Massenabmahnung (?) gegen selbstständige Vertreter eines UN

Moderator: FDR-Team

Antworten
mvh1989
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 19
Registriert: 26.11.14, 14:30

Massenabmahnung (?) gegen selbstständige Vertreter eines UN

Beitrag von mvh1989 » 24.08.15, 17:39

Hallo zusammen,

ich bin kein Rechtsexperte und komme heute mit einem (theoretischen) Fall zu Euch, in dem ich einen guten Ratschlag dringend gebrauchen könnte.

In dem Fall streiten sich 2 Unternehmen, die ihre Produkte ausschließlich über selbstständige Handelsvertreter vertreiben. Bei den Produkten handelt es sich um vergleichbare Produkte aus der gleichen Branche. Unternehmen A ist länger am Markt und hat eine deutlich höhere Kapitalmacht. Unternehmen B ist neu am Markt und hat sein Netz an Vertriebspartnern in den ersten Monaten seines Bestehens stark ausgeweitet, was Unternehmen A ein Dorn im Auge ist.

Unternehmen A entschließt sich daher, die zahlreichen selbstständigen Partner (sagen wir mal es handelt sich um 500) von Unternehmen B alle einzeln mit der gleichen Mahnschrift abzumahnen (Massenabmahnung?), sodass diese unter Androhung eines hohen Geldbetrages daran gehindert werden, einen Großteil des Produktportfolios weiter vertreiben zu können. Es geht darum, dass die Partner Produkte vertreiben, die Unternehmen B von A mutmaßlich kopiert haben soll.

Da es sich bei den selbstständigen Vertriebspartnern nicht um Rechtsexperten oder dergleichen handelt, werden diese maßgeblich von der Abmahnung eingeschüchtert, stellen vermutlich den Vertrieb ein, was Unternehmen B schweren, vielleicht irreparablen Schaden zufügen würde.
______________________________

Wie und auf welcher Grundlage könnte zum einen Unternehmen B und zum anderen der einzelne Selbstständige gegen diese destruktive Aktion vorgehen?

Ist es in Deutschland tatsächlich möglich, dass aufgrund von Kapitalmacht einem Unternehmen indirekt solch ein Schaden zugefügt werden kann?

Sollte ein solcher Fall tatsächlich einmal in der Realität auftreten, welchen Hintergrund müsste ein exzellenter Rechtsvertreter des Unternehmen B mitbringen und wie könnte man diesen finden? (Falls diese Frage die Forenregeln verletzt, was ich nicht hoffe, gerne auch per PN :wink: )
______________________________

Ich bedanke mich bereits im Voraus für Euren Input und hoffe auf zahlreiche Beiträge :)

Beste Grüße,
mvh1989
Zuletzt geändert von mvh1989 am 24.08.15, 17:53, insgesamt 2-mal geändert.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Massenabmahnung (?) gegen selbstständige Vertreter eines

Beitrag von webelch » 24.08.15, 17:50

mvh1989 hat geschrieben:Sollte ein solcher Fall tatsächlich einmal in der Realität auftreten, welchen Hintergrund müsste ein exzellenter Rechtsvertreter des Unternehmen B mitbringen und wie könnte man diesen finden?
Hier dürfte ein im Wettbewerbsrecht versierter Anwalt helfen können.

mvh1989
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 19
Registriert: 26.11.14, 14:30

Re: Massenabmahnung (?) gegen selbstständige Vertreter eines

Beitrag von mvh1989 » 25.08.15, 11:32

webelch hat geschrieben:Hier dürfte ein im Wettbewerbsrecht versierter Anwalt helfen können.
Guter Hinweis! Ich habe gerade festgestellt, dass der Thread wahrscheinlich besser im Bereich "Medien & Wettbewerb" aufgehoben wäre. Könnte der Moderator das bitte dorthin verschieben?

Vielleicht erhalte ich ja dort noch ein paar hilfreiche Hinweise...

Antworten