Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Lüftungsanlage im Sondereigentum - Wem gehört sie?
Aktuelle Zeit: 18.08.18, 14:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 26.02.18, 17:26 
Offline
noch neu hier

Registriert: 26.02.18, 11:08
Beiträge: 4
In einem Fall hat Person A in eine Eigentümergemeinschaft eines Wohnhauses das Sondereigentum an einem Lagerraum. In diesem Lagerraum befindet sich der Versorgungsteil (Wärmetauscher) einer Lüftungsanlage. Die Lüftungsrohre dieser Anlage gehen durch die Wand und versorgen eine andere Sondereigentums-Einheit. Diese Sondereigentumseinheit gehört aber Person B. Sie wurde früher als Supermarkt genutzt, aber danach wurden diese zwei Sondereinheiten getrennt verkauft.

In der Teilungserklärung der WEG ist diese Anlage nicht erwähnt. Laut WEG-Gesetz §5 Absatz 2 fällt diese Anlage nicht in das Gemeinschaftseigentum, da sie nicht die Gemeinschaft, sondern nur eine Partei mit Luft versorgt. Der Verwalter der WEG bestätigt das.

Damit muss es sich bei der Anlage um Sondereigentum handeln. Kann man davon ausgehen, dass der jeweilige Anteil der Anlage immer in das Sondereigentum des Raumes fällt in dem sie sich befindet? Oder muss die Anlage als Gesamtanlage gesehen werden? Aber kann dann der Nicht-Besitzer Miete für die Nutzung des Raumes verlangen?

Da dieser Fall in der Teilungserklärung nicht betrachtet wurde, finde ich hier keine offensichtliche Lösung. Habt ihr Ideen zu der Rechtslage in diesem sehr speziellen Fall?

VG
Steve


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.02.18, 20:58 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 08.01.09, 21:04
Beiträge: 956
Hallo,

es könnte ja auch sein, dass in diesem Raum sich Einrichtungen befinden, die der Gemeinschaft dienen.

Da würde sich die Frage nach einer Miete nicht stellen.

Dann hat der A ja etwas erworben, das mit einer fremden Einrichtung belastet ist und hat es so hingenommen.

So nach Gefühl würde ich im Streitfalle eher den B stützen.

MfG
uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.02.18, 10:02 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 22.06.17, 20:16
Beiträge: 153
Verpflichteter hat geschrieben:
es könnte ja auch sein, dass in diesem Raum sich Einrichtungen befinden, die der Gemeinschaft dienen.

Es könnte natürlich auch sein das es so ist wie der TS es darstellt. ;-)
Es könnte natürlich aber auch sein ...........................

Man könnte sich auch fragen warum A nicht den B fragt was es mit der Anlage auf sich hat, ob B bereit ist dem A hierfür den Betrag x zu zahlen, da A das Gerät andernfalls am Tag demontiert und dem B vor die Tür stellt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.02.18, 10:23 
Offline
noch neu hier

Registriert: 26.02.18, 11:08
Beiträge: 4

Themenstarter
Es gibt kein Gemeinschaftseigentum in diesem Raum. Nur diese Lüftungsanlagen, die Partei B versorgt.

B hat leider kein Interesse, das Problem mit A zu klären. Da die Anlage zur Zeit nicht betrieben wird, hat im Moment nur A das Problem, nicht zu wissen, wem die Anlage gehört und ob sie da bleiben muss.

Ist es nicht ein Risiko, die Anlage einfach abzubauen? Eventuell gehört die Anlage ja als ganzes Partei B?

Ich finde es sehr unklar, da es eben kein Gemeinschaftseigentum ist... :cry:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.02.18, 12:15 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 22.06.17, 20:16
Beiträge: 153
Steve333 hat geschrieben:
hat im Moment nur A das Problem, nicht zu wissen, wem die Anlage gehört und ob sie da bleiben muss.

Ein Problem das sich doch lösen lässt.
Fakten sind:
- Anlage ist nur mit der Einheit von B techn. verbunden
- Anlage kann daher kein Gemeinschaftseigentum sein, da sie nicht der Gemeinschaft dient
- Anlage ist auch nach Aussage der HV kein Gemeinschaftseigentum.

Jetzt könnte A folgendes machen:
1. ALLE anderen Eigentümer anschreiben und um Stellungnahme bitten ob es sich hierbei um IHR Eigentum handelt.
2. Eigentümer B nachweislich anschreiben und um Klärung, Abbau oder Miete bitten - mit dem Hinweis sonst wird die Anlage am .... abgebaut.
3. HV ebenfalls diesbezüglich anschreiben und um Stellungnahme bitten (sollte es sich um GE handeln sollten irgendwo z.B. Wartungsrechnungen o.ä. vorhanden sein)
4. Sofern niemand diese Anlage zu seinem Eigentum erklärt und abbaut oder Miete bezahlt: Die Anlage am Tag x (+ 2-3 Tage "Reservezeit") abbauen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.02.18, 18:58 
Offline
noch neu hier

Registriert: 26.02.18, 11:08
Beiträge: 4

Themenstarter
Hallo,

vielen Dank für diese extrem hilfreichen Kommentare!

Die HV hat ihr Statement bereits abgegeben, dass es sich bei der Anlage nicht um GE handelt und hat dazu die anderen Parteien schon angeschrieben.

Damit wären nur noch Schritt 2 und 4 nötig, die leider nicht so schön sind...

Danke aber für die Meinungen!

Steve


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.02.18, 19:22 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 08.01.09, 21:04
Beiträge: 956
Tobis F hat geschrieben:
Verpflichteter hat geschrieben:
es könnte ja auch sein, dass in diesem Raum sich Einrichtungen befinden, die der Gemeinschaft dienen.

Es könnte natürlich auch sein das es so ist wie der TS es darstellt. ;-)
Es könnte natürlich aber auch sein ...........................

.



Es könnt auch sein, dass ich nicht verstanden wurde :D

a. In einem meiner Räume befindet sich etwas was der Gemeinschaft gehört, bekomme ich dafür Miete oder kann ich auf Entfernung bestehen?

b. In einem meiner Räume befindet sich etwas was der Gemeinschaft gehört, ich jedoch nicht angeschlossen bin, bekomme ich dafür Miete oder kann ich auf Entfernung bestehen?

c. In einem meiner Räume befindet sich etwas was der Gemeinschaft gehört ich und zwei andere jedoch nicht angeschlossen sind, bekomme ich dafür Miete oder kann ich auf Entfernung bestehen?

d. In einem meiner Räume befindet sich etwas was der Gemeinschaft gehört jedoch nur drei andere daran angeschlossen sind, bekomme ich dafür Miete oder kann ich auf Entfernung bestehen?

e. In einem meiner Räume befindet sich etwas an dem ich nicht angeschlossen bin, jedoch irgend ein anderer, bekomme ich dafür Miete oder kann ich auf Entfernung bestehen?

MfG
uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.02.18, 20:01 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 22.06.17, 20:16
Beiträge: 153
Verpflichteter hat geschrieben:
Es könnt auch sein, dass ich nicht verstanden wurde :D

Oder aber nicht richtig gelesen hast? ;-)

Steve333 hat geschrieben:
................einer Lüftungsanlage. Die Lüftungsrohre dieser Anlage gehen durch die Wand und versorgen eine andere Sondereigentums-Einheit. Diese Sondereigentumseinheit gehört aber Person B. Sie wurde früher als Supermarkt genutzt, aber danach wurden diese zwei Sondereinheiten getrennt verkauft.

.........................da sie nicht die Gemeinschaft, sondern nur eine Partei mit Luft versorgt. Der Verwalter der WEG bestätigt das.



Wenn etwas unklar ist sollte man, meiner Ansicht nach, lieber beim TS nochmals nachfragen anstatt zu Antworten nach dem Motto:
"es könnte auch sein......." (das alles ganz anders ist als du es erzählst, nämlich so .......... oder so .............oder ..........).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.02.18, 22:57 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 08.01.09, 21:04
Beiträge: 956
Tobis F hat geschrieben:
Verpflichteter hat geschrieben:
Es könnt auch sein, dass ich nicht verstanden wurde :D

Oder aber nicht richtig gelesen hast? ;-)

Steve333 hat geschrieben:
................einer Lüftungsanlage. Die Lüftungsrohre dieser Anlage gehen durch die Wand und versorgen eine andere Sondereigentums-Einheit. Diese Sondereigentumseinheit gehört aber Person B. Sie wurde früher als Supermarkt genutzt, aber danach wurden diese zwei Sondereinheiten getrennt verkauft.

.........................da sie nicht die Gemeinschaft, sondern nur eine Partei mit Luft versorgt. Der Verwalter der WEG bestätigt das.


.


Das mit dem Lesen funktioniert schon.
Allerdings mangelt es mit dem Schreiben, weil ich es nicht verstehe, es dir verständlich zu machen. :|

Es gibt einen Frage deren Antwort nicht einfach ist.

Also stelle ich Fragen deren Antwort leichter ist und arbeite mich bis zum Schweren vor.

Das sind Arbeitstechniken die man irgendwann mal gelernt hat um Problem zu lösen.

MfG
uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.02.18, 23:24 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 22.06.17, 20:16
Beiträge: 153
Hi Uwe,
nicht böse sein, aber hier wurde eine konkrete Frage, unter Angabe div. Fakten, gestellt.
Wieso Du dann meinst diese genannten Fakten in Frage stellen zu müssen, bzw. "es könnte auch sein ...."?

Versuch es doch ein mal aus der Sicht eines Fragestellers zu sehen.
Dieser stellt sein Frage und schon die erste "Antwort" lautet: "es könnte auch sein ....."
Sorry, aber ...................

Verpflichteter hat geschrieben:
Es gibt einen Frage deren Antwort nicht einfach ist.

Schon klar, aber dann antwortet man eben nicht ;-)

Verpflichteter hat geschrieben:
Also stelle ich Fragen deren Antwort leichter ist und arbeite mich bis zum Schweren vor.

Hier war aber ein ganz einfache klar mit Fakten untermauerte Frage gestellt, es gab nichts zu "erleichtern" und schon gar nichts zu "erschweren" (Was an deinem Beitrag war denn eine einfach Frage"?)

Verpflichteter hat geschrieben:
Das sind Arbeitstechniken die man irgendwann mal gelernt hat um Problem zu lösen.

Und wie haben die hier geholfen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.03.18, 00:22 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 08.01.09, 21:04
Beiträge: 956
HalloTobias

Zitat:
Dieser stellt sein Frage und schon die erste "Antwort" lautet: "es könnte auch sein ....."


So verstehst es du, war es aber von mir nicht gemeint.

Da kann ich dir jetzt auch nicht helfen. Schlaf einmal eine Nacht darüber und versuche es morgen noch einmal.

Wenn dir meinen Antworten dann immer noch Probleme bereiten, ließ sie nicht mehr.

MfG
uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.03.18, 15:49 
Offline
noch neu hier

Registriert: 26.02.18, 11:08
Beiträge: 4

Themenstarter
Mich haben die Kommentare von Uwe auch nur verwundert... :shock:

Dafür haben mir die Antworten von Tobis sehr weitergeholfen!!!

Vielen Dank!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.03.18, 12:21 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 03.03.18, 23:34
Beiträge: 756
Auch wenn der Thread nicht mehr ganz taufrisch ist, scheint mir eine wesentliche Frage offen geblieben zu sein. Denn nicht geklärt wurde hier, ob diese Lüftungsanlage denn von Anfang an nur den Raum des B zu belüften geschaffen worden war, oder ob ursprünglich auch Räume außerhalb des Reiches von B damit versorgt wurden, beispielsweise der Raum in dem sich der Wärmetauscher befindet.

_________________
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur
auf der Rückseite dieses Beitrags.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.03.18, 12:37 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 22.06.17, 20:16
Beiträge: 153
Etienne777 hat geschrieben:
Denn nicht geklärt wurde hier, ob diese Lüftungsanlage denn von Anfang an nur den Raum des B zu belüften geschaffen worden war, oder ob ursprünglich auch Räume außerhalb des Reiches von B damit versorgt wurden, beispielsweise der Raum in dem sich der Wärmetauscher befindet.

Deine Frage muss man jetzt nicht verstehen, oder?
Steve333 hat geschrieben:
In einem Fall hat Person A in eine Eigentümergemeinschaft eines Wohnhauses das Sondereigentum an einem Lagerraum. In diesem Lagerraum befindet sich der Versorgungsteil (Wärmetauscher) einer Lüftungsanlage. Die Lüftungsrohre dieser Anlage gehen durch die Wand und versorgen eine andere Sondereigentums-Einheit.



Zudem es völlig gleichgültig ist welche Räume diese Anlage VIELLEICHT ein mal irgendwann .......................
Sie gehört nach allem was bekannt ist NICHT der WEG.
Sie verbindet nur die Teile A und B (welche einst zusammen gehörten) miteinander.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.03.18, 14:56 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 08.01.09, 21:04
Beiträge: 956
Etienne777 hat geschrieben:
Auch wenn der Thread nicht mehr ganz taufrisch ist, scheint mir eine wesentliche Frage offen geblieben zu sein. Denn nicht geklärt wurde hier, ob diese Lüftungsanlage denn von Anfang an nur den Raum des B zu belüften geschaffen worden war, oder ob ursprünglich auch Räume außerhalb des Reiches von B damit versorgt wurden, beispielsweise der Raum in dem sich der Wärmetauscher befindet.



1. Zwischem dem Leben und den Beispielen hier im Forum sind Welten.
Dann gibt es auch noch Doku soaps im Vorabendprogramm die auch ihr Publikum finden.

2. Der Versuch Gehirn durch Gesetz zu ersetzen, führt häufig zur zweitbesten Lösung.


In unserem Gebäude gibt es drei unterschiedliche Typen von Lüftungsanlagen.

1. Küchenentlüfter in der Form von Rohreinschubventilatoren, außen mit Abdeckgitter. Wem gehören sie?
Muss man unterscheiden ob das Abdeckgitter frei zur Straße in sichtbar ist oder zur Gartenseite im Hoheitsraum der Sondereigentumbalkone?

Das war noch leicht.

2. Schachtlüftungsanlagen
https://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wi ... 52718.html
Muss man zwischen A und B schon unterscheiden ob Gemeinschafts- oder Sondereigentum.
Was ist, wenn eine Sondereigentümer "seinen" Luftschacht mit einem Ventilator pimpt?


Dann haben wir noch zwei richtige Lüftungen, wenn die laufen kannst du einen Drachen fliegen lassen, 100.000m³/h
Die eine entsorgt unser GE-Schwimmbad. Vom Keller durch vier Sondereigentümer überdach.
Die andere entsorgt ausschließlich ein Sondereigentum im Keller, vom Keller durch vier SE überdach.
Beide Luftkanäle verlaufen im meinem SE. Das kostet mich ca. 1m² Wohnfläche oder 2,5m³ Wohnraum.
Darf ich die rausreißen, bekomme ich dafür Mieter, ich will die jetzt ausschäumen, das gibt Spass im Haus????


Und dann gibt es noch Wohnungen die haben nicht. Oder doch, weil unmittelbar unter dem Dach haben die Flachdachfenster zum Lüften. Sind das jetzt Fenster oder Lüfter?


MfG
uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: webelch und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!