Straftat verfolgen

Moderator: FDR-Team

Antworten
torsten.neu
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 13.10.16, 08:16

Straftat verfolgen

Beitrag von torsten.neu » 13.10.16, 08:22

Hallo,

welche Möglichkeit gibt es bei folgendem Fall

an mehrere Autos wurde der Heckscheibenwische abgebrochen (kompletter Wischerarm) evtl. mit Motorbeschädigung.
Kosten 150 -300 Euro je KFZ.

Der Täter ist gefasst.

Polizeit gibt die Daten des Täters an die Geschädigten damit diese die Kosten erstattet bekommen.
Täter zahlt nicht. (will oder kann nicht)

Wie ist hier die Rechtslage für die Geschädigten?
Wie könnte hier ein Geschädigter vorgehen um dennoch seine Kosten erstattet zu bekommen?

Flowjob
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 866
Registriert: 11.09.13, 20:55

Re: Straftat verfolgen

Beitrag von Flowjob » 13.10.16, 09:02

Auf Schadensersatz klagen, was sonst? Kostet halt erstmal und bringt einem das Geld aber auch nicht unbedingt wieder, wenn der Täter kein Geld hat.

torsten.neu
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 13.10.16, 08:16

Re: Straftat verfolgen

Beitrag von torsten.neu » 13.10.16, 09:26

Hallo,

Schadensersatzklage kostet mich doch bestimmt erst mal oder bekomme ich das Geld dann wieder zurück? :?
Das hiese ja, jemand der eh kein Geld hat kann einfach ne Straftat machen, evtl. ein wenig Gefängnis und gut ist.
Ist ja echt cool

Flowjob
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 866
Registriert: 11.09.13, 20:55

Re: Straftat verfolgen

Beitrag von Flowjob » 13.10.16, 09:41

Ja, so ist das. Wo kein Geld ist, kann man auch nichts holen. Nur hoffen, dass der Täter in den nächsten 30 Jahren doch noch zu Geld kommt, so dass man die Forderung vollstrecken lassen kann.

Baden-57
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1599
Registriert: 13.08.15, 16:49

Re: Straftat verfolgen

Beitrag von Baden-57 » 13.10.16, 18:08

Der Schaden muß eingeklagt werden aber wenn der Täter nicht zugibt, auch dieses Auto beschädigt zu haben, muß der Besitzer beweisen, dass der Täter der Täter war, was wohl nicht möglich ist.

Hat der Täter die Tat zugegeben, gibt es 2 Möglichkeiten:
a) Mahnbescheid und anschließend Vollstreckungsbescheid und damit Gerichtsvollzieher beauftragen
b) Klage vor dem Amtsgericht erheben und wenn Urteil rechtskräftig ist, Gerichtsvollzieher beauftragen.
Erst mit Vollstreckungsbescheid oder mit Urteil besteht der Titel, welcher 30 Jahre Gültigkeit hat, aber Vorsicht, wenn nicht "regelmäßig" vollstreckt wird, könnte der Täter dann die Einrede der Verwirkung geltend machen.

Mount'N'Update

Re: Straftat verfolgen

Beitrag von Mount'N'Update » 16.10.16, 17:28

torsten.neu hat geschrieben:Das hiese ja, jemand der eh kein Geld hat kann einfach ne Straftat machen, evtl. ein wenig Gefängnis und gut ist.
Ist ja echt cool
Mach einen Vorschlag, was man verbessern kann. Unmögliches kann nun einmal nicht erfüllt werden.

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2053
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Straftat verfolgen

Beitrag von Name4711 » 16.10.16, 21:36

torsten.neu hat geschrieben: Das hiese ja, jemand der eh kein Geld hat kann einfach ne Straftat machen, evtl. ein wenig Gefängnis und gut ist.
Ist ja echt cool
Aja: Straftat-->Gefängnis

Klappt doch! (wenn's denn klappt :oops: bei "mehreren Heckwischern" glaub ich da nicht dran) Das ist das Strafrecht...

Soll die Polizei bezüglich des Schadenersatzes mit dem Hut herum gehen, oder was wär ihr vorschlag :mrgreen:

Antworten