Gewährleistungsanspruch durchsetzbar?

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
avoelp
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 28.05.11, 11:36

Gewährleistungsanspruch durchsetzbar?

Beitrag von avoelp » 21.06.19, 10:50

Hallo zusammen!

Herr X kauft bei einem Online-Shop einen Artikel aus dem Bereich Computerzubehör. Nach 1 1/2 Jahren ist das Teil leider defekt und er reklamiert das bei seinem Händler. Dieser lehnt die Reklamation mit der Begründung ab, die Herstellergarantie von 12 Monaten sei inzwischen abgelaufen.

Herr X hat ja nun aber gegenüber dem Händler einen 24-monatigen Gewährleistungsanspruch. Wie kann er diesen im vorliegenden Fall durchsetzen? Muss er dem Händler dazu nachweisen, dass das Teil von Anfang an defekt war (was er sicher nicht könnte, denn es hat ja zunächst 1 1/2 Jahre lang funktioniert ...)?

Gruß, Andreas

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15450
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Gewährleistungsanspruch durchsetzbar?

Beitrag von SusanneBerlin » 21.06.19, 10:53

Hallo,
Muss er dem Händler dazu nachweisen, dass das Teil von Anfang an defekt war
Ja, z.B. mit einem Gutachten.

(Gewährleistung ist nicht zu verwechseln mit Haltbarkeitsgarantie)
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21212
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Gewährleistungsanspruch durchsetzbar?

Beitrag von ktown » 21.06.19, 11:21

avoelp hat geschrieben:
21.06.19, 10:50
Muss er dem Händler dazu nachweisen, dass das Teil von Anfang an defekt war (was er sicher nicht könnte, denn es hat ja zunächst 1 1/2 Jahre lang funktioniert ...)?
Das haben sie genau richtig fest gestellt. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4719
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Gewährleistungsanspruch durchsetzbar?

Beitrag von ExDevil67 » 21.06.19, 11:28

avoelp hat geschrieben:
21.06.19, 10:50
Muss er dem Händler dazu nachweisen, dass das Teil von Anfang an defekt war (was er sicher nicht könnte, denn es hat ja zunächst 1 1/2 Jahre lang funktioniert ...)?
Das eine muss nicht zwingend das andere ausschließen. AFAIR müsste der Käufer nachweisen das der Defekt schon bei Übergabe vorhanden war bzw zumindest auf Grund der Bauweise des Produktes zu erwarten war.
Wird ja gern diversen Herstellern von Elektrogeräten vorgeworfen das diese ihre Produkte so bauen das diese maximal 2 Jahre durchhalten, dann ein Defekt auftritt der wirtschaftlich nicht zu reparieren ist und damit der Kunde ein Neugerät kauft.

webmaster76
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2332
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: Gewährleistungsanspruch durchsetzbar?

Beitrag von webmaster76 » 21.06.19, 11:31

avoelp hat geschrieben:
21.06.19, 10:50
(was er sicher nicht könnte, denn es hat ja zunächst 1 1/2 Jahre lang funktioniert ...)?
Unmöglich ist das nicht. Handelt es sich z.B. um einen Serienmangel, der bereits gutachterlich bei hunderten gleichen Bauteilen festgestellt wurde, könnte das mit relativ überschaubarem Aufwand gelingen. Aber in aller Regel wird das in der Praxis nicht funktionieren.

Antworten