Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tasche

Moderator: FDR-Team

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 745
Registriert: 29.06.13, 18:52

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von WHKD2000 » 18.02.19, 22:13

fodeure hat geschrieben:
WHKD2000 hat geschrieben:die Ware ist dem direkten Zugriff des Eigentümers entzogen in dem Moment,wo sie sich in meinem Einkaufswagen befindet.
Das ist nicht richtig. Der Eigentümer kann die Ware jederzeit wieder aus dem Einkaufswagen nehmen.
komisch,das hat er noch nie gemacht. :engel:
WHKD2000 hat geschrieben:Ich äussere nämlich hiermit meine Kaufabsicht.
Auch das ist nicht richtig. Und selbst wenn, der Eigentümer ist in keiner Weise gezwungen, darauf einzugehen.
:roll: Auch Klar.Umsatz bedeutet ihm nichts.Der Laden dient nur der Geldwäsche.
WHKD2000 hat geschrieben:Alle Diebe,
So ist es.
WHKD2000 hat geschrieben:oder blieb es nur beim Versuch,somit ebenfalls strafbar?? :shock:
Nein, die Tat ist vollendet.
und an der Kasse wird dann vermutlich Absolution gewährt??
Gegen einen,sagen wir, Obulus??
:lachen: :lachen:

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17032
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von FM » 18.02.19, 22:34

Deputy hat geschrieben:@FM
Du unterstellst ganz konkret, dass Du bei einer ganzen Berufsgruppe eine entsprechende Wahrscheinlichkeit siehst, dass sie im Rahmen ihres Berufs gewohnheitsmäßig Straftaten begehen.
Ein erhöhtes Risiko. So wie eben bei Prostituierten das Risiko, aus ganz sachlichen Gründen, der Steuerhinterziehung höher ist als bei Oberstudienräten.
Solltest Du einem Kunden / Verdächtigem, bei dem die Durchsuchung der Tasche gerade ansteht, mit dieser Begründung raten, die Durchsuchung zu verweigern, dann ist man uU im Bereich der Beleidigung / Übler Nachrede. Dann geht es nicht mehr um eine Berufsgruppe, sondern um genau die Person, die die Tasche durchsuchen will - und genau der Person unterstellst Du dann, gewohnheitsmäßig Straftaten zu begehen, ohne irgendeinen Anhaltspunkt zu haben.
Nein, auch hier nur der Hinweis, dass ein Risiko besteht.

Die Beleidigung einer Berufsgruppe muss schon sehr konkret sein. Wenn ich sagen würde "alle Hamburger Polizisten sind korrupt" (was natürlich die weitaus meisten nicht sind) wäre es strafbar. "Soldaten sind Mörder" ist aber nicht strafbar (sagte das BVerfG) weil das viel zu ungenau ist und z.B. nicht speziell auf Soldaten der Bundeswehr bezogen. Und ich sag ja nicht mals, "Einzelhandelsbedienste machen das" sondern nur, da wäre die Motivation höher als bei Polizeibeamten.

Wie das jetzt bei dem Filialleiter ist der in meine Tasche gucken will weiß ich nicht, ich bin dann halt vorsichtig und lass ihn nicht. Wenn er mich nicht weggehen lässt, warte ich auf deine Kollegen, lasse die dann gucken, und nutze ihre Anwesenheit um Strafanzeige/-antrag gegen den Filialleiter wegen Nötigung, Freiheitsberaubung etc. zu stellen, falls er mich per Drohung am Weggehen gehindert hatte.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2560
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von Evariste » 19.02.19, 08:57

WHKD2000 hat geschrieben:
fodeure hat geschrieben:Das ist nicht richtig. Der Eigentümer kann die Ware jederzeit wieder aus dem Einkaufswagen nehmen.
komisch,das hat er noch nie gemacht. :engel:
Fahren Sie einfach mal mit einem vollen Einkaufswagen an der Kasse vorbei, ohne zu bezahlen, dann merken Sie den Unterschied. :)

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 745
Registriert: 29.06.13, 18:52

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von WHKD2000 » 19.02.19, 09:35

Evariste hat geschrieben:
WHKD2000 hat geschrieben:
fodeure hat geschrieben:Das ist nicht richtig. Der Eigentümer kann die Ware jederzeit wieder aus dem Einkaufswagen nehmen.
komisch,das hat er noch nie gemacht. :engel:
Fahren Sie einfach mal mit einem vollen Einkaufswagen an der Kasse vorbei, ohne zu bezahlen, dann merken Sie den Unterschied. :)
:shock:
das mache ich tatsächlich,wenn ich z.B.Getränke nicht aufs Band legen will.Allerdings weise ich die nette Dame an der Kasse vorher darauf hin.
Eine Festnahme ist mir -bisher- so erspart geblieben.
Aber ich kann mich ja hoffentlich auf Sie mit Ihrem Tipp beziehen,ich denke,die haben dann Verständnis :engel:

Deputy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2891
Registriert: 18.07.11, 22:30

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von Deputy » 19.02.19, 10:11

FM hat geschrieben:Die Beleidigung einer Berufsgruppe muss schon sehr konkret sein. Wenn ich sagen würde "alle Hamburger Polizisten sind korrupt" (was natürlich die weitaus meisten nicht sind) wäre es strafbar. "Soldaten sind Mörder" ist aber nicht strafbar (sagte das BVerfG) weil das viel zu ungenau ist und z.B. nicht speziell auf Soldaten der Bundeswehr bezogen. Und ich sag ja nicht mals, "Einzelhandelsbedienste machen das" sondern nur, da wäre die Motivation höher als bei Polizeibeamten.
Wenn Du es in einer konkreten Situation machst, dann bezieht es sich nicht mehr auf eine Berufsgruppe, sondern auf die konkrete Person, die in die Tasche schauen will.
FM hat geschrieben:Wie das jetzt bei dem Filialleiter ist der in meine Tasche gucken will weiß ich nicht, ich bin dann halt vorsichtig und lass ihn nicht. Wenn er mich nicht weggehen lässt, warte ich auf deine Kollegen, lasse die dann gucken, und nutze ihre Anwesenheit um Strafanzeige/-antrag gegen den Filialleiter wegen Nötigung, Freiheitsberaubung etc. zu stellen, falls er mich per Drohung am Weggehen gehindert hatte.
Abhängig von der Vorgeschichte bzw. dem Vorverhalten kann das dann in einem Verfahren wegen Vortäuschen einer Straftat enden (zumindest mit Einstellung gegen Geldauflage schon erlebt).

Kein Filialleiter hat Interesse an sowas, insbesondere nicht daran, Kunden falsch anzuzeigen. Gerade in solchen Geschäften wird zum allergrößten Teil regional eingekauft, und der potentielle Schaden - gerade durch Gerede usw. - übertrifft die Fangprämie um ein vielfaches. Vom einem möglichen Strafverfahren und den damit einhergehenden beruflichen Folgen ganz zu schweigen.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6619
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von Oktavia » 19.02.19, 10:33

Eine leere Einkaufstasche würd ich schon zeigen aber mein "Handtäschchen" auf keinen Fall. Nicht dass jemand verletzt würde wenn Teilchenbeschleuniger, Holzspalter, MRT-Gerät und Wagenheber rauspurzeln :engel: Känguru Chroniken lassen grüßen - Frauenhandtaschen halt...
Ich würde auch ggf im Kassenbereich auf die Polizei warten und nicht mit ins Büro gehen.

Warum in dem hier geschilderten Fall der Geschäftsführer weiterhin auf eine Anzeige bestanden hat erschliesst sich mir nicht.
Wäre spannend zu hören wie diese fiktive Geschichte weiterging.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Deputy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2891
Registriert: 18.07.11, 22:30

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von Deputy » 19.02.19, 11:14

Oktavia hat geschrieben:Warum in dem hier geschilderten Fall der Geschäftsführer weiterhin auf eine Anzeige bestanden hat erschliesst sich mir nicht.
Wo wurde das geschrieben?

Im übrigen: wenn sich keinerlei Hinweise auf eine Straftat ergeben, dann wird da auch keine Strafanzeige geschrieben.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6619
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von Oktavia » 19.02.19, 11:30

Deputy hat geschrieben:
Oktavia hat geschrieben:Warum in dem hier geschilderten Fall der Geschäftsführer weiterhin auf eine Anzeige bestanden hat erschliesst sich mir nicht.
Wo wurde das geschrieben?

Im übrigen: wenn sich keinerlei Hinweise auf eine Straftat ergeben, dann wird da auch keine Strafanzeige geschrieben.
Hortensienbewunderin hat geschrieben:
Dann fragte der Polizist: "Sie wissen warum wir Personalien aufnehmen? Sie sind des Ladendiebstahls verdächtigt" Frau X antwortete "ja Sie haben die Taschen durchsucht, nichts gefunden, also erledigt"
Personalien wurden aufgenommen.
Warum wurden dann die Personalien festgehalten und die Frau weiterhin als Verdächtige bezeichnet?
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Deputy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2891
Registriert: 18.07.11, 22:30

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von Deputy » 19.02.19, 12:03

Wenn zB noch die Zeugin gehört werden soll, dann hat sie weiter den Status einer Verdächtigen; das ist in diesem Zusammenhang ein Vorteil für sie, da sie dann auch die entsprechenden Rechte hat. Was er genau damit meinte müsste man ihn fragen.

Dass die Personalien aufgenommen werden liegt auf der Hand und auch etwas dazu geschrieben wird, auch wenn sich der Tatverdacht nicht bestätigen lässt. Das ist die übliche und auch sinnvolle Vorgehensweise - es gab schließlich Eingriffe in Grundrechte (Freiheitsbeschränkung, Durchsuchen der Tasche, IDF).

Hortensienbewunderin
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 24.06.15, 14:19
Wohnort: BW

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von Hortensienbewunderin » 19.02.19, 13:59

stellt sich die Frage, ob die Frau vorher gebeten wurde mitzugehen und auch hier von ihrem Recht Gebrauch gemacht hat, auf die Polizei zu warten?
Nein Frau X wurde nicht "gebeten mitzugehen". Der Filialleiter stand vielmehr im Kassenbereich und schaute die Leute triumphierend an.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6619
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von Oktavia » 19.02.19, 14:22

Deputy hat geschrieben:Dass die Personalien aufgenommen werden liegt auf der Hand und auch etwas dazu geschrieben wird, auch wenn sich der Tatverdacht nicht bestätigen lässt. Das ist die übliche und auch sinnvolle Vorgehensweise - es gab schließlich Eingriffe in Grundrechte (Freiheitsbeschränkung, Durchsuchen der Tasche, IDF).
Und was passiert mit den Daten? Landen die nur im Tagebuch oder in irgendwelchen Datenbanken? Kommt vielleicht auch noch jemand auf die freundliche Idee bei ihr eine Haussuchung durchzuführen? Immerhin ist sie ja des Ladendiebstahl verdächtig :shock:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Hortensienbewunderin
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 24.06.15, 14:19
Wohnort: BW

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von Hortensienbewunderin » 19.02.19, 14:27

Warum in dem hier geschilderten Fall der Geschäftsführer weiterhin auf eine Anzeige bestanden hat erschliesst sich mir nicht.
Wäre spannend zu hören wie diese fiktive Geschichte weiterging.
Der Geschäftsführer hat nicht auf eine Anzeige bestanden. Der Polizist sagte " Sie wissen warum wir die Personalien aufnehmen? Sie sind des Ladendiebstahls verdächtigt" Da war das Durchsuchen der Tasche aber schon beendet mit dem Ergebnis, daß eben nicht geklaut wurde. Warum der Polizist dann noch darauf rumritt ist die Frage! Er hätte ja auch "sorry" sagen können. Und ob es ok ist TROTZDEM Personalien aufzunehmen wäre die zweite Sache die sich mir nicht erschließt.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21800
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von ktown » 19.02.19, 14:51

Hortensienbewunderin hat geschrieben:Da war das Durchsuchen der Tasche aber schon beendet mit dem Ergebnis, daß eben nicht geklaut wurde.
das ist meines Erachtens falsch. Das Ergebnis ist, dass nichts in der Tasche gefunden wurde, was nicht zwangsläufig den Vorwurf vollständig aufhebt. Gerade da
Tastenspitz hat geschrieben:Es wurde geklaut. Das wurde beobachtet. Der Dieb hat das bemerkt und das Diebesgut wieder im Laden abgestellt.
Hortensienbewunderin hat geschrieben:Warum der Polizist dann noch darauf rumritt ist die Frage!
Na wenn der Name nun in den nächsten Stunden, Tagen, Wochen oder Monaten hin und wieder nochmals auftaucht, dann könnten die Vorwürfe eventuell doch begründet sein.
Ohne Aufnahme der Personalien wäre solch ein Abgleich nicht möglich. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Hortensienbewunderin
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 24.06.15, 14:19
Wohnort: BW

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von Hortensienbewunderin » 19.02.19, 15:43

Oktavia hat geschrieben: Warum wurden dann die Personalien festgehalten und die Frau weiterhin als Verdächtige bezeichnet?
Genau das ist die Frage!

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6619
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Verdacht auf Ladendiebstahl - Polizei - Durchsuchung Tas

Beitrag von Oktavia » 19.02.19, 16:06

ktown hat geschrieben:Na wenn der Name nun in den nächsten Stunden, Tagen, Wochen oder Monaten hin und wieder nochmals auftaucht, dann könnten die Vorwürfe eventuell doch begründet sein.
Ohne Aufnahme der Personalien wäre solch ein Abgleich nicht möglich.
Stimmt :devil: dann kann man die Person auch später noch häufiger kontrollieren und abwarten ob man nicht mal irgendetwas findet über das es keinen Kaufbeleg gibt. Wie praktisch :wink:
Also ich schlag mal die Haussuchung vor und so vorhanden eine am Arbeitsplatz. Vielleicht könnte man die Person auch als Gefährderin einstufen? Dann wäre in vielen Bundesländern eine unbegrenzte Haft möglich. Oh, wir haben so wunderbare neue Gesetze. Und während das Volk damit beschäftigt ist gegen Minderheiten zu hetzen kann man die auch so langsam und allmählich ausprobieren und verfeinern.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Antworten