Sperrung in Foren

Domainrecht, Software-Lizenzrecht, Internetauktionshaus [Name geändert], Internetauktionsrecht....

Moderator: FDR-Team

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Tom Ate » 21.05.16, 07:19

Ein Bahnhof wird auch privat betrieben. Und trotzdem darf jemand, der Hausverbot hat, rein und mit der Bahn fahren.


Zumal im Bezug Forenzutritt hier ja die Frage nach einem unebrechtigten (freien) Sperren lag und nicht nach einem Zutrittsverbot nach Fehlverhalten


So Humbug ist das also nicht gewesen.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19646
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Tastenspitz » 23.05.16, 05:29

Tom Ate hat geschrieben:Und trotzdem darf jemand, der Hausverbot hat, rein und mit der Bahn fahren.
OK. :?
Und wie übertragen wir das dann auf ein Internetforum? Der Betreffende darf rein (sich anmelden) aber sich dort nicht aufhalten (keine Beiträge schreiben)?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Tom Ate » 23.05.16, 07:47

Nein.

Ich könnte mir vorstellen; dass, nach entsprechender Klage, ein Gericht zu der Auffassung erlangt dass der Zugang zu öffentlichen Internetforen grundsätzlich jedem frei ist. Ein unbegründetes Sperren einzelner User somit nicht zulässig ist. Ein begründetes Sperren, weil gegen die Richtlinie, die Nettiquette, die festgelegten und geschriebenen Regeln objektiv verstoßen wurde bleibt natürlich zulässig. Auch das Anlegen geschlossener Foren, in denen eben nur ein begrenzter, ausgewählter Personenkreis Zutritt erhält bleibt unbenommen (hier darf aber auch kein öffentliches (mit)Lesen möglich sein).


...... aber dazu muss erst mal jemand klagen, der unbegründet keinen Zutritt zu Foren erhält.
Da die Sperrungen normalerweise nur gegen Trolle und Störenfriede erfolgt, werden wird wohl diese Frage nicht beantwortet sehen.

Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10721
Registriert: 13.11.06, 20:51

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Richard Gecko » 23.05.16, 07:59

Tom Ate hat geschrieben:Auch das Anlegen geschlossener Foren, in denen eben nur ein begrenzter, ausgewählter Personenkreis Zutritt erhält bleibt unbenommen (hier darf aber auch kein öffentliches (mit)Lesen möglich sein).
Warum darf ich kein Forum betreiben in dem ich als Forenbetreiber persoenlich auswaehle wer schreiben darf, aber jeder alles lesen?
Freie DNS-Server:
87.118.100.175 (Germany Privacy Foundation)
85.214.73.63 (FoeBuD e.V.)
213.73.91.35 (CCC)
Anleitung zum Umstellen:
http://www.ccc.de/censorship/dns-howto/

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Tom Ate » 23.05.16, 08:23

Aufgrund der besonderen Öffentlichkeit, denke ich dass in diesem Medium dann alle teilhaben dürften. Grundsätzlich.

was du vorschlägst, ist jedoch wieder ein anderer Grundsachverhalt und könnte damit dann doch zulässig sein.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19646
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Tastenspitz » 23.05.16, 08:31

Tom Ate hat geschrieben:Aufgrund der besonderen Öffentlichkeit, denke ich dass in diesem Medium dann alle teilhaben dürften. Grundsätzlich.
Das Medium ist das Internet. Oder gehts um ein Grundrecht auf Postings immer und überall? :shock: Nicht wirklich oder.
Wie schon gesagt sollte man unterscheiden, ob es sich um ein "Monopolforum" handelt oder um eines von vielen gleicher Art.
Bei ersterem können einem bei einer unberechtigten Sperre mglw. Nachteile erwachsen. Bei Letzterem eher nicht - es gibt ja noch viele gleichwertige andere. Wie und womit will man da dann argumentieren?
Letztlich kann man auch ohne viel Aufwand selber eine Forum aufmachen....
Oder um mal auf das Bahnhofsmodell zurückzukommen: Wenn man 100 gleichwertige Bahnhöfe in gleicher Entfernung erreichen kann und man auch selber jederzeit einen geeigneten Bahnhof errichten kann, wie will man da für einen speziellen gesperrten sich den Zugang erstreiten?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von rabenthaus » 23.05.16, 09:26

Hallo

darum geht es nicht.

Sie können ein Forum eröffnen und dann vorab entscheiden wer dem Forum beitreten darf. Sie können Regeln für das Forum aufstellen und festlegen wie man sich zu verhalten hat. Sie können die Teilnehmer in Gruppen einteilen und bestimmen ab wann Teilnehmer schreiben, lesen, antworten oder eigene Themen verfassen dürfen.

Wenn Sie aber jemanden erst einmal hereingelassen haben, dann können Sie ihn nicht einfach so rausschmeißen weil er andere Meinungen vertritt.

Mit der Anmeldung und Zulassung gehen Sie einen verbindlichen Vertrag ein, der eben nur nach den Vertragsbedingungen gekündigt werden kann. Dazu zählt eben der Verstoß gegen die Hausordnung.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19646
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Tastenspitz » 23.05.16, 09:35

rabenthaus hat geschrieben:Sie können Regeln für das Forum aufstellen und festlegen wie man sich zu verhalten hat.
§1 Jeder User kann ohne Angabe eines Grundes jederzeit gesperrt werden.
§2 Beiträge oder Teile daraus dürfen jederzeit ohne Angabe von Gründen gelöscht werden.
§3 Teile des Forums können jederzeit ohne Angabe eines Grundes gesperrt und/oder gelöscht werden.

Wirksam?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2074
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von BäckerHD » 23.05.16, 09:46

§ 4 Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. :mrgreen:

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Tom Ate » 23.05.16, 10:14

Tastenspitz hat geschrieben:
rabenthaus hat geschrieben:Sie können Regeln für das Forum aufstellen und festlegen wie man sich zu verhalten hat.
§1 Jeder User kann ohne Angabe eines Grundes jederzeit gesperrt werden.
§2 Beiträge oder Teile daraus dürfen jederzeit ohne Angabe von Gründen gelöscht werden.
§3 Teile des Forums können jederzeit ohne Angabe eines Grundes gesperrt und/oder gelöscht werden.

Wirksam?

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19646
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Tastenspitz » 23.05.16, 10:29

Na dann hätten wir wohl neben den Grundrechten Artikel 1-20 dann ein weiteres Werk mit Ewigkeitsklausel.
Irgendwie glaube ich das nicht und würde das
Tom Ate hat geschrieben:
gerne in die Abteilung verschieben, die keiner je wieder lesen oder ändern kann. :wink:
Gelöscht wäre es dann ja nicht. :P
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von rabenthaus » 23.05.16, 12:49

Hallo

die Antwort : NÖ ist vielleicht etwas kurz, aber wahrscheinlich im Ergebnis richtig.

Die Vorschriften sind zu ungenau, zu kurz und nicht ausreichend verständlich. Im Prinziep besagen diese Vorschriften nichts anderes als: Ich Chef, Du Nix.

Wenn man das als Vertrag ansieht dann sollten diese Klauseln als AGB´s unwirksam sein.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19646
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von Tastenspitz » 24.05.16, 05:00

Was ist daran ungenau und unverständlich?
Und wieso muss eine Vereinbarung eine gewisse Länge haben um wirksam zu sein?
Versteh ich nicht :?
Die Beispiele zeigen nur auf, dass es Grundregeln gibt und der Betreiber (aka Hausherr) seine Regeln hier klar kundtut. Wem´s nicht passt kann ja weiterziehen.
Ähnlich wie eben hier im FDR auch:
Änderung bzw. Löschung von Beiträgen u./o. Accounts
Die Moderatoren bzw. der Betreiber behalten sich das Recht vor, Beiträge und Accounts zu verändern, zu löschen oder zu sperren. Ein Recht auf Löschung von anonym eingestellten Beiträgen besteht nicht.
Scheinbar auch ohne Grund. Oder weiter....
Rechte an Beiträgen und Daten
Für die einmal veröffentlichten Beiträge überträgt der jeweilige Schreiber ein zeitlich unbegrenztes Nutzungs- und Veröffentlichungsrecht an den Betreiber.
Nutzen heißt nmE. eben auch rausnehmen oder eben löschen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von rabenthaus » 24.05.16, 06:09

Hallo

was daran unverständlich ist? Alles!

Wer entscheidet? Nach welchen Kriterien wiord entschieden? Welche Rechte hat der user/Teilnehmer? Kann jeman die Sperrung fordern / anregen?

Das ganze ist völlig wilkürlich und ein System ist nicht zu erkennen. Wie soll ich mich regelkonform verhalten wenn es keine Regeln gibt?

Dann muss der Forenbetreiber eben dreimal darüber nachdenken ob er ein Forum eröffnet und den entsprechenden Vertrag mit dem Teilnehmer abschließt. Niemand zwingt ihn dazu ein Forum zu eröffnen.

Die von Ihnen als Beispiel aufgeführten Regeln sind kaum mit den Regel des FDR zu vergleichen. Hier gibt es weitere erörternde Texte zu den Regeln sowie einen thread in dem die Regeln, bzw. Teile der Regeln besprochen und konkret erläutert wurden.

Im Übrigen steht auch überhaupt nicht fest, ob alle Regeln dieses Forums tatsächlich haltbar sind. Bisher hat sich einfach niemand damit beschäftigt da niemand damit bein Problem hatte. Soweit ich die bisherige Handhabung beurteilen kann habe ich keine Ansatzpunkte gefunden irgendetwas gegen die Wirksamkeit der Regeln zu sagen, aber ich hatte auch noch keinen Anlass sie kritisch zu hinterfragen.

Das Recht beiträge zu nutzen umfasst nicht das Recht sie willkürlich zu löschen. Verschieben von Beiträgen ist in Ordnung, aber eine Löschung nur so aus Lust und Laune ist auch von den Regeln des FDR nicht gedeckt.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2074
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Sperrung in Foren

Beitrag von BäckerHD » 24.05.16, 06:25

rabenthaus hat geschrieben: Wer entscheidet? Nach welchen Kriterien wiord entschieden? Welche Rechte hat der user/Teilnehmer? Kann jeman die Sperrung fordern / anregen?

Das ganze ist völlig wilkürlich und ein System ist nicht zu erkennen. Wie soll ich mich regelkonform verhalten wenn es keine Regeln gibt?
Wir wissen doch alle nur zu gut, dass kein Gesetz der Welt, egal in welchem Land, alle Eventualitäten abdecken kann. Denken wir nur mal an Anfragen hier im Forum: "Verstoße ich gegen ein Gesetz, wenn ich meinen Nachbarn auffordere, seinen Giebel zu streichen, weil der scheiße aussieht?!" (Nein, weil sich kein Gesetz konkret mit nachbarschaftlicher Giebel-Kritik auseinandersetzt). Und da, wo im "normalen Leben" ein Richter die Rechtsfindung vornimmt, macht es im Forum eben der Betreiber.

Antworten