Baugrundstück am Waldrand

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

ka-lu
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 14.12.16, 11:11

Re: Baugrundstück am Waldrand

Beitrag von ka-lu » 28.12.16, 12:42

Danke für die Antwort.

Das Problem:

Muss der Waldbesitzer laut § 40 NachbG NRW einen Grenzabstand zu einem Baugrundstück?

Ich lese im Gesetz nur etwas von Wegen und Rebstöcken usw.

Und im Gesetz wird unterschieden zwischen Bäumen und Wald. Daher die Frage ob Wälder auch einen Grenzabstand einhalten müssen, in diesem Fall konkret auch zu Baugrundstücke.

ka-lu
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 14.12.16, 11:11

Re: Baugrundstück am Waldrand

Beitrag von ka-lu » 28.12.16, 12:48

Viele Bäume sind kein Wald sondern nur wenn Amtlich als Wald ausgewiesen wird.

Das Problem handelt nicht von einem Nachbarn mit vielen Bäumen sondern gegen einen Waldbesitzer.

Daher die Frage was steht im Paragraphen 40. Den verstehe ich nicht.

Wenn es nur Bäume sind ist der Fall klar nur nicht be

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Baugrundstück am Waldrand

Beitrag von SusanneBerlin » 28.12.16, 12:58

Daher die Frage ob Wälder auch einen Grenzabstand einhalten müssen, in diesem Fall konkret auch zu Baugrundstücke.
Ein Wald bzw. Baum kümmert sich um keine Grundstücksgrenze. Der wächst da, wo der Samen hinfällt.

Bilden Sie doch mal eine Frage, die man verstehen kann, z.B.

"Hat der Eigentümer eines Waldgrundstücks in NRW einen Streifen an seiner Grenze von Bäumen freizuhalten, wenn auf dem Nachbargrundstück weder Landwirtschaft betrieben wird, noch Weinbau, noch gewerblicher Gartenbau. Das Nachbargrundstück ist ein Baugrundstück und ich beabsichtige, dort ein Wohnaus zu errichten."

Ist das Ihre Frage?
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21871
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Baugrundstück am Waldrand

Beitrag von ktown » 28.12.16, 13:55

Ne ich versteh die Frage eher so:

Ein Besitzer eine Baugrundstückes ärgert, dass angrenzend und seinem Empfinden nach zu nah, der Wald beginnt. Er befürchtet, dass sein neu errichtetes Haus gefährdet sein könnte und möchte wissen, ob auch Waldbesitzer Abstände gegenüber Baugrundstücken einzuhalten haben.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

ka-lu
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 14.12.16, 11:11

Re: Baugrundstück am Waldrand

Beitrag von ka-lu » 28.12.16, 14:00

Danke SusanneBerlin und ktown. Beide Sätze des Problems sind nun richtig formuliert.

Aber was ist nur die Antwort?

Versteht ihr jetzt den Paragraphen 40 NachbG NRW bezogen auf den Wald?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Baugrundstück am Waldrand

Beitrag von SusanneBerlin » 28.12.16, 14:02

möchte wissen, ob auch Waldbesitzer Abstände gegenüber Baugrundstücken einzuhalten haben.
Der Waldbesitzer muss keine Abstände einhalten, er darf sich auch direkt an der Grundstücksgrenze aufhalten :wink: . Allenfalls muss er dafür Sorge tragen, dass seine Bäume nicht zu nahe an der Grenze wachsen.
Grüße, Susanne

ka-lu
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 14.12.16, 11:11

Re: Baugrundstück am Waldrand

Beitrag von ka-lu » 28.12.16, 14:05

SusanneBerlin hat geschrieben:
Allenfalls muss er dafür Sorge tragen, dass seine Bäume nicht zu nahe an der Grenze wachsen.
Gibt es genaue Zahlen für den Abstand???

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21871
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Baugrundstück am Waldrand

Beitrag von ktown » 28.12.16, 14:06

Hier mal etwas Lektüre (hier unter Waldabstand schauen) die hoffentlich aufklärt.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten