Bestehensvoraussetzungen laut Studienordnung

Recht der Studenten, Hochschulprüfungsrecht, Recht der Hochschulmitarbeiter, soweit nicht Arbeits- oder Beamtenrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
tarvin
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 17.12.16, 16:04

Bestehensvoraussetzungen laut Studienordnung

Beitrag von tarvin » 18.05.19, 22:47

Guten Abend,
lasst uns doch mal den folgenden Fall diskutieren:

Auf einer Uni melden sich Studenten zu einem Kurs an zu dem es laut Studienordnung mehrere Bestandteile der Erfolgskontrolle gibt. Der Dozent teilt ihnen diese Bestandteile, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten stattfinden, mit und sagt dazu, dass der Kurs bereits bestanden ist, wenn die Erste erfolgreich abgelegt wird. Alles weitere dient für eine bessere Note. Aus dem Skript geht das allerdings nicht so eindeutig hervor, dass der erste Termin für das Bestehen ausreicht, weshalb es zu Nachfragen der Studenten kommt. Schließlich bestätigt er es daraufhin und erklärt es genauso nochmals.

1-2 Wochen vor der letzten Prüfung heißt es nun aufeinmal, dass diese für das Bestehen des Kurses auch erforderlich ist. Von der anfangs gemachten Zusicherung will er nun nichts mehr wissen und verweist auf die Prüfungsordnung.

Wie ist die Rechtslage? Hätten die Studenten vorher selbst in der Studienordnung nachschlagen müssen welche Voraussetzungen darin enthalten sind?

Vielen Dank im Voraus!

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16801
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Bestehensvoraussetzungen laut Studienordnung

Beitrag von FM » 18.05.19, 23:03

Es gilt die von der zuständigen Stelle beschlossene und amtlich veröffentlichte Prüfungsordnung.

Mag sein, dass ein Schadensersatzanspruch gegen den Dozenten oder seinen Dienstherrn besteht. Aber das kann nicht dazu führen, dass eine mißglückte Prüfung als bestanden gilt.

tarvin
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 17.12.16, 16:04

Re: Bestehensvoraussetzungen laut Studienordnung

Beitrag von tarvin » 19.05.19, 17:16

Es müsste aber auch eine gewisse Vorbereitungszeit vorhanden sein, sobald bekannt ist, dass eine Prüfung überhaupt für das Bestehen erforderlich ist?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16097
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Bestehensvoraussetzungen laut Studienordnung

Beitrag von SusanneBerlin » 19.05.19, 17:23

Wem die Vorbereitungszeit nicht ausreicht, der schreibt eben nicht mit und nimmt den nächsten Prüfungstermin wahr.
Grüße, Susanne

tarvin
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 17.12.16, 16:04

Re: Bestehensvoraussetzungen laut Studienordnung

Beitrag von tarvin » 19.05.19, 17:45

Leider gibt es auch jemanden der sich im letzten Fachsemester befindet.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6904
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Bestehensvoraussetzungen laut Studienordnung

Beitrag von winterspaziergang » 20.05.19, 06:06

tarvin hat geschrieben:
19.05.19, 17:16
Es müsste aber auch eine gewisse Vorbereitungszeit vorhanden sein, sobald bekannt ist, dass eine Prüfung überhaupt für das Bestehen erforderlich ist?
Jedem Studenten sollte bekannt sein, dass eine Prüfung einer Leistungskontrolle dient. Es ist die Entscheidung des Studenten nicht (genug) oder zu spät zu lernen, weil er davon ausgeht, dass er nur die Note verbessern kann, die Prüfung aber nicht bestehen muss.

und zu
Wie ist die Rechtslage? Hätten die Studenten vorher selbst in der Studienordnung nachschlagen müssen welche Voraussetzungen darin enthalten sind?
korrekt.

Antworten