krankmeldung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Roni
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

krankmeldung

Beitrag von Roni » 25.07.19, 08:03

hallo, :D

wo kann ich nachlesen wie die Frist zur abgabe der Krankmeldung ist ?

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4838
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: krankmeldung

Beitrag von ExDevil67 » 25.07.19, 08:15

§5 EntgFG dürfte gesucht sein. Allerdings kann per Tarif-/Arbeitsvertrag auch eine andere, meist kürzere, Frist vereinbart werden / sein.

Roni
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: krankmeldung

Beitrag von Roni » 25.07.19, 09:07

hallo,

danke das hilft schon weiter :D
das hatte ich auch schon gelesen, dachte da gibt es noch was.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: krankmeldung

Beitrag von SusanneBerlin » 25.07.19, 12:20

Was meinen Sie überhaupt mit "Abgabe der Krankmeldung"? Die Meldung beim Arbeitgeber, dass man aus Krankheitsgründen der Arbeit fernbleibt, muss natürlich unverzüglich erfolgen, und nicht erst am 3. Tag der Abwesenheit.
Grüße, Susanne

Roni
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: krankmeldung

Beitrag von Roni » 26.07.19, 17:39

hallo,

ich meine die Abgabe der ärztlichen Krankmeldung.
Ein AN hat eine Krankmeldung und gibt diese erst 7 Tage Später beim AG an.
Es waren feiertage dazwischen.
Tel. hat der AN sofort Bescheid gesagt.
Der AG hat dann, weil er die Krankmeldung zu spät bekam dem AN keine Lohnfortzahlung gewährt.
Das wurde dann einen Monat später nachbezahlt.
Der AN ist der Meinung das hätte der AG nicht tun dürfen ?

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17008
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: krankmeldung

Beitrag von FM » 26.07.19, 18:34

Roni hat geschrieben:
26.07.19, 17:39
Der AG hat dann, weil er die Krankmeldung zu spät bekam dem AN keine Lohnfortzahlung gewährt.
Das wurde dann einen Monat später nachbezahlt.
Der AN ist der Meinung das hätte der AG nicht tun dürfen ?
Zumindest dann völlig korrekt, wenn die AUB zu spät kam um die Krankeitstage bei der Monatsabrechnung noch berücksichtigen zu können.

Darüber hinaus wäre eine Abmahnung möglich, um solche Konfliktquellen künftig zu vermeiden.

Antworten