlich völlig irrelevant. In meiner Richtung steht vom Radweg her nix. Jede Gemeinde ist frei, eine nur in eine Richtung geltende Beschränkung zu erlassen. Ich muss nicht erraten, ob in meine Richtung ein Schild zufällig oder absichtlich fehlt ...
Ich habe schon mal für Openstreetmap Wege im Wald erfasst, indem ich kreuz und quer durch diesen geradelt bin. Da bin ich auch schon mal im Wald an einer Schranke mit einsamen Vorfahrt gewähren (???) vorbeigeradelt *umguck* achso, Naturschutzgebiet, wo das wohl anfing?!? ...

Flowjob
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 867
Registriert: 11.09.13, 20:55

Re: Betreten von militärischen Sperrgebieten als Zivilist

Beitrag von Flowjob » 30.04.14, 20:04

Sternenbande hat offensichtlich sowieso in Bezug auf alles mögliche Wahrnehmungsprobleme, vor allem wenn es rechtliche Dinge betrifft. Von daher wundert es mich nicht, dass sie jedes mal aufs neue in einem Sperrgebiet landet und davon nichts gewusst haben will.

Antworten