Brauche bitte Hilfe!

Moderator: FDR-Team

Ratlos1960
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 06.03.18, 06:47

Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von Ratlos1960 » 06.03.18, 07:25

Der Fall, Bruder ein sehr schwieriger Mensch und es bestand seit 1,5 Jahren kein Kontakt mehr kommt nicht ansprechbar ins Krankenhaus. Die Schwester kann ihn dort nicht alleine liegen lassen und geht zu ihm. Er hat keine Kinder, keine Frau und keine Eltern, nur noch die Schwester und einen Bruder zudem er auch keinen Kontakt hat. Im Krankenhaus sagt man es sieht nicht gut aus und dass er es wohl nicht schaffen wird. Die Schwester möchte ihn weiter besuchen, möchte aber nichts von ihm erben. Darf sie auf die Beerdigung, wenn sie dies vom Stadt ausführen lässt, oder wie kann man es regeln, wenn der Tag da ist? Es müsste dicke genug Geld für eine Beerdigung und die anderen Kosten da sein um es abzuwickeln. Sie möchte nur nichts von ihm haben und nicht die Wohnung und alles andere kündigen und räumen, dafür fehlt ihr die Kraft. Ich hoffe man kann mir helfen.Vielen Dank!

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15798
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von SusanneBerlin » 06.03.18, 08:17

Hallo,

man wird nicht dadurch zum Erben indem man auf die Beerdigung des Verstorbenen geht. Sie kann also ruhig zur Beerdigung ihres Bruders gehen, das hat keine finanziellen Folgen.

Um nicht zur Erbin zu werden, muss sie die Erbschaft beim Nachlassgericht am örtlichen Amtsgericht innerhalb von 6 Wochen nach dem Tod ausschlagen.
Grüße, Susanne

Townspector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1209
Registriert: 24.06.12, 00:03
Wohnort: Im hohen Norden

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von Townspector » 06.03.18, 08:33

Sie sollte ruhig zur Beerdigung gehen, schließlich ist Sie diejenige, die zur Veranlassung der Bestattung verpflichtet ist, soweit der andere Bruder nicht am Horizont auftaucht.

Das hat übrigens nichts mit dem Erbe zu tun, sondern mit den Bestattungsgesetzen der Länder.

Danach sind zumeist in Reihenfolge die
- Ehegatten,
- Lebenspartner,
- Kinder
- Eltern
- Geschwister
- Großeltern
- Enkelkinder
bestattungspflichtig (Einzelheiten können von Bundesland zu Bundesland abweichen)

Soweit diese ihrer Verpflichtung nicht oder nicht rechtzeitig nachkommen, hat die örtliche Ordnungsbehörde der Gemeinde, auf deren Gebiet der Tod eingetreten oder die oder der Tote gefunden worden ist, die Bestattung zu veranlassen. Anschließend wird Sie dem/der/einem der Bestattungspflichtigen die Kosten der Bestattung PLUS Verwaltungsgebühren auferlegen.

Übrigens: Wenn die Gemeinde die Bestattung veranlasst, ist das mit dem "zur Beerdigung gehen" meistens von vorneherein erledigt, da die meisten Gemeinden anonym beisetzen lassen, um die entstehenden Kosten für die Bestattungspflichtigen/bzw. für den Fall, dass kein Bestattungspflichtiger vorhanden ist, gering zu halten.
Bei anonymen Beisetzungen ist im Regelfalle niemand anwesend außer dem Friedhofsgärtner, der die Urne beisetzt oder ggf. das Bestattungsunternehmen, welches den Sarg bringt.
Gedenksignatur - Gewidmet dem unbekannten Anwalt
In dankbarer Erinnerung an all jene namenlosen, stets laut angekündigten Rechtsvertreter,
die jedoch heldenhaft nie in meinem Dienstzimmer erschienen sind oder tapfer nichts von sich hören ließen.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21469
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von ktown » 06.03.18, 08:36

Townspector hat geschrieben:Sie sollte ruhig zur Beerdigung gehen, schließlich ist Sie diejenige, die zur Veranlassung der Bestattung verpflichtet ist, soweit der andere Bruder nicht am Horizont auftaucht.
Ich glaube auch dies will sie nicht machen
Ratlos1960 hat geschrieben:Darf sie auf die Beerdigung, wenn sie dies vom Stadt ausführen lässt,
Sie erwähnt zwar nur die Wohnung. Ich denke aber,
dass sie den Gesamtumstand hiermit
Ratlos1960 hat geschrieben:dafür fehlt ihr die Kraft
meint.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4734
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von ExDevil67 » 06.03.18, 08:40

Ergänzend dazu noch 2 Punkte.

Wenn die Schwester das Erbe ausschlägt rücken möglicherweise vorhandene Kinder von ihr in der Erbfolge auf. Diese müssten also auch ausschlagen. Sind diese noch minderjährig, muss afair das Familiengericht dem zustimmen. Ob das allerdings mitspielt wenn das Erbe werthaltig ist, halte ich für fragwürdig.

Vom Erbe getrennt zu betrachten ist die Bestattungspflicht nach dem jeweiligen Landesbestattungsgesetz. Als Schwester und damit nächste lebende Verwandte wird man in jedem Bundesland ganz weit oben in der Liste derer stehen die sich um die Bestattung kümmern MÜSSEN. Da schützt einen auch keine Ausschlagung vor.
Nichts tun und warten bis die zuständige Behörde aktiv wird, dürfte auch keine Option sein. Da kommen auf einen selber dann noch die Kosten für die Ordnungswidrigkeit zu, die man im Gegensatz zu den Bestattungskosten nicht von den Erben wird fordern können.

Ratlos1960
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 06.03.18, 06:47

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von Ratlos1960 » 06.03.18, 08:57

Vielen Dank für die Antworten. Sie will sich gerne um die Beerdigung kümmern, sie möchte nur nicht als Erbe eintreten, da es ihr zu viel ist alles zu klären und kündigen. Sie kann es von ihren Nerven her nicht. Sie möchte ihn nicht alleine gehen lassen, dies hat kein Mensch verdient, egal was war. Sie möchte nur nichts falsch machen und hinterher mit dem Stress dastehen, auch wenn Geld genug da ist und sogar noch einiges über bleiben würde. Sie hat viel mitgemacht und keine Kraft mehr. Aber dann verstehe ich es richtig, sie kann ihn beerdigen lassen und dann das Erbe ablehnen?

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4734
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von ExDevil67 » 06.03.18, 09:43

Ratlos1960 hat geschrieben:Aber dann verstehe ich es richtig, sie kann ihn beerdigen lassen und dann das Erbe ablehnen?
Eher muss beerdigen lassen und die Ausschlagung kann auch parallel erfolgen. Bedeutet zwar das man ggf etwas länger warten muss bis man aus dem Erbe die Kosten der Bestattung zurück hat, aber besser so als konkludent das Erbe annehmen weil man Zugriff auf Konten des Toten hat und diesen nutzt.

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23745
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von matthias. » 06.03.18, 10:20

Die Schwester hat selber keine Kinder? Erwachsen/minderjährig?

Hanes
FDR-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 14.06.17, 12:15

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von Hanes » 06.03.18, 11:55

Wieso zieht es die Schwester nicht in Erwägung, im Todesfalle einen Nachlassverwalter beim Nachlassgericht zu beantragen?

Ratlos1960
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 06.03.18, 06:47

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von Ratlos1960 » 07.03.18, 06:29

Vielen Dank für die Antworten, sie hat viel gelernt.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15798
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von SusanneBerlin » 07.03.18, 08:26

Aber dann verstehe ich es richtig, sie kann ihn beerdigen lassen und dann das Erbe ablehnen?
Wenn damit gemeint ist: Sie nimnt das Geld des Verstorbenen von dessen Konto um die Beerdigung zu bezahlen, und schlägt anschließend die Erbschaft aus: Nein, das geht nicht. Wenn sie das Geld genommen hat, kann sie das Erbe nicht mehr ausschlagen.
Grüße, Susanne

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23745
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von matthias. » 07.03.18, 12:16

SusanneBerlin hat geschrieben:
Aber dann verstehe ich es richtig, sie kann ihn beerdigen lassen und dann das Erbe ablehnen?
Wenn damit gemeint ist: Sie nimnt das Geld des Verstorbenen von dessen Konto um die Beerdigung zu bezahlen, und schlägt anschließend die Erbschaft aus: Nein, das geht nicht. Wenn sie das Geld genommen hat, kann sie das Erbe nicht mehr ausschlagen.
Sie hat für die angemessene Kosten einer Beerdigung, allerdings einen Erstattungsanspruch gegen den Erben.

Also: Ausschlagen --> Beerdigung aus eigener Tasche bezahlen --> Kosten vom Erbe einfordern.

Townspector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1209
Registriert: 24.06.12, 00:03
Wohnort: Im hohen Norden

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von Townspector » 07.03.18, 13:50

Wenn nichts zu erben ist und kein eigenes Geld da ist ---> Bestattung veranlassen-->Beihilfe nach § 74 SGB XII beantragen.
Gedenksignatur - Gewidmet dem unbekannten Anwalt
In dankbarer Erinnerung an all jene namenlosen, stets laut angekündigten Rechtsvertreter,
die jedoch heldenhaft nie in meinem Dienstzimmer erschienen sind oder tapfer nichts von sich hören ließen.

Ratlos1960
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 06.03.18, 06:47

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von Ratlos1960 » 07.03.18, 20:04

Mensch Hilfe, da hätte sie ja schon wieder was falsch gemacht. Sie hat bei der Bank gefragt und dort sagte man, die Kosten für die Beerdigung kann sie sich bezahlen lassen. Rechnungen bringen und die Bank bezahlt, sofern das Geld auf dem Konto ist. Man sagte ihr dies hätte nichts mit dem Erbe zu tun und dies könnte sie danach ausschlagen.

Ist ja alles verkehrt, wenn hier steht, das sie das Erbe angenommen hat, sobald sie sich die Beerdigung vom Konto bezahlen lässt?

Also ist es wohl besser, sie bezahlt alles alleine und lehnt dann das Erbe ab. Ist ihr auch egal, sie möchte nur nichts auflösen müssen.

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6202
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Brauche bitte Hilfe!

Beitrag von hambre » 07.03.18, 21:13

Mensch Hilfe, da hätte sie ja schon wieder was falsch gemacht.
Nein, die Antwort von SusanneBerlin ist falsch.

Sie kann die Beerdigung vom Konto des Verstorbenen bezahlen lassen ohne dass sie dadurch das Erbe angenommen hätte. Sie darf nur nichts zu eigenen Gunsten machen.
Man sagte ihr dies hätte nichts mit dem Erbe zu tun und dies könnte sie danach ausschlagen.
Die Antwort der Bank ist korrekt.

Antworten