Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartphone

Domainrecht, Software-Lizenzrecht, Internetauktionshaus [Name geändert], Internetauktionsrecht....

Moderator: FDR-Team

Alf_EF
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 19
Registriert: 17.11.18, 14:39

Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartphone

Beitrag von Alf_EF » 17.11.18, 14:42

Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartphone Kontrolle

Hallo Forum,
mich würde mal interessieren, was ihr zu meinem gestrigen Tageserlebnissen sagt.

Vor 1,5 Jahren hatte ich mal eine Hausdurchsuchung, bei der mein Computer und weitere Technische Gegenstände beschlagnahmt worden, da ich jemanden, mit dem Ich zu dieser Zeit ein geschäftliches Verhältnis hatte, als "Betrüger" bezeichnet haben soll - Also wegen übler Nachrede/Verleumdung.
Die Hardware wurde mir dann Nach einem halben Jahr wieder zurückgegeben.

Das hat wahrscheinlich nichts mit dem gestrigen Tag zu tun, wollte damit nur mitteilen, dass ich den Ablauf von einer Hausdurchsuchung kenne.

Gestern Mittag klingelte es und die Polizei stand vor meiner Tür und bat darum, in die Wohnung zu kommen.
Als ich fragte, um was es geht, wurde ich nach einer bestimmten E-Mail Adresse gefragt - ob ich was darüber weiß, oder Besitzer dieser Adresse bin.
Über diese gewisse E-Mailadresse wurde sich wohl zu einer Straftat verabredet.
Was auch immer das heißt, ich war natürlich von dem Besuch sehr überrumpelt und fragte auch gar nicht weiter, um was es dabei ging.
Natürlich habe ich damit nichts zu tun.
Die beiden Herren meinten, dass Sie sich meinen PC anschauen müssten.
Ich bat Sie gleich darum, Ihn bitte nicht mitzunehmen, da es mein Arbeitsmittel ist und ich schlecht darauf verzichten kann.
Sie meinten, dass sie nur mal drüber gucken müssen.
Ich schaltete ihn an und in dem Moment sagten Sie mir, dass das freiwillig sei.
Sie baten mich mein E-Mail Programm zu öffnen und verschafften sich zügig einen Überblick, über die Liste der E-Mailadressen, welche ich nutze.
Dann baten Sie mich, Ihnen den Browserverlauf zu zeigen.
Der war schon ordentlich lang, ich scrollte mal durch und die beiden Beamten überflogen dabei die Liste.
Dann wurde ich noch gebeten, die Liste meiner Email-Adressen auf meinem Smartphone zu zeigen und mal meine Messenger-Kontaktliste aufzurufen.
Anschließend wurde ich noch über weitere Personen, die hier mit im Haushalt leben befragt und ob das Wlan Netzwerk Passwort gesichert sei.
Dann gingen Sie wieder, was Schriftliches wurde nicht da gelassen.

Ich bin jetzt immer noch recht durcheinander und mache mir natürlich Gedanken, was als nächstes passieren mag.
Nächste Woche werde ich das mal meinem Anwalt berichten, der mich sicher gleich für dumm halten wird, weil ich da freiwillig mitgemacht habe und nicht einfach die Tür zugemacht hab.
Mir wurde allerdings erst von den beiden Beamten mitgeteilt, dass das alles freiwillig ist, als Sie schon in der Wohnung vorm PC standen und in dem Moment war ich immer noch so überrascht von der Situation und dachte gar nicht dran "Nein" zu sagen - was ja evtl. auch noch zu einem ungerechtfertigten Verdacht führen könnte.

Die Beamten traten beide sehr freundlich und nicht aufdringlich auf.
Ich frage mich jetzt aber natürlich, um was genau es geht.
Anscheinend wurden über den Internetanschluss hier irgendwelche dubiosen Dinge gemacht.
Das Erste, was ich gleich mal machen werde, ist das WLAN Passwort zu ändern und noch sicherer zu gestalten und die Rechner auf Viren zu prüfen.

Habt ihr eine Ahnung, mit was ich jetzt noch rechnen kann?
Anscheinend lag ja nicht mal ein Durchsuchungsbeschluss vor.
Könnte da jetzt noch einer kommen, bzw. würde einer kommen, wenn ich nicht freiwillig mitgemacht hätte.
Und warum hat die Polizei nicht auf einen Durchsuchungsbeschluss gewartet - jetzt hätte ich ja theoretisch die Möglichkeit Beweismaterialien verschwinden zu lassen.

Aber wie schon geschrieben, habe ich mit den Vorwürfen nichts zu tun.

Ich würde mich sehr über Antworten freuen.
Wie ist die Rechtslage?
Danke
Zuletzt geändert von ktown am 18.11.18, 21:09, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von FelixSt » 17.11.18, 15:09

Sorry - aber jemandem, der sich so naiv verhält, kann man in einem Forum nicht helfen, außer, ihm erstens einen Anwalt zu empfehlen und ihm zweitens nahezulegen, sich für die Zukunft mal schlauzumachen, wie es um seine Rechte und die der Polizei bestellt ist.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Alf_EF
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 19
Registriert: 17.11.18, 14:39

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von Alf_EF » 17.11.18, 15:27

Kannst du mir das genauer erläutern?
Meinst du naiv, weil ich die Beamten reingelassen habe?

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6614
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von Oktavia » 17.11.18, 20:02

Alf_EF hat geschrieben:Kannst du mir das genauer erläutern?
Meinst du naiv, weil ich die Beamten reingelassen habe?
Oh, FelixSt ist hier ein Forentroll und wer nicht so klug, reich und schön ist wie er, der wird beschimpft.

Hast du dir die Ausweise der "Beamten" zeigen lassen und sie auch wirklich kontrolliert? Hört sich mächtig komisch an.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Alf_EF
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 19
Registriert: 17.11.18, 14:39

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von Alf_EF » 17.11.18, 20:07

Hallo,
ich habe mal FelixSt seine letzten Beiträge angeschaut, welche alle durch die Reihe weg sehr unhöflich sind.
Kann ich also nicht ernst nehmen.

Ich war so überrumpelt und habe nicht nochmal nach den Ausweisen gefragt.
Die Beamten trugen keine Uniform, ich weiß auch gar nicht mehr ob es die Polizei oder Kriminalpolizei war.
Zeitgleich zu dem Besuch hier, besuchten allerdings zwei weitere Beamte eins meiner Familienmitglieder auf Arbeit und stellten Fragen über mich.
Dort wurde nochmal nach den Ausweisen verlangt.

Mir stellte man noch Fragen über ein weiteres Familienmitglied, was auch hier wohnt.

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 25.09.16, 18:30

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser » 17.11.18, 21:16

Diese neuerlichen Einlassungen zeigen ja leider nur, dass Felix Recht hat.

Alf_EF
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 19
Registriert: 17.11.18, 14:39

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von Alf_EF » 17.11.18, 22:49

Meint ihr, dass die Beamten sich wirklich auf eine Verweigerung eingelassen hätten und nicht ein paar Minuten später die Tür
selbst geöffnet hätten?

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 25.09.16, 18:30

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser » 17.11.18, 22:55

Sie schauen zu viel fern.

Alf_EF
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 19
Registriert: 17.11.18, 14:39

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von Alf_EF » 17.11.18, 23:12

Was sollte ich nun tun?
Mich würde auch interessieren, um was genau es denn geht.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21762
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von ktown » 18.11.18, 07:39

Was sie tun sollen, dass kann der Anwalt ihres Vertrauens ihnen sagen. Rechtsberatung ist hier weder erwünscht noch erlaubt.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6614
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von Oktavia » 18.11.18, 08:31

Alf_EF hat geschrieben:Was sollte ich nun tun?
Mich würde auch interessieren, um was genau es denn geht.
Was du tun solltest wird dir keiner hier sagen können. Rechtsberatung können nur Anwälte machen. wie ktown schon sagte. Du kannst allerdings ein Szenario zur Diskussion stellen.

Man muss die Polizei nicht herein lassen. In 99,9% aller Fälle ist das auch kontraproduktiv!
In dem von dir geschilderten Fall, wenn wir davon ausgehen dass das wirklich Polizisten waren...
Wie alle Menschen machen Polizeibeamte sich gern möglichst wenig Arbeit. Das Erwirken eines Durchsuchungsbeschlusses macht Arbeit :wink: Wenn ein Beamter also einen vagen Verdacht hat muss er beantragen und hoffen dass ein Richter auf den vagen Verdacht hin unterschreibt. Außerdem ist es immer schlecht für die Statistik wenn Durchsuchungen Unschuldige treffen. Äh und personalintensiv ist es ebenfalls :wink:
Also fragt man mal höflich, verpackt das aber so als würde eh kein Weg dran vorbei gehen. Die meisten Beamten sind gut darin so zu tun als dürften sie bestimmte Dinge und der Bürger müsse dies und das tun z.B. wahrheitsgemäß antworten.
In dem geschilderten Fall hätten die Beamten sagen sollen ob der Wohnungsinhaber Zeuge oder Beschuldigter ist.

Ich grübel dabei die ganze Zeit was die beiden Computerexperten hier finden wollten.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Altbauer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 589
Registriert: 10.12.14, 17:47

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von Altbauer » 18.11.18, 09:18

Die Tatsache, dass die Polizeibeamten (so sie denn echt waren) Ihren PC nicht mitgenommen haben (und auch Ihr Smartphone nicht)
wäre eigentlich schon mal ein gutes Zeichen.

Da Sie wohl schon einen Termin bei Ihrem Anwalt haben:
Ihr Anwalt könnte nachforschen, ob es einen Durchsuchungsbeschluss gibt.
Wenn es einen gibt, dann müsste da wohl eine Begründung drin stehen.

Wie andere Forenteilnehmer schon vermutet haben, ist es wahrscheinlich, dass es keinen gibt.

In so einem Fall kann ich nun auch nicht sagen, ob Ihr Anwalt mit einem Antrag auf Akteneinsicht noch
Licht in die Sache bringen kann.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2430
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von lottchen » 18.11.18, 09:23

Die Polizisten wollten rausfinden ob er eine bestimmte E-Mail-Adresse benutzt. Tut er offensichtlich nicht bzw. war so schlau, dass so zu tun, dass man das auf den 1.Blick nicht sieht. Ja der TE hätte diese Durchsuchung nicht erlauben müssen. Hat er aber trotzdem gemacht und es wurde absolut nichts gefunden nach der Schilderung. Also wenn er Glück hat (und tatsächlich nichts damit zu tun hat) ist das Thema vielleicht jetzt erledigt. Hätte er die Polizisten rausgeschmissen würde er jetzt dasitzen und warten, dass die Polizei mit dem Durchsuchungsbeschluß wiederkommt. Wäre das besser gewesen, würde er sich da besser fühlen?

@Alf_EF: Als Formsneuling sollte man hier immer (bevor man auf irgendeinen Kommentar anspringt) erst mal schnell überfliegen, was der Forent sonst so hier schreibt. Es gibt nämlich mehrere User hier, die nur provozieren wollen, nicht nur FelixSt. Und die man getrost ignorieren kann.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6614
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von Oktavia » 18.11.18, 10:49

Ich persönlich würde erstmal keinen Anwalt einschalten, mir aber die Telefonnummer eines Anwalts für Strafrecht in die Geldbörse stecken. Die freiwillige Einsichtnahme schützt ja nicht davor, dass es später eine doch offizielle Haussuchung gibt.
Anwälte kosten Geld und in diesem Stadium ersetzt einem das auch keiner falls das Ganze sich in Luft auflöst.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Alf_EF
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 19
Registriert: 17.11.18, 14:39

Re: Besuch von Polizei mit freiwilliger Computer-und Smartph

Beitrag von Alf_EF » 18.11.18, 14:13

Danke schon mal für die vielen Antworten.
Also es wurde nicht direkt gesagt, dass ich Beschuldigter sei, aber anscheinend wird ja beschuldigt, dass von dem Internetanschluss aus hier
komische Dinge gelaufen sind.
es ginge wohl um einen Zeitraum Anfang Oktober.
Ich bin weder der Wohnungseigentümer, noch läuft der Internetanschluss auf meinen Namen.

Da ich sowieso seit einem guten Jahr regelmäßig mit einem Anwalt Kontakt wegen einer anderen Sache habe (Unterhaltsklage gegen meinen Vater), werde ich ihn morgen mal die
Vorkommnisse schildern.
Aber ob jetzt schon Akteneinsicht notwendig ist...das kostet ja wieder Geld.
Da ärgere ich mich jetzt, die beiden Beamten nicht genauer danach gefragt zu haben.

Antworten