Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflicht

Moderator: FDR-Team

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21765
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von ktown » 11.07.18, 15:57

Charon- hat geschrieben:
Evariste hat geschrieben:Und es spricht doch grundsätzlich nichts dagegen einem Schüler praktisch einen Einblick in eine andere Kultur zu geben
Zumal der Projektblock laut SHZ den Namen trug "Der Orient – Machtfaktoren Wasser und Erdöl". Das scheint mir jetzt nicht unbedingt eine islamverherrlichende Grundtendenz zu sein.
Tztztz.....jetzt aber Ruhe in den Reihen. Der deutsche Schüler wurde von der Verwaltung die Relogionskunde aufdiktiert und dieser Fakt ist nun endlich mal auch so zu akzeptieren. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von nordlicht02 » 11.07.18, 16:01

Nordland hat geschrieben:..im linksgrünen S-H
Ähhh, haben Sie eine lange Zeit geschlafen oder ist Ihre Brille derart braun gefärbt, dass Sie die Farben einer Jamaika-Koalition nicht erkennen? Aber Politkasper Opa Gaulandt würde vermutlich auch ein Bundesland mit einem CDU-Ministerpräsidenten als linksgrün bezeichnen. :roll:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21765
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von ktown » 11.07.18, 16:08

Naja aus der Sicht der Rechten ist doch alles Links. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von Nordland » 14.07.18, 15:11

nordlicht02 hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:..im linksgrünen S-H
Ähhh, haben Sie eine lange Zeit geschlafen oder ist Ihre Brille derart braun gefärbt, dass Sie die Farben einer Jamaika-Koalition nicht erkennen? Aber Politkasper Opa Gaulandt würde vermutlich auch ein Bundesland mit einem CDU-Ministerpräsidenten als linksgrün bezeichnen. :roll:
Nordlicht, du solltest dich doch mit politischen Begebenheiten auskennen. Dann solltest du wissen, dass sich alle etablierten Parteien von Linken bis zur Union für die ungesteuerte Zuwanderung (auch von Muslimen) und für die Beibehaltung offener Grenzen aussprechen. Da ist eine Art Einheitspartei entstanden. Dass es so ist, dafür kann ich nichts. Ich habe keinem Politiker von Linken, Grünen, SPD, FDP, CDU oder CSU verboten, politische Maßnahmen zur Begrenzung der Masseneinwanderung zu treffen und mit Re-Integrationsmaßnahmen zu beginnen.

Dass es einigen selbsternannten Linken schon bei Union, FDP oder SPD nicht ausreicht, weil diese gerne noch mehr Wirtschaftsmigranten bei uns sähen, ändert daran nichts.
Es ist unser Land.

Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von Nordland » 14.07.18, 15:25

Evariste hat geschrieben:
Sharkeys hat geschrieben: Im vorliegenden Fall geht es nämlich nicht darum dass der Schüler zu einem Gottesdienst in die Moschee gehen sollte.
Wobei ich mich frage, wo das Problem liegt, solange man nur "Zuschauer" ist. Auch der Karneval in Rio oder die Esala Peraha in Kandy (Sri Lanka) sind im Kern "religiöse" Feiern, trotzdem nehmen daran zahlreiche Touristen teil, ohne Katholiken oder Buddhisten zu sein.
Was denn nun? Der eine sagt, das sei doch nur "Zuschauen", das sei alles neutral und wertungsfrei. Der andere sagt, die Schüler hätten unbedingt das Zusammenleben mit anderen Kulturen zu erlernen, was nichts anderes ist, als politisch eine bejahende Einstellung gegenüber kulturfremder Zuwanderung zu entwickeln, obwohl der Souverän, also das deutsche Volk, im demokratischen Prozess erstmal selbst entscheiden muss, ob er eine systematische Einwanderung zum Beispiel aus dem muslimischen Kulturkreis überhaupt möchte. In Polen oder Ungarn sagen viele Bürger und Politiker, dass sie dagegen seien. Hätten sie eurer Meinung nach in Schleswig-Holstein in die Schule geschickt werden müssen oder haben sie nicht vielleicht gute Gründe dafür?
Charon- hat geschrieben:Zumal der Projektblock laut SHZ den Namen trug "Der Orient – Machtfaktoren Wasser und Erdöl". Das scheint mir jetzt nicht unbedingt eine islamverherrlichende Grundtendenz zu sein.
Was hat denn bitte eine Moschee mit Wasser und Erdöl im Orient zu tun? Erklär mir das mal bitte. Was du verkennst, ist, dass das eben gerade die Tarnung war. Schau mal in den Ausgangsbeitrag, dort hatte ich zitiert: "Mit dem Besuch der Moschee im Rahmen des Geographie-Unterrichts entspreche die Schule dem grundlegenden pädagogischen Ziel des Schulgesetzes von Schleswig-Holstein: 'Die Schule soll die Offenheit des jungen Menschen gegenüber kultureller und religiöser Vielfalt, den Willen zur Völkerverständigung und die Friedensfähigkeit fördern', so der Behördensprecher. Der Moscheebesuch sei eine verpflichtende Unterrichtsveranstaltung."

Das ist klare, von oben herab verordnete Ideologie: Man habe eine positive Einstellung zu kultureller und religiöser Vielfalt zu haben, und wenn nicht, dann wird das den Schülern eingetrichtert. Ein Staat, der Multikulturalismus zur herrschenden Ideologie erklärt und solche Angst vor einem Scheitern hat, dass er das schon Schülern mit Zwang einbläuen muss und seine Justiz zur Sanktionierung von Abweichlern umfunktioniert, ist schon recht armselig.
Es ist unser Land.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2545
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von Evariste » 14.07.18, 19:47

Nordland hat geschrieben: "Mit dem Besuch der Moschee im Rahmen des Geographie-Unterrichts entspreche die Schule dem grundlegenden pädagogischen Ziel des Schulgesetzes von Schleswig-Holstein: 'Die Schule soll die Offenheit des jungen Menschen gegenüber kultureller und religiöser Vielfalt, den Willen zur Völkerverständigung und die Friedensfähigkeit fördern', so der Behördensprecher. Der Moscheebesuch sei eine verpflichtende Unterrichtsveranstaltung."
Das ist klare, von oben herab verordnete Ideologie: Man habe eine positive Einstellung zu kultureller und religiöser Vielfalt zu haben, und wenn nicht, dann wird das den Schülern eingetrichtert. Ein Staat, der Multikulturalismus zur herrschenden Ideologie erklärt...
Es erscheint angebracht, den ganzen Absatz aus dem schleswig-holsteinischen Schulgesetz zu zitieren, mit "Multikulturalismus" (was immer das sein soll) hat das wenig zu tun:
Die Schule soll die Offenheit des jungen Menschen gegenüber kultureller und religiöser Vielfalt, den Willen zur Völkerverständigung und die Friedensfähigkeit fördern. Sie soll den jungen Menschen befähigen, die besondere Verantwortung und Verpflichtung Deutschlands in einem gemeinsamen Europa sowie die Bedeutung einer gerechten Ordnung der Welt zu erfassen. Die Schule fördert das Verständnis für die Bedeutung der Heimat, den Beitrag der nationalen Minderheiten und Volksgruppen [das sind in SH insbesondere die Friesen und Dänen] zur kulturellen Vielfalt des Landes sowie den Respekt vor der Minderheit der Sinti und Roma. Sie pflegt die niederdeutsche Sprache. Zum Bildungsauftrag der Schule gehört die Anleitung des jungen Menschen zur freien Selbstbestimmung in Achtung Andersdenkender, zum politischen und sozialen Handeln und zur Beteiligung an der Gestaltung der Arbeitswelt und der Gesellschaft im Sinne der freiheitlichen demokratischen Grundordnung.

Charon-
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 12.07.06, 20:45

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von Charon- » 15.07.18, 06:13

Nordland hat geschrieben:Was hat denn bitte eine Moschee mit Wasser und Erdöl im Orient zu tun?
Der Islam ist nunmal ein bedeutender Machtfaktor im Orient, genauso wie die katholische Kirche ein bedeutender Machtfaktor in Europa ist. Wenn man sich mit den Verhältnissen im Orient auseinandersetzt, kommt man nicht daran vorbei, sich mit dem Islam auseinandersetzen zu müssen.
Nordland hat geschrieben:Man habe eine positive Einstellung zu kultureller und religiöser Vielfalt zu haben, und wenn nicht, dann wird das den Schülern eingetrichtert.
Es gibt einen gewichtigen Unterschied zwischen "fördern" und "zwingen". Aber ja, die Folge davon, dass sich Menschen mit anderen Kulturen auseinandersetzen und diese direkt erleben, ist zumeist ein größeres Verständnis für diese Kulturen. Es kann aber auch das genaue Gegenteil eintreten.
Nordland hat geschrieben:dass er das schon Schülern mit Zwang einbläuen muss und seine Justiz zur Sanktionierung von Abweichlern umfunktioniert, ist schon recht armselig./quote]

Wie siehts denn mit Fahrten zu Gedenkstätte von KZ aus, sind die auch armselig? Oder mit Fahrten ins Theater? Wann ist Schulpflicht denn ok, und wann wird es zu armseligen Zwang?
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.

Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von Nordland » 15.07.18, 14:55

Charon- hat geschrieben:Der Islam ist nunmal ein bedeutender Machtfaktor im Orient, genauso wie die katholische Kirche ein bedeutender Machtfaktor in Europa ist. Wenn man sich mit den Verhältnissen im Orient auseinandersetzt, kommt man nicht daran vorbei, sich mit dem Islam auseinandersetzen zu müssen.
Ah, okay, und in der Rendsburger Moschee sitzen die Fachleute für Erdölwirtschaft im Orient, das ist ja auch Sinne der Sache, dort wird jeden Freitag auch nicht der Koran gepredigt, sondern Vorträge über die historische Entwicklung der Erdölproduktion im Orient gehalten. Und dass die Schüler - vermutlich - in der Moschee die Schuhe ausziehen mussten, war auch nicht religiös begründet, sondern sie sollten
Charon- hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:Es gibt einen gewichtigen Unterschied zwischen "fördern" und "zwingen".
Aber ja, die Folge davon, dass sich Menschen mit anderen Kulturen auseinandersetzen und diese direkt erleben, ist zumeist ein größeres Verständnis für diese Kulturen. Es kann aber auch das genaue Gegenteil eintreten.
Hat der Islam denn deiner Meinung nach nur positive Aspekte? Gerade du solltest das wissen.
Charon- hat geschrieben:Wie siehts denn mit Fahrten zu Gedenkstätte von KZ aus, sind die auch armselig? Oder mit Fahrten ins Theater? Wann ist Schulpflicht denn ok, und wann wird es zu armseligen Zwang?
Nein, weil die KZs Gegenstand des Geschichtsunterrichts sind und ein Besuch das Gelernte in der Praxis vermittelt. Theater wiederum deckt den Deutschunterricht mit ab. Dein Beispiel mit den KZs zeigt den Unterschied: Das sind Orte, in denen historische Geschehnisse tatsächlich geschahen. Die Grenze verläuft also zwischen Vermittlung von Wissen über das, was tatsächlich passiert, und Wertung ("Der Islam ist friedlich, die Einwanderung von Muslimen nutzt Deutschland").
Es ist unser Land.

Charon-
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 12.07.06, 20:45

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von Charon- » 15.07.18, 17:17

Nordland hat geschrieben: sitzen die Fachleute für Erdölwirtschaft im Orient
Keine Ahnung, da kennst du dich dann besser aus als ich. Vermutlich sitzen da eher die Fachleute für die Lehren und die Geschichte des Islam. Soweit ich es verstanden habe, ist ja auch extra für die Schüler ein Glaubensvertreter aus Hamburg angereist.
Nordland hat geschrieben:Und dass die Schüler - vermutlich - in der Moschee die Schuhe ausziehen mussten, war auch nicht religiös begründet, sondern sie sollten
sollten was? Und natürlich wäre das ausziehen der Schuhe religiös begründet, genauso wie die Bezeichnung Moschee nicht arabisch ist für "Erdkundelehrzentrum", sondern einen religiösen Bezug hat.
Nordland hat geschrieben:Hat der Islam denn deiner Meinung nach nur positive Aspekte?
Natürlich nicht, nichts auf der Welt hat nur positive Aspekte. Wie kommst du darauf, dass es anders sein sollte?
Nordland hat geschrieben: Gerade du solltest das wissen.
Warum gerade ich?
Nordland hat geschrieben:Das sind Orte, in denen historische Geschehnisse tatsächlich geschahen.
Und Moscheen sind die Orte, an denen die Religion tatsächlich praktiziert und die Glaubensgrundsätze verbreteitet werden.
Nordland hat geschrieben:Die Grenze verläuft also zwischen Vermittlung von Wissen über das, was tatsächlich passiert, und Wertung ("Der Islam ist friedlich, die Einwanderung von Muslimen nutzt Deutschland").
1. Wenn die Wertung schon ein Problem ist, hast du in jeder KZ-Gedenkstätte ein problem, denn du wirst kaum eine finden, die vermittelt, dass die Handlungen der Nazis verständlich oder nachvollziehbar wären, geschweige denn, dass die Insassen als etwas anderes als Opfer dargestellt werden. Die Wertung ist auch kein Problem, das Problem tut sich erst dann auf, wenn andere Ansichten aktiv bekämpft werden.
2. Woher hast du jetzt wieder die Idee, dass den Kindern vermittelt wurde "der Islam ist friedlich, die Einwanderung nutzt Deutschland" und nicht "der Islam ist eine Religion wie alle anderen auch, und auch Muslime machen Fehler wie Christen auch"?
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2545
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von Evariste » 15.07.18, 18:27

Charon- hat geschrieben: 2. Woher hast du jetzt wieder die Idee, dass den Kindern vermittelt wurde "der Islam ist friedlich, die Einwanderung nutzt Deutschland" und nicht "der Islam ist eine Religion wie alle anderen auch, und auch Muslime machen Fehler wie Christen auch"?
Das ist halt das Weltbild von Nordland. Der Islam ist böse, die massenhafte Zuwanderung von Muslimen ist böse, und man darf es nicht einmal sagen. Eine Diskussion darüber ist etwa so sinnlos wie eine Diskussion mit einer kopftuchtragenden Muslimin über ihr Kopftuch.

Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von Nordland » 29.07.18, 12:22

@Charon: Wechselst du jetzt zur Masche "sich dumm stellen"? Wenn du fragst, warum gerade dir die negativen Seiten des Islam bewusst sein sollten, oder du so tust, als gebe es keinen weit verbreiteten Multikulturalismus in den Schulen und Hochschulen, der muslimische Zuwanderung ausdrücklich in einem positiven Licht darstellt, dann ist das gespielte Naivität, mit der du meine berechtigte Kritik abtun möchtest.

Jedenfalls gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer:

2018 – Der Rendsburger Schulschwänzer-Fall geht in die nächste Instanz.
Nachdem das Amtsgericht Meldorf den Vater und die Mutter des Kindes, das zur "Tatzeit" (2016) 13 Jahre alt war, zu einem symbolischen Bußgeld in Höhe von jeweils 25,- Euro verurteilt hat, und damit wahrscheinlich nur eine juristische Aufarbeitung der Rechtsfragen durch das Bundesverfassungsgericht verhindern wollte, haben die Eltern und das Kind den Mut nicht verloren, sie wollen ihr gutes Recht und eine grundsätzliche Klärung der Frage: Darf der Staat einen bekennenden und praktizierenden Atheisten zwingen, einen Sakralbau (konkret: eine Moschee) zu betreten?


Der Versuch der Richterin, das Unrecht durch Minimierung der Geldstrafe auf einen symbolischen Betrag nonchalant aus der Welt zu schaffen, scheint nicht zu fruchten.
Es ist unser Land.

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1066
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von fool1 » 29.07.18, 15:00

Moin!
Nordland hat geschrieben:Jedenfalls gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer:
"Schneider-Institute
INSTITUT FÜR ASYLRECHT
Sonderforschungsstelle"
Ist dies jetzt wirklich dein Ernst? :shock: :lachen: :lachen: :lachen:
Stellst du dich dumm, oder bist du es?

Der Schneider.
"Der Antragsteller könne weder eine abgeschlossene juristische noch eine steuerrechtliche Ausbildung vorweisen. Es könne dahinstehen, ob er das Rechtswissenschaftsstudium aufgenommen bzw. über 52 Semester betrieben habe. Jedenfalls habe er das erste juristische Staatsexamen nicht abgelegt."
http://www.justiz.nrw.de/nrwe/olgs/hamm ... 60612.html

Hast du dir die gesamte Seite mal angeschaut? Lohnt es sich das "Sachbuch" über die 9/11 Verschwörung zu kaufen? :ironie:

Es geht in die nächste Instanz, und nu? Wozu diese permanente Hetze?

Gruss fool1
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Für Dieter und Felix

Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von Nordland » 29.07.18, 21:38

fool1 hat geschrieben:"Schneider-Institute
INSTITUT FÜR ASYLRECHT
Sonderforschungsstelle"
Ist dies jetzt wirklich dein Ernst? :shock: :lachen: :lachen: :lachen:
Stellst du dich dumm, oder bist du es?
Fool, falls du es nicht mitbekommen hast: Es geht bei dem Link lediglich um die Information, dass man in die nächste Instanz gehe. Der Anwalt Heumann aus Düsseldorf, der ein Elternteil vertritt, bestätigt dies. Da du kein Latein hattest, kennst du auch den Grundsatz Sed in primis ad fontes ipsos properandum nicht. Was du hier vom Stapel lässt über irgendjemanden, der auch etwas mit der verlinkten Seite zu tun haben könnte, tut für die Information nichts zur Sache. Es geht dir - wieder einmal - nicht um die Sache, sondern nur darum, Terz zu machen.
fool1 hat geschrieben:Lohnt es sich das "Sachbuch" über die 9/11 Verschwörung zu kaufen?
Das müsste man dich fragen, es steht doch bestimmt bei dir im Schrank. Denn ich erinnere dich gerne daran, dass du hier, in diesem Forum, Verschwörungstheorien über 9/11 verbreitet und damit indirekt die Opfer verhöhnt und die Täter in Schutz nimmt. Oder stimmt das etwa nicht? Sag es uns doch nochmal.
Es ist unser Land.

fool1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1066
Registriert: 10.05.06, 21:57

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von fool1 » 30.07.18, 19:41

Moin!
Nordland hat geschrieben:Fool, falls du es nicht mitbekommen hast: Es geht bei dem Link lediglich um die Information, dass man in die nächste Instanz gehe.
Wenn es nur darum geht,dann hätte doch ein Link zu Heumanns Pressemitteilung genügt. Da wärst dann auch zur Quelle selbst geeilt und hättest Schneider nicht zitieren müssen :wink:



Nordland hat geschrieben:Denn ich erinnere dich gerne daran, dass du hier, in diesem Forum, Verschwörungstheorien über 9/11 verbreitet und damit indirekt die Opfer verhöhnt und die Täter in Schutz nimmt. Oder stimmt das etwa nicht?
Der, in dem ich ich auf eine ähnliche Unterstellung deinerseits geschrieben habe:
"Wollen wir wetten, dass du für deine Andeutungen nicht auch nur einen einzigen Beleg vorbringen kannst? :lachen:" und
immer noch auf eine Antwort warte? :wink:

Jetzt pass bloß auf, sonst geht es in die SC :mrgreen:

Gruss fool1
Nichts ist engherziger als Chauvinismus oder Rassenhaß. Mir sind alle Menschen gleich, überall gibt's Schafsköpfe und für alle habe ich die gleiche Verachtung. Nur keine kleinlichen Vorurteile!
Karl Kraus (1874 - 1936)

Für Dieter und Felix

Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2761
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Jetzt amtlich: Moscheebesuch für deutsche Schüler Pflich

Beitrag von Nordland » 30.07.18, 21:37

fool1 hat geschrieben:Da wärst dann auch zur Quelle selbst geeilt und hättest Schneider nicht zitieren müssen
Ich meinte, dass dies der der Quelle am nächsten befindliche Link sei. Wenn du aber gerne noch zu der Original-PM verlinken möchtest, wäre dir mein Dank sicher.
fool1 hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:Denn ich erinnere dich gerne daran, dass du hier, in diesem Forum, Verschwörungstheorien über 9/11 verbreitet und damit indirekt die Opfer verhöhnt und die Täter in Schutz nimmt. Oder stimmt das etwa nicht?
Der, in dem ich ich auf eine ähnliche Unterstellung deinerseits geschrieben habe:
"Wollen wir wetten, dass du für deine Andeutungen nicht auch nur einen einzigen Beleg vorbringen kannst? :lachen:" und
immer noch auf eine Antwort warte?
Da wartest du noch auf eine Antwort auf? Ich denke, dass das eindeutige Urteil mehrerer unabhängiger Fachleute, die einhellig zu einem gleichen Ergebnis gekommen sind, ausreicht. Und das ist meine Antwort, mehr wird nicht kommen, selbst die Allwissende Müllhalde hatte nämlich irgendwann Sendepause (heißt: Entweder man akzeptiert es oder man bleibt dumm).
fool1 hat geschrieben:Jetzt pass bloß auf, sonst geht es in die SC
Daran habe ich nämlich auch gedacht (Zwei Dumme, ein Gedanke...).
Es ist unser Land.

Antworten