Sind wir Erben?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Salei
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 03.09.15, 09:52

Sind wir Erben?

Beitrag von Salei » 08.07.19, 14:36

Guten Tag,

durch Zufalll erahren die Geschwister A und B vor ein paar Tagen, dass ihre Großmutter väterlicherseits im Februar 2019 verstorben ist. Der Vater der beiden ist schon im Jahr 2017 verstorben.
Daraus soll sich angeblich ein Erbanspruch der beiden Söhne beim Tod der Großmutter herleiten lassen.
Die weiteren Geschwister des Vaters haben die beiden Söhne weder über den Tod noch über ein enventuelles Erbe informiert.
Es ist davon auszugehen, dass die Geschwister untereinander das Erbe aufgeteilt haben.
Es könnte auch sein, dass die Großmutter schon zu Lebzeiten ihr Vermögen unter ihren noch lebenden Kindern verschenkt hat. Hat man dann Pech gehabt oder fließen auch diese Schenkungen noch
in die Gesamterbmasse ein, von der die beiden Enkel dann ihren Anteil fordern dürften?
Was wären jetzt die ersten Schritte um Erbansprüche geltend zu machen- Und wem gegenüber muss man seinen Ansrpruch geltend machen? Muss man alle anderen Geschwister des verstorbenen Vaters
anschreiben und um Auskunft der Vermögenslage zum Todestag und über den davor liegenden Zeitraum XX Jahre bitten? Oder sollte man sich an das Nachlassgericht am Wohnort der Großmutter wenden?

Danke für Ihr Interesse an dieser Schilderung . Es wäre sehr schön, wenn hier die jetzt zu unternehmenden ersten Schritte aufgezeigt wreden könnten.
Beste Grüße und Wünsche für einen gelingendn Tag

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Sind wir Erben?

Beitrag von SusanneBerlin » 08.07.19, 15:54

Hallo,

wenn die Großmutter weder Testament noch Erbvertrag gemacht hat, und der Vater von A und B nicht zu seinen Lebzeiten gegen Erklärung eines Erb- und Pflichtteilsverzicht abgefunden wurde, dann sind die Enkel A und B Erben der Großmutter geworden.

Man könnte zunächst bei den anderen Erben (den Kindern der Großmutter) Auskünfte über den Verfahrensstand abfragen, und wenn die nichts sagen wollen, beim Nachlassgericht abfragen ob ein Erbschein beantragt wurde.
Grüße, Susanne

CruNCC
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3595
Registriert: 01.01.07, 21:55
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Sind wir Erben?

Beitrag von CruNCC » 08.07.19, 16:00

Es ist davon auszugehen, dass die Geschwister untereinander das Erbe aufgeteilt haben.
Es könnte auch sein, dass die Großmutter schon zu Lebzeiten ihr Vermögen unter ihren noch lebenden Kindern verschenkt hat.
Mit Vermutungen kommt man nicht weit.
Hat man dann Pech gehabt oder fließen auch diese Schenkungen noch in die Gesamterbmasse ein, von der die beiden Enkel dann ihren Anteil fordern dürften?
Nein, Schenkungen fließen nicht in den Nachlass. Ggf. kann man Pflichtteilsergänzungsansprüche geltend machen.
Was wären jetzt die ersten Schritte um Erbansprüche geltend zu machen- Und wem gegenüber muss man seinen Ansrpruch geltend machen?
Zunächst muss man sich beim zuständigen Nachlassgericht erkundigen, wer Erbe geworden ist.

Sollte kein Testament vorhanden sein, sind die Enkel Miterben. Wenn die Enkel durch ein Testament "enterbt" wurden," wurden, steht ihnen ein Pflichtteilsanspruch (Hälfte des gesetzlichen Erbteils in bar) zu, den sie gegenüber dem/den Erben geltend machen können.

Wenn man das weiß, kann man hier ja nochmal nachfragen.
Muss man alle anderen Geschwister des verstorbenen Vaters
anschreiben und um Auskunft der Vermögenslage zum Todestag und über den davor liegenden Zeitraum XX Jahre bitten?
Nicht zu diesem Zeitpunkt.
Oder sollte man sich an das Nachlassgericht am Wohnort der Großmutter wenden?
Ja.

Salei
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 03.09.15, 09:52

Re: Sind wir Erben?

Beitrag von Salei » 08.07.19, 17:48

Vielen Dank für diese hilfreichen Antworten und das freundliche Angebot nochmals nachfragen zu dürfen wenn weitere
Informationen vorliegen.
Beste Grüße

Antworten