Fitnessstudio gekündigt - Vertrag ausgelaufen

Moderator: FDR-Team

Antworten
Michi77
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.03.06, 22:34
Wohnort: Ruhrgebiet

Fitnessstudio gekündigt - Vertrag ausgelaufen

Beitrag von Michi77 » 21.02.15, 09:35

Hi, ich schildere mal kurz den Fall:

Mitglied A kündigt fristgerecht zum 31.01 seinen Vertrag mit dem Fitnessstudio B. Das Mitglied A hat sich aber über Weihnachten verletzt und kann somit nicht im Januar und den letzten Monat des Vertrages im Fitnessstudio B trainieren. Der Vertrag zwischen A und B endet somit fristgerecht zum 31.01.

Ein Attest über die Verletzung wurde rechtzeitig eingereicht. Der Zeitraum über das Attest beläuft sich von Januar - Februar. Jetzt bietet B dem Mitglied A an über den Kündigungszeitraum hinweg einen Monat hinten dran zu hängen, was aber A nicht möchte weil es den Vertrag gekündigt hat!

Der Betrag von Mitglied A kann aus welchen Gründen auch immer nicht zurück gebucht werden, laut Aussage von B!

Dann bietet B, dem Mitglied A an eine 10er Karte zu erwerben und der Betrag wird damit verrechnet (Aufpreis bei der 10er Karte). Die Teilnahme der 10er Karte beinhaltet aber nicht die komplette Teilnahme an alles Kursen.

Ich bitte euch mir da mal zu helfen

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19301
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Fitnessstudio gekündigt - Vertrag ausgelaufen

Beitrag von Tastenspitz » 21.02.15, 09:40

Welche Rechte werden dem Mitglied denn laut Vertrag zugestanden, wenn eine Verletzung eingetreten ist?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15514
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Fitnessstudio gekündigt - Vertrag ausgelaufen

Beitrag von SusanneBerlin » 21.02.15, 09:56

Hallo,

es besteht keine generelle Pflicht, bei Krankheit den Mitgliedsbeitrag zurückzuzahlen. Wenn dann müsste das in Ihrem Vertrag oder in den AGB so stehen. Da steht aber vermutlich nicht: "Bei durch Attest nachgewiesener Krankheit entfallen die Beiträge in diesem Zeitraum."

Jetzt hat Ihnen das Studio angeboten, entweder einen Monat kostenlos zu trainieren oder gegen eine gegenüber dem Normalpreis reduzierte 10er-Karte zu erwerben.

Beides wollen Sie nicht, Sie hätten lieber einen Monatsbeitrag in bar ausgezahlt. Darauf haben Sie aber keinen Anspruch (außer es steht im Vertrag, siehe oben.)
Grüße, Susanne

Michi77
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.03.06, 22:34
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Fitnessstudio gekündigt - Vertrag ausgelaufen

Beitrag von Michi77 » 21.02.15, 10:11

In dem Vertrag wird etwas von Ruhezeiten geschrieben, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Der Vertrag verlängert sich automatisch um die Dauer der Ruhezeit. Während der Ruhezeit kann der Vertrag nicht gekündigt werden.

Michi77
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.03.06, 22:34
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Fitnessstudio gekündigt - Vertrag ausgelaufen

Beitrag von Michi77 » 21.02.15, 10:17

Hallo Susanne,

vielleicht habe ich etwas falsch formuliert.

Die 10er Karte kostet fast die Hälfte Aufschlag zum normalen Beitrag den ich jetzt bezahlt habe. Mit der 10er Karte kann ich nur bestimmt Kurse besuchen und nicht die Kurse die ich normal mit meinem monatlichen Beitrag besucht habe.

Dann wurde mir angeboten einen Monat hinten dranzuhängen. Richtig. Zeitlich und verletzungsbedingt ist es aber nicht möglich.

Danke und Gruß

Michi77
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.03.06, 22:34
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Fitnessstudio gekündigt - Vertrag ausgelaufen

Beitrag von Michi77 » 21.02.15, 10:18

Ich würde mich auch voll und ganz auf einen Gutschein einlassen über meinen bereits gezahlten Beitrag den ich dann irgendwann einlösen kann!

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15514
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Fitnessstudio gekündigt - Vertrag ausgelaufen

Beitrag von SusanneBerlin » 21.02.15, 10:26

Dann wurde mir angeboten einen Monat hinten dranzuhängen. Richtig. Zeitlich und verletzungsbedingt ist es aber nicht möglich.
Dann bietet Ihnen das Studio das an, was vertraglich vereinbart ist.
Haben sie denn auch ein Attest für den Februar? Dann könnten Sie versuchen, ob Ihnen der Ersatzmonat zu einem spåteren Zeitraum gewährt wird.
Grüße, Susanne

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6863
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Fitnessstudio gekündigt - Vertrag ausgelaufen

Beitrag von winterspaziergang » 21.02.15, 10:41

SusanneBerlin hat geschrieben:
Dann wurde mir angeboten einen Monat hinten dranzuhängen. Richtig. Zeitlich und verletzungsbedingt ist es aber nicht möglich.
Dann bietet Ihnen das Studio das an, was vertraglich vereinbahrt ist.
Haben sie denn auch ein Attest für den Februar? Dann könnten Sie versuchen, ob Ihnen der Ersatzmonat zu einem spåteren Zeitraum gewährt wird.
So ist es. Der Vertrag beinhaltet
In dem Vertrag wird etwas von Ruhezeiten geschrieben, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Der Vertrag verlängert sich automatisch um die Dauer der Ruhezeit. Während der Ruhezeit kann der Vertrag nicht gekündigt werden.
Darauf bezieht sich das Studio und bietet an, den Monat im Anschluss an die Verletzungs/Ruhephase nachzuholen.
Wenn der Ruhemonat erst im Februar endet, wäre der letzte Monat eben März.

Der Kunde hat einfach ein Guthaben von einem Monat Training, das er im Anschluss an seine Genesung noch nutzen kann.
Wenn er laut Arzt genesen ist und trainieren kann, aber noch nicht trainieren will, weil z.B. ein bestimmter Kurs noch zu schwierig ist, liegt kein "wichtiger Grund" mehr vor.

Antworten