Möbelkauf!!! Hilfe!!!

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6949
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Möbelkauf!!! Hilfe!!!

Beitrag von winterspaziergang » 07.10.17, 23:53

Swtydan hat geschrieben:Selbstverständlich werden wir das Möbelhaus kontaktieren. Unserer Meinung nach kosten ZB bei (Wortsperre: Firma) online die Artikel genausovieö wie im (Wortsperre: Firma) Möbelhaus. Zunächst war uns die Rechtslage wichtig.
Die meisten Möbelhäuser wollen zufriedene Kunden. Daher sind sie in der Regel sehr kulant. Die Rechtslage ist dann zweitrangig.
Und nein zur Frage, ob wir königlich behandelt worden sind würde ich nein sagen, da keine Beratung notwendig war und beim Preis kein Nachlass gewährt wurde.
Das versteht man auch nicht unter königlich oder "Kunde ist König". Wenn das Kaufhaus jeden Kunden als Monarchen behandeln würde, könnte es bald zumachen.

Nochmals zu den Fragen am Anfang:
Was kann ich nun tun? Ist das Möbelhaus verpflichtet den onlinepreis anzupassen?
nein, verpflichtet ist es nicht
Kann ich ggf um Umstellung auf Ratenzahlung bitten und anschließen den Vertrag kündigen?
man kann um Ratenzahlung bitten, die nicht gewährt werden muß bzw. meist über eine Hausbank laufen so dass u.U. auch Zinsen zu zahlen sind, wenn es keine Aktion gibt, dass darauf verzichtet wird
Meist kann man Verträge über einen Möbelkauf, den man vor Ort geschlossen hat, nicht kündigen oder widerrufen
800 Euro ist viel Geld und normalerweise kenne ich es nur so, dass der Onlineshop den selben Preis wie Vorort bietet.
ja, aber es ist keine Pflicht.
Wie bereits gesagt, muss der Handel vor Ort auch ganz andere Kosten kalkulieren. Ob das der Grund ist...?
Bitte helft mir, gibt es irgendeine Chance?
ja, eine Chance gibt es

Hr. Freitag
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 20.08.17, 11:31

Re: Möbelkauf!!! Hilfe!!!

Beitrag von Hr. Freitag » 08.10.17, 21:17

Swtydan hat geschrieben: Ärgern Vorallem tut mich die Tatsache, dass ich
...vorher nicht ins Internet geguckt habe.

Kurz gesagt: Eigene Dummheit "ja", Betrug "nein".
Die Signatur kann nicht angezeigt werden, weil Sie vermutlich einen Adblocker verwenden. Das tut uns leid. :-/

RobinHut
FDR-Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 26.01.12, 22:32

Re: Möbelkauf!!! Hilfe!!!

Beitrag von RobinHut » 25.10.17, 23:02

winterspaziergang hat geschrieben:
Die meisten Möbelhäuser wollen zufriedene Kunden. Daher sind sie in der Regel sehr kulant. Die Rechtslage ist dann zweitrangig.
Was zahlt denn er Verband der Möbelhäuser für so eine Aussage ?

Ärger mit Möbelhäuser sind häufig. Die meisten Kunden klagen nicht, da der Aufwand und die privat geopferte Zeit sich nicht lohnen. Und wenn noch ein Gutachter notwendig ist, dann greift man lieber selber zum Schraubenzieher oder Lackstift und bessert nach.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21789
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Möbelkauf!!! Hilfe!!!

Beitrag von ktown » 27.10.17, 07:21

Was haben jetzt Schraubenzieher und Lackstift mit unterschiedlichen Preisen zutun?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten