EKSt-Rückerstattung eine steuerlich relevante Einnahme?

Moderator: FDR-Team

Antworten
truther
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 22.02.14, 17:04

EKSt-Rückerstattung eine steuerlich relevante Einnahme?

Beitrag von truther » 04.11.18, 14:07

Mir hat jemand erzählt, eine Einkommenssteuer-Rückerstattung abgeflossen in Zeitraum x wäre als Einnahme im Jahr des Zahlungsflusses der Rückerstattung in der Steuererklärung anzugeben.

Das kann ich leider nicht nachvollziehen, da die EKSt ja auch keine steuerlich zu berücksichtigende Ausgabe im Zeitraum des Zahlungsabflusses darstellte.
Meiner Ansicht nach wäre nur die ggf. erfolgte Verzinsung als Einnahme steuerlich relevant.

Welche Ansicht stimmt nun?

Danke vorab für Rechtsmeinungen.

Hertha1892
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: 24.08.15, 09:54

Re: EKSt-Rückerstattung eine steuerlich relevante Einnahme?

Beitrag von Hertha1892 » 04.11.18, 15:18

Nein, eine Steuerrückerstattung ist keine steuerrechtlich relevante Einnahme. Wird diese aber verzinst, stellen die Zinsen im Zuflussjahr Einkünfte gem. § 20 Abs. 1 Nr. 7 EStG dar. Und diese müssen dann auch in der Erklärung angegeben werden.

Also kurz gesagt: deine Ansicht stimmt.

Grüße Hertha1892

truther
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 22.02.14, 17:04

Re: EKSt-Rückerstattung eine steuerlich relevante Einnahme?

Beitrag von truther » 04.11.18, 15:30

Danke für diese rasche Bestätigung.

Zwischenzeitlich habe ich über Internet-Recherche herausgefunden, dass es wohl den gerichtlich bestätigten Fall gibt, dass bei SG-Sachen eine Einkommenssteuererstattung dort dann als anzurechnende "Einnahme" gezählt wird.

Das ist ja aber ein vollkommen anderer Sachverhalt und vermutlich hat der Erzählende da insofern was verwechselt.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16215
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: EKSt-Rückerstattung eine steuerlich relevante Einnahme?

Beitrag von FM » 04.11.18, 15:36

truther hat geschrieben: Zwischenzeitlich habe ich über Internet-Recherche herausgefunden, dass es wohl den gerichtlich bestätigten Fall gibt, dass bei SG-Sachen eine Einkommenssteuererstattung dort dann als anzurechnende "Einnahme" gezählt wird.
Ja, aber auch nur bei bedarfsabhängigen Leistungen wie Sozialhilfe oder AlG II. Wer 2.000 Euro vom Finanzamt bekommt, kann ja davon erst mal leben. Umgekehrt wird da auch zu zahlende Einkommensteuer angerechnet.

Bei Versicherungsleistungen wie Rente oder Krankengeld würde eine Steuererstattung nicht angerechnet.

truther
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 22.02.14, 17:04

Re: EKSt-Rückerstattung eine steuerlich relevante Einnahme?

Beitrag von truther » 04.11.18, 15:43

Jupp, das ist für mich nachvollziehbar.

Mir ging es aber nur um die steuerliche Relevanz einer EKSt-Erstattung bzgl. der Steuererklärung.

Ist soweit ich das sehe geklärt. Danke.

Antworten