Spekulationssteuer fällig

Moderator: FDR-Team

Antworten
Teimen
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 09.11.06, 17:07

Spekulationssteuer fällig

Beitrag von Teimen » 21.03.18, 19:37

Hallo,

folgender Fall:

Person A kauft eine Immobilie im August 2013, diese bewohnt sie bis Oktober 2017. Anschließend vermietet Person A die Wohnung. Im Frühjahr beschließt Person A die Wohnung zu verkaufen. Wäre bei einem Verkauf nun die Spekulationssteuer fällig?
Laut Immobilienrecht ist keine Spekualtionsstuer fällig, da die Wohnung innerhalb eines Jahres verkauft wird, und in den beiden vorangegangenen Jahren selbst genutzt wurde. Spielt die 6 Monatige Vermietung hier eine Rolle!?
Genieße dein Leben! Denn du bist länger tot als lebendig!

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16162
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Spekulationssteuer fällig

Beitrag von SusanneBerlin » 21.03.18, 19:57

Hallo,
Laut Immobilienrecht ist keine Spekualtionsstuer fällig,
Das ist Steuerrecht nicht Immobilienrecht (ich werde eine Verschiebung des threads anregen). Wann man auf Einkommen und Gewinne Steuern zahlt steht im Einkommensteuergesetz.
da die Wohnung innerhalb eines Jahres verkauft wird, und in den beiden vorangegangenen Jahren selbst genutzt wurde.
Von 2013 (Kauf) bis 2018 (Verkauf) ist nicht innerhalb eines Jahres. Außerdem kommt es überhaupt nicht auf eine Jahrsfrist an, ich weiß nicht wo sie das her haben.
Spielt die 6 Monatige Vermietung hier eine Rolle!?
Ja absolut!

Der relevante Abschnitt (des Einkommensteuergesetzes) lautet im Wortlaut:
§ 23 Private Veräußerungsgeschäfte

(1) 1Private Veräußerungsgeschäfte (§ 22 Nummer 2) sind

1. Veräußerungsgeschäfte bei Grundstücken und Rechten, die den Vorschriften des bürgerlichen Rechts über Grundstücke unterliegen (z. B. Erbbaurecht, Mineralgewinnungsrecht), bei denen der Zeitraum zwischen Anschaffung und Veräußerung nicht mehr als zehn Jahre beträgt. 2Gebäude und Außenanlagen sind einzubeziehen, soweit sie innerhalb dieses Zeitraums errichtet, ausgebaut oder erweitert werden; dies gilt entsprechend für Gebäudeteile, die selbständige unbewegliche Wirtschaftsgüter sind, sowie für Eigentumswohnungen und im Teileigentum stehende Räume.
3Ausgenommen sind Wirtschaftsgüter, die im Zeitraum zwischen Anschaffung oder Fertigstellung und Veräußerung ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken oder im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden;
2 Veräußerungsgeschäfte bei anderen Wirtschaftsgütern, bei denen der Zeitraum zwischen Anschaffung und Veräußerung nicht mehr als ein Jahr beträgt.
Steuerfrei ist der Gewinn am Verkauf einer Immobilie also dann, wenn zwischen Erwerb und Verkauf mehr als 10 Jahre liegen, oder wenn die Immobilie die ganze Zeit selbst bewohnt wurde, oder wenn die Immobilie zumindest im Jahr des Verkaufs und die zwei Jahre zuvor selbst bewohnt wurde.
Grüße, Susanne

Antworten