Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von windalf »

Ich hatte das letztens in die umgekehrte Richtung.

Preis für Erdbeeren hing noch (scheinbar vom Samstag) am Montag früh um 8:15 Uhr dran. 0,99 EUR das Kilo. Als ich dann die Erdbeeren in meinen Wagen packte und nach weiterm Obst ausschau hielt kam dann eine "Verkäuferin" und tauschte das Schild aus. Auf die Frage hin, ob die Erdbeeren gerade einen Preisspruung erlebt hätten und ob dieser nun ausgezeichnete Preis auch für die Erdbeeren gelten sollet für Kunden die sich zuvor die Ware in den Wagen gepackt haben bekam ich nur die schnippige Antwort man könne sich erst ab 8 Uhr beliefern lassen. Die Nachbarn hätten sich beschwert. Auf die Frage, was das eine mit dem anderen zu tun hätte kam dann gar keine Antwort mehr.

An der Kasse durfte ich dann beobachten, wie bei zwei Kunden für die Erdebeeren dann 2,19 EUR das Kilo abgebucht wurde. Den Kunden ist das nicht aufgefallen. Ich habe die dann süffisant darauf aufmerksam gemacht und schwupp wurde der Filialleiter gerufen. Die haben das dann tatsächlich "zurückgebucht" und die Kunden verließen sichtlich verärgert ohne Erdbeeren den Laden.

Im Ergebnis aber eine ziemliche Kundenverarsche das Preisschild mal eben so "rückwirkend" zu wechseln, wenn man die Ware schon im Einkaufswagen hat...

Anfrage zu dem Thema ob "sich das denn wirklich für mich lohnt oder nur für den Markt", wenn es hinter meinem Rücken entsprechende Preisänderungen gibt habe ich bei der Zentrale der ensprechende Supermarktkette gestellt. Antwort steht noch aus...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18775
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von FM »

Es ist recht unwahrscheinlich, dass ein Supermarkt so etwas vorsätzlich macht um mehr zu verdienen.

Denn:
1. wenn er es oft macht kommen irgendwann Abmahnungen und die sind schnell teurer als der Gewinn dabei
2. und vor allem: das merken die Kunden dann doch und bleiben ganz weg.

Es dürfte technisch fast unmöglich sein jede Preisänderung exakt gleichzeitig am Regal und in der Kasse vorzunehmen, wenn die Preisschilder nicht elektronisch sind. Das müsste dann außerhalb der Öffnungszeit geschehen, aber es kann nicht jeder Lieferant nur in der Nacht kommen. Und gerade Erdbeeren kann man nicht bis zum nächsten Tag im Lager stehen lassen.

Sinnvoll wäre es natürlich, in der Kasse den niedrigen Preis zu lassen bis eindeutig der Kunde einen höheren gesehen hat.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von SusanneBerlin »

Sinnvoll wäre es natürlich, in der Kasse den niedrigen Preis zu lassen bis eindeutig der Kunde einen höheren gesehen hat.
Und wie soll das praktisch aussehen bei einem ständigen Zustrom von Kunden in die Verkaufsfläche?

Bis die Kunden, die den alten Preis gesehen haben durch die Kasse sind, sind bereits wieder neue Kunden im Laden, die ebenfalls den alten Preis bezahlen wollen.
Grüße, Susanne

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2947
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von Celestro »

windalf hat geschrieben:
24.07.19, 08:17
Ich hatte das letztens in die umgekehrte Richtung.

Preis für Erdbeeren hing noch (scheinbar vom Samstag) am Montag früh um 8:15 Uhr dran. 0,99 EUR das Kilo. Als ich dann die Erdbeeren in meinen Wagen packte und nach weiterm Obst ausschau hielt kam dann eine "Verkäuferin" und tauschte das Schild aus. Auf die Frage hin, ob die Erdbeeren gerade einen Preisspruung erlebt hätten und ob dieser nun ausgezeichnete Preis auch für die Erdbeeren gelten sollet für Kunden die sich zuvor die Ware in den Wagen gepackt haben bekam ich nur die schnippige Antwort man könne sich erst ab 8 Uhr beliefern lassen. Die Nachbarn hätten sich beschwert. Auf die Frage, was das eine mit dem anderen zu tun hätte kam dann gar keine Antwort mehr.
Wenn Ihnen klar ist, dass lediglich das Schild noch von der Vorwoche hängt, wo sehen Sie dann genau eine rückwirkende Preiserhöhung? Das ist doch wieder einmal lediglich argumentativer Bullshit.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7788
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von winterspaziergang »

Preis für Erdbeeren hing noch (scheinbar vom Samstag) am Montag früh um 8:15 Uhr dran. 0,99 EUR das Kilo. ...
Im Ergebnis aber eine ziemliche Kundenverarsche das Preisschild mal eben so "rückwirkend" zu wechseln, wenn man die Ware schon im Einkaufswagen hat...
nunja, man kann es so sehen oder als ziemlich paranoid anzunehmen, dass der Supermarkt darauf wartet, dass der Kunde die Ware in den Korb legt, um danach den Preis auszutauschen.

Wenn am Montag meist die neuen Prospekte/Angebote gelten und die Verkäuferin um 8:15 Uhr den Preis austauscht, kann man auch darauf kommen, dass sie erst jetzt den Preis austauscht.

Dass sie keine sinnvolle Antwort gegeben hat, ist ein anderes Thema.
Anfrage zu dem Thema ob "sich das denn wirklich für mich lohnt oder nur für den Markt", wenn es hinter meinem Rücken entsprechende Preisänderungen gibt habe ich bei der Zentrale der ensprechende Supermarktkette gestellt. Antwort steht noch aus...
das ist nicht verwunderlich, auch wenn es einem natürlich die Unterstellung bestätigt. Andere Möglichkeit: Wieso sollte ein Betreiber auf solche unsachlichen Unterstellungen antworten?

Das Wissen um das Prinzip Gewinnmaximierung ist eins, jedem Händler gleich unlautere Methoden zu unterstellen, wenn was nicht so läuft wie man es gern hätte, was anderes.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von windalf »

Wenn Ihnen klar ist, dass lediglich das Schild noch von der Vorwoche hängt
Die Frage ist zu welchem Zeitpunkt das klar war. Mir was das erst zu dem Zeitpunkt klar, als das Schild gewechselt wurde. Ich war da nur zufällig noch in der Nähe...
Es ist recht unwahrscheinlich, dass ein Supermarkt so etwas vorsätzlich macht um mehr zu verdienen.
Es war wohl eher so, dass jemand anders für das ändern des Preisschildes zuständig war als derjenige, der die Ware dort hingestellt hat. Dieser jemand anders hat das Schild zu spät gewechselt. (aus welchen Gründen auch immer)
Das müsste dann außerhalb der Öffnungszeit geschehen, aber es kann nicht jeder Lieferant nur in der Nacht kommen. Und gerade Erdbeeren kann man nicht bis zum nächsten Tag im Lager stehen lassen.
Das nicht aber man kann es vermeiden Ware hinzustellen und dann erst später das alte Preisschild zu wechseln. Im Zweifel beim Hinstellen der Ware lieber gleich das alte Preisschild abnehmen. Erstmal keinen Preis ist besser als ein falscher Preis (von dem der Kunde nicht weiß, dass er falsch ist und das dann selbst an der Kasse merken soll)
Es dürfte technisch fast unmöglich sein jede Preisänderung exakt gleichzeitig am Regal und in der Kasse vorzunehmen
Naja im Zweifel reicht ja auch ein Hinweis an der Kasse, dass der Preis sich geändert haben könnte oder aber man schreibt ans Schild ab 16:00 Uhr gilt Preis xxx...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2947
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von Celestro »

windalf hat geschrieben:
24.07.19, 09:54
Die Frage ist zu welchem Zeitpunkt das klar war. Mir was das erst zu dem Zeitpunkt klar, als das Schild gewechselt wurde. Ich war da nur zufällig noch in der Nähe...
Letztlich ist es aber auch völlig egal, ob Ihnen das wie beschrieben klar war oder nicht:

https://www.anwaltsregister.de/Rechtsfr ... d3222.html

man hat keinen Anspruch auf den Preis vom Preisschild und daher ..... WURST!
Es war wohl eher so, dass jemand anders für das ändern des Preisschildes zuständig war als derjenige, der die Ware dort hingestellt hat. Dieser jemand anders hat das Schild zu spät gewechselt. (aus welchen Gründen auch immer)
und
Das nicht aber man kann es vermeiden Ware hinzustellen und dann erst später das alte Preisschild zu wechseln. Im Zweifel beim Hinstellen der Ware lieber gleich das alte Preisschild abnehmen. Erstmal keinen Preis ist besser als ein falscher Preis (von dem der Kunde nicht weiß, dass er falsch ist und das dann selbst an der Kasse merken soll)
Bei beiden Dingen würde das ja nur funktionieren, wenn die hier Ware kommt, die vorher noch nicht da war. In den meisten Fällen ändert sich nur der Preis und daher ....
windalf hat geschrieben:
24.07.19, 09:54
Naja im Zweifel reicht ja auch ein Hinweis an der Kasse, dass der Preis sich geändert haben könnte oder aber man schreibt ans Schild ab 16:00 Uhr gilt Preis xxx...
tja ... hat halt nicht jedes Geschäft ein System wie ein bekannter Großhändler, der nun noch elektronische Preisschilder im Einsatz hat. Wenn im Kassensystem ein Preis geändert wird, PLUMPS ... werden auch gleich alle Preisschilder angepasst.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von windalf »

man hat keinen Anspruch auf den Preis vom Preisschild und daher ..... WURST!
Wie immer liest du ja auch nicht richtig. Das habe ich nirgendwo behauptet oder gefordert

Es ging mir auch nicht darum einen Anspruch darauf zu haben die Ware zu diesem Preis kaufen zu können sondern nicht Ware zu einem anderen Preis als ausgezeichnet untergeschoben zu bekommen. Offen ist ggf. die Frage ob dieses Verhalten bei der Preispolitik (ob nun vorsätzlich oder nicht) gegen das UWG verstoßen könnte.
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23992
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von ktown »

Die Situation ist doch an deutschen Tankstelle gang und gebe. Aufgrund der Tatsache, dass täglich bis zu 5x der Preis wechselt, kann man sich nie auf die Anzeigentafel verlassen.

Also wieso das auflebens hier?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von windalf »

Die Situation ist doch an deutschen Tankstelle gang und gebe. Aufgrund der Tatsache, dass täglich bis zu 5x der Preis wechselt, kann man sich nie auf die Anzeigentafel verlassen.
Da gilt der Preis der direkt an der Zapfsäule angezeigt wird, wenn du den Zapfhahn nimmst. Wenn der Dir nicht passt, kannst du es ja immer noch lassen. Im Unterschied zum Supermarkt musst du da auch nur auf einen Preis achten und nicht 50 andere Artikel die da noch eingescannt werden... Da wird Dir so schnell nichts untergeschoben.
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23992
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von ktown »

windalf hat geschrieben:
24.07.19, 11:01
Im Unterschied zum Supermarkt musst du da auch nur auf einen Preis achten und nicht 50 andere Artikel die da noch eingescannt werden... Da wird Dir so schnell nichts untergeschoben.
Heißt also der Verbraucherschutz muss dahingehend angepasst werden, weil man dem Verbraucher nicht zumuten kann an der Kasse die Preise im Auge zu behalten.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von windalf »

ktown hat geschrieben:
24.07.19, 11:10
windalf hat geschrieben:
24.07.19, 11:01
Im Unterschied zum Supermarkt musst du da auch nur auf einen Preis achten und nicht 50 andere Artikel die da noch eingescannt werden... Da wird Dir so schnell nichts untergeschoben.
Heißt also der Verbraucherschutz muss dahingehend angepasst werden, weil man dem Verbraucher nicht zumuten kann an der Kasse die Preise im Auge zu behalten.
Imho nein. Meiner Meinung nach verstößt es Gegen das UWG erst die Ware hinzustellen und das Preisschild dann lachs später zu wechseln. Entsprechende Verstöße müssten nur konsequent verfolgt werden...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2947
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von Celestro »

windalf hat geschrieben:
24.07.19, 10:11
Wie immer liest du ja auch nicht richtig. Das habe ich nirgendwo behauptet oder gefordert
Wie immer lesen Sie nicht richtig ... denn ich habe nirgendwo behauptet, dass Sie das behauptet oder gefordert hätten.
windalf hat geschrieben:
24.07.19, 10:11
Es ging mir auch nicht darum einen Anspruch darauf zu haben die Ware zu diesem Preis kaufen zu können sondern nicht Ware zu einem anderen Preis als ausgezeichnet untergeschoben zu bekommen. Offen ist ggf. die Frage ob dieses Verhalten bei der Preispolitik (ob nun vorsätzlich oder nicht) gegen das UWG verstoßen könnte.
Man lotst die Kunden mit dem Preisschild ja nicht in den Laden und bislang habe ich noch NIE erlebt, dass Stress gemacht wurde, wenn ich reklamiert habe. Erst am Samstag noch im Discounter gewesen und die hatten ebenfalls ein falsches Preisschild dran. Habe die Sachen dann da gelassen, denn bei den Kassen kann man (in diesem Fall) als Kunde auch direkt sehen, was da gebucht wird. Sorry, aber kein Mitleid mit Menschen, die danach nicht gucken und auch "zu wenig Zeit haben", da nach Ihrem Einkauf einfach nochmal eben über den Kassenzettel zu schauen.
windalf hat geschrieben:
24.07.19, 11:44
Imho nein. Meiner Meinung nach verstößt es Gegen das UWG erst die Ware hinzustellen und das Preisschild dann lachs später zu wechseln. Entsprechende Verstöße müssten nur konsequent verfolgt werden...
Gegen welchen § denn Ihrer Meinung nach?

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1295
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von WHKD2000 »

windalf hat geschrieben:
24.07.19, 11:01

Im Unterschied zum Supermarkt musst du da auch nur auf einen Preis achten und nicht 50 andere Artikel die da noch eingescannt werden... Da wird Dir so schnell nichts untergeschoben.
genau so ist es.
Die Ware geht übers Band,dann kommt die Summe zustande.Man könnte sich jetzt zum Affen machen und jeden Preis beim Scannen kontrollieren und den Betrieb aufhalten......... :roll: :roll:
Klar lasse ich stark überzogene Artikel ( Angebotspreis / Istpreis ) wieder zurückbuchen.Da ist die Kassiererin dann glücklich. :engel:

btw.:
es wird wohl folgender Ablauf im Markt vorgenommen:
Das Konzermarketing erstellt in z.B. KW 1 die Aktionen für KW 3 und läßt dann entsprechende Werbung drucken.
Diese wird in der KW 2 verteilt (Zeitungsbeilage etc.) und liegt auch im Markt aus,sowie ist im Netz bei der betr.Filiale ersichtlich.

Gleichzeitig wird zum Stichtag Beginn,üblicherweise Montag,rechtzeitig, also z.B. Samstag nach Geschäftsschluß,die EDV (also Preise) vom Konzernmarketing in allen teilnehmenden Märkten zentral aufgespielt.
Heißt:
Der Markt hat bereits die niedrigeren Werbepreise im Kassensystem.Preisschilder muß er händisch ändern.

Damit der einzelne Markt nun seine Marge verbessert,muß dieser :shock: :shock: händisch die Preise in seinen Kassen erhöhen.

Also liegt das "Verschulden" oder die Abzocke einzig im betreffenden Markt bzw. beim betreffenden :devil: Marktleiter.
:engel: a bisserl was geht immer :engel:

WHKD2000
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1295
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Supermarkt hält sich preislich nicht an eigenen Werbeflyer

Beitrag von WHKD2000 »

Celestro hat geschrieben:
24.07.19, 12:07
Sorry, aber kein Mitleid mit Menschen, die danach nicht gucken und auch "zu wenig Zeit haben", da nach Ihrem Einkauf einfach nochmal eben über den Kassenzettel zu schauen.
es hat halt nicht jeder Zeit,alles mögliche zu kontrollieren.Wenn mein KFZ in der Werkstatt ist,stehe ich auch nicht daneben und
schaue,ob er alles richtig macht. :roll: :roll:

aber ich werde den Marktleiter doch fragen - danke,sie haben mich draufgebracht :mrgreen: - ob er im Schaufenster
nicht ein Schild " expect no pity " aufhängt..... :lachen: :lachen:
:engel: a bisserl was geht immer :engel:

Antworten