Garagentor entfernen(zumauern), Nutzungsänderung ?

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
jin99
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 22.10.17, 15:45

Garagentor entfernen(zumauern), Nutzungsänderung ?

Beitrag von jin99 » 22.10.17, 15:53

Hallo,
es gibt ein Einfamilienhaus in Hamburg, mit integrierte Garage (Garage hat mit Haus eine gemeinsame Wand und Dach). Auf die Grundstück gibt es auch eine noch eine Garage. Die integrierte Garage ist nicht als Garage benutzt.
Kann man die Garagentor entfernen und Wand zumauern? Wenn ja, dann was wird mit Nutzung von diese Raum? Braucht man dafür eine Baugenehmigung?

Wie ist die Rechtslage?

Für Ihre Bemühungen schon jetzt recht herzlichen Dank.

Azik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 763
Registriert: 16.07.13, 21:59

Re: Garagentor entfernen(zumauern), Nutzungsänderung ?

Beitrag von Azik » 22.10.17, 23:00

Es handelt sich um eine Nutzungsänderung der Garage.
Zwar wird im Sachverhalt nicht angegeben, wie die Garage zukünftig genutzt werden soll, aber mit zugemauertem Tor jedenfalls nicht mehr als Garage.

Ob diese Nutzungsänderung baugenehmigungspflichtig ist, hängt von der Landesbauordnung von Hamburg ab.

Soweit man nicht anderweitig fündig wird, kann man bei der zuständigen Baubehörde nachfragen.
Dort könnte man dann auch gleich fragen, ob das geplante Vorhaben - unabhängig von der formellen Genehmigungspflicht - materiell zulässig wäre.
So dürfte sich z.B. die Frage stellen, ob der bisherige Garagenstellplatz baurechtlich notwendig war oder ersatzlos aufgegeben werden darf.

jin99
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 22.10.17, 15:45

Re: Garagentor entfernen(zumauern), Nutzungsänderung ?

Beitrag von jin99 » 23.10.17, 00:46

Hallo,

vielen Dank für sehr schnelle und informative Antwort.

Auf dem Grundstück noch eine Garage und ein PKW-Stellplatz gibt, für ein vorhandenes Auto, deswegen gibt es kein Problem mit der Anzahl der erforderlichen/notwendigen Stellplätze.

noch eine Frage zum Nutzungsänderung und öffentlich-rechtlichen Vorschriften:
Nehmen wir an, dass zwei Grundstücke im Besitz sind, die so gekauft wurden (die Teilung passierte vor einigen Jahren vor dem Kauf).
Der Grundstückplan ist auf dem Bild: https://ibb.co/fU2CT6

Wenn bei Grundstück 2 eine Baulast angemeldet wird, muss man dann den Abstand zum Nachbargrundstück auch berücksichtigen wenn man aus der Garage einen z. B. Aufenthaltsraum machen will ?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21825
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Garagentor entfernen(zumauern), Nutzungsänderung ?

Beitrag von ktown » 23.10.17, 06:41

Liebes FDR-Mitglied,

wie Sie sicher in unserer Juriquette (=Forenregeln) gelesen haben, darf hier keine individuelle Rechtsberatung in einem konkreten Fall erfolgen. Sie helfen dem Forum und erleichtern dem Moderatoren-Team die Arbeit, wenn Sie eine Fragestellung zur allgemeinen Rechtslage herausarbeiten, die für Sie von Relevanz ist.

Weitere Konkretisierungen zur unseren Forenregeln finden sich neben der Juriquette in der Moderationsleitline oder in dem Beitrag "Was ist erlaubt"?

Fragen dazu können Sie jederzeit im Forum für Mitgliederinformation u. Support stellen.

Wenn sie eine individuelle Beratung wünschen, dann hilft ihnen diese Seite.

ralph12345
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1407
Registriert: 30.04.07, 14:38
Wohnort: Hamburg

Re: Garagentor entfernen(zumauern), Nutzungsänderung ?

Beitrag von ralph12345 » 30.10.17, 11:40

Mal ganz allgemein gesprochen. Garagen dürfen in Hamburg direkt an die Grenze gebaut werden bis zu einer bestimmten Größe.
http://www.landesrecht-hamburg.de/jport ... .origin=bs
§6 Abstandsflächen.

Wohngebäude dürfen das nicht, da ist Abstand von der Grenze zu halten. Da ist also ggf. bei der Nutzungsänderung eine Übernahme der Abstandsfläche durch Baulast auf dem Nachbargrundstück nötig.

jin99
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 22.10.17, 15:45

Re: Garagentor entfernen(zumauern), Nutzungsänderung ?

Beitrag von jin99 » 30.10.17, 21:15

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antworten