Wie kriege ich meine Selbstbeteiligung zurück?

Moderator: FDR-Team

Antworten
dsfhaoshfa
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.17, 08:13

Wie kriege ich meine Selbstbeteiligung zurück?

Beitrag von dsfhaoshfa » 04.07.17, 08:19

Ich hab mich erfolgreich außergerichtlich mit dem Gegner in einer kleinen rechtlichen Auseinandersetzung geeinigt.
Für die Sache habe ich einen Rechtsanwalt beauftragt, meine Rechtschutzversicherung hat dessen Honorar übernommen, allerdings gab es eine Selbstbeteiligung i.H.v. 150 Euro, die mir nicht erstattet worden sind...

Ich hab natürlich wenig Interesse, diese selbst zu zahlen. Kann ich mir die / kann mein Anwalt sich diese irgendwie von unserem Gegner zurückholen??

Vielen, vielen Dank!

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Wie kriege ich meine Selbstbeteiligung zurück?

Beitrag von SusanneBerlin » 04.07.17, 08:26

Hallo,

wenn man sich bereits mit dem Gegner geeinigt hat, kann man nachträglich nichts mehr fordern. Man hätte bei der Einigung zur Bedingung machen sollen, dass der Gegner die Selbstbeteiligung zahlt und diese Zahlung in die Einigung mit aufnehmen.
Grüße, Susanne

dsfhaoshfa
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.17, 08:13

Re: Wie kriege ich meine Selbstbeteiligung zurück?

Beitrag von dsfhaoshfa » 04.07.17, 08:49

Vielen Dank!

Für die Zukunft: Wenn ich also erfolgreich klage, bekomme ich auch meine Selbstbeteiligung zurück??

Hanomag
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2278
Registriert: 18.07.08, 10:43

Re: Wie kriege ich meine Selbstbeteiligung zurück?

Beitrag von Hanomag » 04.07.17, 09:29

dsfhaoshfa hat geschrieben:Für die Zukunft: Wenn ich also erfolgreich klage, bekomme ich auch meine Selbstbeteiligung zurück??
Klar, weil die unterlegene Partei immer die Kosten zu tragen hat. Es sei denn man macht einen Vergleich bei dem man etwas anderes vereinbart.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14934
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Wie kriege ich meine Selbstbeteiligung zurück?

Beitrag von windalf » 04.07.17, 09:30

Hanomag hat geschrieben:
dsfhaoshfa hat geschrieben:Für die Zukunft: Wenn ich also erfolgreich klage, bekomme ich auch meine Selbstbeteiligung zurück??
Klar, weil die unterlegene Partei immer die Kosten zu tragen hat. Es sei denn man macht einen Vergleich bei dem man etwas anderes vereinbart.
Mit dem immer wäre ich vorsichtig. Nehmen wir doch zum Beispiel mal die erste Instanz vorm Arbeitsgericht...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Antworten