Schulplatz Bestätigung zurückziehen wegen Krankschreibung

Moderator: FDR-Team

Antworten
XXXFragezeichen
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 29.03.16, 16:30

Schulplatz Bestätigung zurückziehen wegen Krankschreibung

Beitrag von XXXFragezeichen » 29.03.16, 16:48

Hallo

Mein Sohn 16 besucht zurzeit eine Berufsfachschule in Niedersachsen die er nur besuchen muss weil er noch schulpflichtig ist.
Nächstes Jahr will er auf der selben BBS sein Fachabi machen und hat alle Vorraussetzungen erfüllt sowie die schriftliche Zusage erhalten. Könnte die Schule die Bestätigung des Platzes noch zurückziehen wenn mein Sohn sich für den Rest des Schuljahres krankschreiben lassen würde ? Zu Beginn des neuen Schuljahres wäre er nämlich nicht mehr schulpflichtig. Wie ist dazu die Rechtslage ? Vielen Dank im Voraus.

Roderik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 820
Registriert: 03.06.10, 12:55

Re: Schulplatz Bestätigung zurückziehen wegen Krankschreibun

Beitrag von Roderik » 30.03.16, 07:35

Verstehe ich Ihre Frage richtig, dass Sie hier eine Rechtsauskunft zu einem Vorgehen haben möchten, für das die Bezeichnung "Betrug" möglicherweise juristisch nicht ganz korrekt ist, im Kern der Sache aber dennoch völlig zutrifft?

Falls ja, kann ich nur an die Mitforisten appellieren, dieses Vorhaben nicht zu unterstützen.

Gruß
Roderik

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19417
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Schulplatz Bestätigung zurückziehen wegen Krankschreibun

Beitrag von Tastenspitz » 30.03.16, 08:01

Jep. Den Kindern ein Vorbild.
Hier kann man wohl zumachen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8228
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Schulplatz Bestätigung zurückziehen wegen Krankschreibun

Beitrag von Chavah » 30.03.16, 08:25

Vielleicht so viel: es glaubt doch niemand ernsthaft, dass das Kind, wenn denn ein Arzt so dämlich ist, mitzuziehen, nicht amtsärztlich untersucht wird, dass möglicherweise das Jugendamt eingeschaltet wird, dass es dann ein Bußgeld gegen die Eltern gibt, das Kind eventuell Sozialstunden leisten muss. Und, selbst wenn nicht, ein Kind, welches soooo krank ist, ist ja wohl kaum in der Lage, die doch recht stressigen zwei oder drei Jahre Oberstufe durchzustehen. Oder, wenn der Betrug auffliegt, dass das Kind in dieser Schule Freude haben wird. Es wird sich dort nicht halten, denn auch Lehrer lassen sich ungern "auf den Arm" nehmen.

So, das musste geschrieben werden. Bei so viel Erziehungsfähigkeit der Eltern war das m.E. erforderlich.

Chavah

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2073
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Schulplatz Bestätigung zurückziehen wegen Krankschreibun

Beitrag von BäckerHD » 30.03.16, 08:28

Kein Wunder, dass sich Handwerk, Industrie und Co. über eine schlecht bis gar nicht ausbildungsfähige Jugend beklagen, wenn deren Eltern - wie hier sowohl am Inhalt der Frage als auch an der sehr mangelhaften Rechtschreibung erkennbar - ein dermaßen erschreckendes Vorbild verkörpern.

Antworten