Haftpflichtschaden laminat durch bekannte

Moderator: FDR-Team

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Haftpflichtschaden laminat durch bekannte

Beitrag von freemont » 30.01.18, 10:09

Jutta hat geschrieben:Ja, aber die Frage ist ja wirklich ob der A Schuld hat. Sonst tritt seine Haftpflichtversicherung nicht ein. Wenn As Verhalten nicht als schuldhaft sondern als normal eingestuft wird, dann lehnt die Versicherung ab.
Die Versicherung ist doch grundsätzlich zur Regulierung bereit. Sie geht also von Fahrlässigkeit aus.

Das dürfte auch korrekt sein, es ist eben fahrlässig, wenn man aus Unachtsamkeit fremdes Eigentum beschädigt. Strafrechtlich reicht Fahrlässigkeit nicht, zivilrechtlich reicht leichte Fahrlässigkeit aus.

Ob die 200 EUR angemessen sind müsste man überlegen. Oder anders gesagt, kann der Schädiger bzw. dessen Versicherer sich weigern den unstrittig verursachten Schaden spurlos zu beseitigen, weil das sehr teuer ist?

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6949
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Haftpflichtschaden laminat durch bekannte

Beitrag von winterspaziergang » 30.01.18, 10:36

Bumblebii hat geschrieben:Hört sich eher danach an, dass dem Hund etwas unters Sofa gerollt ist und er es herbei buddeln wollte.
Kein Mensch scharrt mit den Füßen und merkt dabei nicht das die Sohle "stoppt". Einmal ja, aber mehrfach? Das hat ja auch nichts mit Lautstärke zu tun, das merkt man. A saß vielleicht nur vorher oder nachher an der Stelle sodass vermutet wird er muss es gewesen sein.
ist ein anderer Aspekt der Geschichte, war halt nicht die Frage. Ansonsten
Person A möchte ein Geschenk bei Person B abgeben, bei Person B ist einiges los durch weiteren Besuch, Person A beschließt min doch einen Moment zu bleiben betritt allerdings mit Schuhen die Wohnung wo sich ein Stein in der Sohle befand der der in einem ca 20qm großen Raum ein Bereich von ca 0,5qm sichtbar zerkratzt hat.
Person A hat leider nix davon gemerkt da eine Feier nun mal nicht immer ganz still ist. Und Dort wo person A gesessen hat muss er seine Füsse sehr bewegt haben denn es ist flächig komplett zerkratzt.
Eine sehr kulante Versicherung, die hier nicht stutzt

DarkViking
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 29.01.18, 19:54

Re: Haftpflichtschaden laminat durch bekannte

Beitrag von DarkViking » 31.01.18, 20:54

Nein es wahr nicht im eingangsbereich dieser gehört zum Flur und bis dort sind Schuhe auch okay der zerkratzt Bereich ist Wohnzimmer ein kompletten Raum weiter.

Ob der Fall nun unglaubwürdig klingt mag von aussen so erscheinen aber er hat sich wirklich exakt so ereignet und der hund wahr es definitiv nicht.

Warum der verursacher es selbst nicht bemerkt hat kann ich nicht sagen aber ist nun mal so.

Warum geschädigter es nicht bemerkt hat das verursacher noch Schuhe an hatte verursacher saß auf der Couch gegenüber geschädigter und dazwischen ein Tisch der nicht aus Glas besteht, und somit nicht mal Sicht auf die Füsse möglich wahr.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Haftpflichtschaden laminat durch bekannte

Beitrag von FelixSt » 01.02.18, 07:24

Ein undurchsichtiger Glastisch... Das wird ja immer mysteriöser... Ob es wahr war (sic), können wir von hier aus nicht beurteilen. Der Versicherungsmitarbeiter, der diese Geschichte geglaubt hat, muss wohl mit dem Klammerbeutel gepudert worden sein.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Haftpflichtschaden laminat durch bekannte

Beitrag von freemont » 01.02.18, 09:19

DarkViking hat geschrieben:...
Ob der Fall nun unglaubwürdig klingt mag von aussen so erscheinen aber er hat sich wirklich exakt so ereignet und der hund wahr es definitiv nicht.
...
Das kann man doch alles abhaken. Die Versicherung tritt doch ein, das steht fest. Es fragt sich nur, mit welchem Argument sie ihre Haftung zulässigerweise auf 200 EUR reduzieren kann.
.
Mir fällt keines ein. Nur der Zeitwert muss ersetzt werden, klar, aber der ist hier nicht nur 1/4 des Neuwertes. Mit Flickschusterei muss sich der Geschädgte nicht begnügen.

In Betracht kommt § 251 II 1 BGB:
(2) 1Der Ersatzpflichtige kann den Gläubiger in Geld entschädigen, wenn die Herstellung nur mit unverhältnismäßigen Aufwendungen möglich ist. 2Die aus der Heilbehandlung eines verletzten Tieres entstandenen Aufwendungen sind nicht bereits dann unverhältnismäßig, wenn sie dessen Wert erheblich übersteigen.
Wenn die Herstellung "unverhältnismäßig" ist, kann das auch dem Geldanspruch des Geschädigten auf Schadensersatz entgegengehalten werden. Mit dem Ergebnis, dass der Schadensersatzanspruch entsprechend reduziert werden kann.

Dazu gibt es eine Unzahl von Urteilen:
https://jura-online.de/blog/2016/06/07/ ... eres-sein/

Das ist z.B. die 130%-Regel bei KFZ-Schäden oder der 3fache Jahresunterhalt bei Tierschäden. Was Autos angeht gibt es allerdings einen Gebauchtmarkt. Böden kann man dagegen nicht gebraucht kaufen.

Wenn man hier im thread davon ausgeht, dass der Zeitwert des Bodens gezahlt werden muss, des ganzen Bodens, ist das sehr weit entfernt von der Unverhältnismäßigkeit.

Sonst fällt mir nichts ein, wie der Versicherer sich da herauswinden könnte. Das Mitverschulden ist eher kein Argument.

Bumblebii
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 440
Registriert: 02.05.16, 17:23

Re: Haftpflichtschaden laminat durch bekannte

Beitrag von Bumblebii » 01.02.18, 10:46

DarkViking hat geschrieben:
Stein muss in dem Fall einer von diesen Steinen gewesen sein die beim splitten so richtig spitz und scharfkantig werden anders ist der Schaden nicht zu erklären.
Stein muss... A muss.....

Da sollte man froh sein wenn zumindest 200€ beglichen werden.

Bei Freunden hat ein Besucherund einen gleichen/ähnlichen Schaden angerichtet. Die Tierhalterhaftpflicht hat einen Komplettaustausch abzgl. 300€ bezahlt.

Antworten