Spendenanteil in Handelsware

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Gelap
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 17.06.19, 06:50

Spendenanteil in Handelsware

Beitrag von Gelap » 17.06.19, 07:18

Hallo zusammen,

ich würde gerne passende Artikel mit einem Aufschlag versehen, um daraus Spenden für Hilfsorganisationen zu generieren. Ich stelle mir das so vor, dass ich meinen Geschäftskunden diesen Aufschlag berechne - stets mit einem Spendennachweis (an wenn genau die Spende gegangen ist) nach Zahlungseingang. Diese Geschäftskunden sollen Ihren Kunden nun diese Artikel anbieten - sei es als Geschenk, oder zum Kauf. Den Endkunden soll der geleistete Spendenanteil offen vermittelt werden. Ziel soll es sein zu helfen und einen festen Spendenanteil einzubinden. Es wird darüberhinaus weiterhin ein Gewinn erzielt, wobei der Spendenanteil natürlich ganz normal zu versteuern sein wird. Mein Gedanke ist, dass ich gerne dauerhaft etwas Gutes tun möchte, dabei selbst überleben zu können und meinen Geschäftskunden einen Imagegewinn zu verschaffen, so dass alle Beteiligten etwas davon haben. Ich frage mich nur, ob eventuell trotzdem irgendwelche Bestandteile bei dieser Vorgehensweise im Spenden- oder Wettbewerbsrecht verboten sind.

Wie ist die Rechtslage?

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4830
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Spendenanteil in Handelsware

Beitrag von ExDevil67 » 17.06.19, 07:54

Das man
a) mit einem Steuerberater klären sollte was wie zu versteuern ist und
b) mit den angedachten Spendenempfängern klären sollte ob man ggf deren Logos nutzen darf und ob deren Name im Zusammenhang mit dem Produkt auftauchen darf. Ich kann mir z.B. nicht vorstellen das der örtliche Tierschutzverein sich über Spenden freut die über den Verkauf von Eiern aus Legebatterien generiert wurden.

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6053
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Spendenanteil in Handelsware

Beitrag von khmlev » 17.06.19, 07:58

Da fragt man zielgerichtet die Rechts-, Steuer- und Marketingabteilung einer großen deutschen Brauerei an, die mit einem bestimmten Betrag aus jedem Verkauf ihres Bieres an den Endverbraucher den brasilianischen Regenwald retten wollten und diesbezüglich mit einer großen Umweltschutzorganisation zusammengearbeitet hat. Die sollten es wissen, wie es geht. :devil:
Gelap hat geschrieben:
17.06.19, 07:18
Ich frage mich nur, ob eventuell trotzdem irgendwelche Bestandteile bei dieser Vorgehensweise im Spenden- oder Wettbewerbsrecht verboten sind.
Dazu müsste man das Modell und den Vertriebsweg genau kennen. Aber irgendein Mitbewerber wird sich schon daran stören.
Gruß
khmlev
- out of order -

Antworten